Fahrtechniken: Off-Road

Für die ganzen 2-und 4-Takt Offroad-Modelle von 1988-2013 mit den schwarzen Würfeln auf den Reifen.

Moderator: Moderator

MX-Steve

Beitragvon MX-Steve » 19.06.09 - 19:08

Servus Pat, alter Bazi!

Was treibst immer?

Hier nochmal die Stufentechnik gleich die erste Sekunde:
http://www.youtube.com/watch?v=qd4zta30 ... re=related

auch dicke Österreicher können das: :Top:
http://www.youtube.com/watch?v=_wyAUcyPqKE
PS: der Brandauer könnt von der Statur der Tuller sein :twisted:

guggstdu:
http://www.youtube.com/watch?v=L3VJFU-g ... re=related

Benutzeravatar
DHX_77
Moderator
Beiträge: 12139
Registriert: 04.09.08 - 12:41

Beitragvon DHX_77 » 20.06.09 - 10:43

MX-Steve hat geschrieben:auch dicke Österreicher können das: :Top:
http://www.youtube.com/watch?v=_wyAUcyPqKE
PS: der Brandauer könnt von der Statur der Tuller sein :twisted:

guggstdu:
http://www.youtube.com/watch?v=L3VJFU-g ... re=related


Treffend erklärt ohne größe Worte...hehehe der g'wamperte gefällt mir am besten...glaub man(n) gar net wie filligran er über die Hindernisse stolziert... :lol:

zum letzten Video...so sollte es man(n) nicht machen...auch i hab da noch meine Schwierigkeiten, gerade bei den etwas größeren Hindernissen....mir geht's da teilweise wie den Fahren in dem Video....na ja Übung macht den Meister....auch wenn die Knochen schmerzen... :twisted:
Bild

Benutzeravatar
sinisalo
HVA-Orakel
Beiträge: 2026
Registriert: 13.01.07 - 12:35
Motorrad: WR 250, 08
Wohnort: 96352 Wilhelmsthal

Beitragvon sinisalo » 20.06.09 - 10:58

trial ist gutes endurotraining :Top:

wenn man da von klein auf dabei ist, klappt das auch so wie bei unserem dickem kollegen ;-)

für alle anderen üben , üben ...

Stefan410
HVA-Ersttäter
Beiträge: 57
Registriert: 19.07.09 - 19:33
Wohnort: 35789 Laubuseschbach

Fahrpraxis

Beitragvon Stefan410 » 21.07.09 - 12:30

Ich persönlich bin ja schon etwas älter,meine Enduroerfahrungen sind schon über 20 Jahre her,hatte die letzten Jahre nur Strßenmotorräder.
Habe mir letztes Jahr dann eine XT600 gekauft.Vor 6Wochen war ich in Alvern auf einem Endurotreffen(mit der XT).Dort gab es eine wunderschöne
nicht allzuschwierige Offroadausfahrt von ca.130km.Ich war mit drei erfahrenen Endurofahreren unterwegs und hab mir genau angeschaut wie die so fahren,allerdings war das Fahrwerk der XT so überfordert das es nicht wirklich schön war,in den Tiefsandpassagen hatte ich echt meine Last und ich glaube ohne anzugeben das mich nur meine langjährige Motorraderfahrung vorm aufs Maul fallen bewahrt hat.Hab aber so einen Spaß gehabt das ich die olle XT verkauft habe und mir jetzt eine Te410 zugelegt habe.
Schön wäre es wenn man ab und zu mit anderen zusammen fahren könnte und dabei Erfahrungen austauschen könnte.Habs halt auch schon leider erlebt das Jungs die super Endurofahren genervt sind wenn einer wie ich nicht das alles gleich so kann und hinterher hinkt.
Stefan
TE410 BJ99

Benutzeravatar
metalmulisha
HVA-Ersttäter
Beiträge: 92
Registriert: 21.05.05 - 06:51
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitragvon metalmulisha » 25.07.09 - 10:05

Wenn ich mir die Jungs am anfang dieses Videos so anschau, wäre Stufentraining auch ganz sinnvoll gewesen: http://www.youtube.com/watch?v=oR37f6vegeU&feature=related
Wobei ich bis jetzt nichts überwinden musste was höher als die Baumstämme ist. Die aufgestellten Traktorreifen sehen schon heftig aus (Romaniacs lässt grüßen).

Benutzeravatar
Don
Moderator
Beiträge: 8521
Registriert: 02.12.06 - 23:02
Motorrad: WRE125 '05
Wohnort: Franken

Beitragvon Don » 08.08.09 - 08:48

Ich hätte da mal eine Frage zum Überholen auf schmaleren Wegen:

Mir passiert es im Training öfters mal, dass ich hinter einem langsameren Vordermann "stecken bleibe". Vorne ist er nur wenig langsamer als ich, aber irgendwie finde ich nie die richtige Gelegenheit zum Überholen. Hinzu kommt dabei natürlich, dass der Vordermann Kampflinie fährt. Auf Geraden habe ich besonders gegen eine hubraumstärkere Maschine keine Chance zu überholen, in der Kurve macht er dicht.

Was tun? In der Kurve außen vorbei? Versuchen, sich innen durchzudrücken (das wird nur verdammt eng... :shock: )?

Mit fragendem Gruß,
:king: Don

Benutzeravatar
Huskytuller
...playin' different!
Beiträge: 8460
Registriert: 13.03.06 - 14:12
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Huskytuller » 08.08.09 - 09:20

Später bremsen und/oder aus der eingefahren "Ideallinie" 'raus und eigene, andere Linie suchen !
Und dann i. d. R. innen vorbei - kommt aber immer auf die Situation d'rauf an.
Taktik ist wichtig - überrasche Deinen "Gegner". Mach' das "Unvorhersehbare" ! Mach' Druck ! Treibe ihn zum Fehler !:hupf:

Let's get crazy, baby ! 8-)

Es ist klar, daß dies die Aufgabe nicht einfacher macht - aber so trennt sich nunmal die Spreu vom Weizen ... ;-)
In the beginning Man created God. And in the image of Man created he him ...

Benutzeravatar
Don
Moderator
Beiträge: 8521
Registriert: 02.12.06 - 23:02
Motorrad: WRE125 '05
Wohnort: Franken

Beitragvon Don » 08.08.09 - 09:33

Cool, danke. Ich werde das am besten mal mit ein paar Kumpels ausprobieren.

chad reed
HVA-Ersttäter
Beiträge: 83
Registriert: 13.06.07 - 16:24
Wohnort: Kienberg
Kontaktdaten:

Beitragvon chad reed » 07.09.09 - 20:54

Ja ich könnts ned besser beschreiben und wenn er doch noch dicht macht auf die OLD SHOOL MOTOCROSS art einfach innen durch und der schwächere gi´bt nach xDD :twisted: :heba: :buh1:
Go hard - or go home

Benutzeravatar
max132
HVA-Ersttäter
Beiträge: 76
Registriert: 29.10.09 - 15:18
Wohnort: Bremen

Beitragvon max132 » 02.11.09 - 14:59

ja oder mach ihn einfach durch andauerndes gasspiel nervös so das er für dich irgendwann platz macht ;)

Crusher89
HVA-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 29.10.09 - 16:58
Wohnort: Lichtenfels

Beitragvon Crusher89 » 21.11.09 - 17:16

bin absoluter enduro-neuling und hab in den letzten 2 wochen meine ersten erfahrungen gemacht.
nun frag ich mich, wie ich am besten eine wende auf der stelle mache. meistens stecke ich irgendwo fest und will umdrehen, doch platzmäßig ist es da im meistens ziemlich eng. wie kann ich da das motorrad am schlausten drehen ohne abzusteigen?







mfg

kruzefuze
HVA-Ersttäter
Beiträge: 57
Registriert: 24.04.09 - 18:03
Wohnort: Straubing

Beitragvon kruzefuze » 29.11.09 - 11:00

Hallo Crusher,

Bei einem links-turn gehe mal so vor:

erster Gang rein,
linken Fuß am Boden, du selbst stehst mit dem Körpergewicht auf dem linken Fuß, rechter Fuß ist auf der rechten Raste.
Moped leicht schräg nach links legen, so daß dein Fuß etwa 40-50cm links neben dem Moped steht.
Dann Die Kupplung Schleifen lassen und mit Gas das Hinterrad durchdrehen lassen. Ohne Gewicht auf dem Hinterrad geht das sogar auf der Teerstrasse.
Im Idealfall beschreibt dann das Moped um deinen Fuß herum eine 180 Grad Wende.
Wenn Du´s im stehen sicher kannst, dann würde ich das anschließend noch im sitzen üben. Das geht nämlich genau so.
Wichtig ist natürlich das Gefühl für Gas und Kupplung bei dieser Sache.
PS: Such dir eine Wiese dazu oder einen geschotterten Weg zum üben. Nicht daß Du Deine Kiste gleich an irgendeinen Gartenzaun lehnst. :-)


Viel Erfolg!
Gruß aus Straubing,


Christian

offroader
HVA-Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 18.12.09 - 19:27

Beitragvon offroader » 18.12.09 - 20:10

warum? finde das mit der Motorbremse mit der wr360 nicht für so unmachbar. kommt natürlich auf dem Berg an und wie weit runtergebremst werden soll.

Benutzeravatar
Huskytuller
...playin' different!
Beiträge: 8460
Registriert: 13.03.06 - 14:12
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Huskytuller » 18.12.09 - 21:09

offroader hat geschrieben:warum? finde das mit der Motorbremse mit der wr360 nicht für so unmachbar. kommt natürlich auf dem Berg an und wie weit runtergebremst werden soll.


:?: - In was für einem Zusammenhang wurde dieser Beitrag verfasst ? :gruebel:
In the beginning Man created God. And in the image of Man created he him ...

DON_PEDRO

Beitragvon DON_PEDRO » 18.12.09 - 21:30

Motorbremse mit der wr360


ähhhhh, Zweitakter und Mororbremse.
Da war doch was!?!?!?! :kratz: :lol:

offroader
HVA-Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 18.12.09 - 19:27

Beitragvon offroader » 18.12.09 - 23:47

Hey, ich habe auch nicht von einer Schubabschaltung wie beim 4Tacktmotor gesprochen. Meiner Meinung nach ist das runterschalten eines oder mehrerer Gänge auch wie eine Motorbremse anzusehen, auch wenn das nicht die richtige Bezeichnung ist. Bis zu einen gewissen Grad funktioniert es ;-)

Benutzeravatar
HVA_Mike
HVA-Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 08.03.06 - 01:53
Wohnort: Muttenz CH

Beitragvon HVA_Mike » 19.12.09 - 14:04

Motorbremse beim Zweitackter gibt es nicht ausser du riskierst einen morschaden den sobald du das Gas zumachst kommt kein Benzin OEL gemich mehr an den Kolben und die Kurbelwelle und die Schose wird nicht mehr Geschmiert und wenn du das zu oft und zu Lange machst dann wirts TEUER! :lol: Four Stroke for Ever

MX-Steve

Beitragvon MX-Steve » 10.01.10 - 20:34

- In was für einem Zusammenhang wurde dieser Beitrag verfasst ?


kann mich nur anschließen... hab ich was verpasst?

@HVA-Mike: Ich glaube, da bricht gerade für jemanden eine Welt zusammen :twisted:

Benutzeravatar
Huskymäxe
HVA-Mitglied
Beiträge: 238
Registriert: 10.12.09 - 18:17
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Huskymäxe » 31.01.10 - 16:58

Hallo Zusammen,

Undzwar hab ich volgendes problem: Auf nassen, bzw generell auf Wiesen hab ich das Problem das ich nur wenig Kontrolle über das Bike habe.. Besondere Probleme entstehen mit dem Vorderad, das es einfacht wegrutscht...


Ein weiteres Problem sind Schnelle Kurvenfarten, wie krieg ich das Bike trotz rutschen auf verschiedenen Untergründen stabil?

Würde mich freuen wenn ihr mir helfen könntet.

Gruß max

Benutzeravatar
Huskyhoazer
HVA-Gott
Beiträge: 1156
Registriert: 09.01.05 - 20:03
Wohnort: 94575 Windorf

Beitragvon Huskyhoazer » 01.02.10 - 08:09

generell immer auf rutschigem untergrund:

fahr im stehen, achte auf kräftigen knieschluss und führ deinen lenker gerade. das ganze OHNE zu verkrampfen!
beim rausbeschleunigen setzt du dich hin, lehnst den oberkörper nach vorne und gibst möglichst viel druck auf die äußere fußraste. anschließend --> wide open! 8-)
"Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfließen!" - Walter Röhrl

Mit freundlicher Unterstützung von der

www.cross-garage.de