Entdrosseln WRE/ SMS Anleitung ab Bj 07 2 Takt Motor

Jeder fängt mal klein an....

Moderator: Moderator

Benutzeravatar
Bieler_92
Moderator
Beiträge: 6145
Registriert: 27.08.09 - 17:50
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Entdrosseln WRE/ SMS Anleitung ab Bj 07 2 Takt Motor

Beitragvon Bieler_92 » 07.07.10 - 17:29

Hi,

Hier erkläre ich wie man eine 125er Husqvarna ab BJ 2007 mit 2-Takt Motor entdrosselt!

Zuerst sollte man sich klar darüber sein, dass die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erlischt. Also nur auf abgesperrten Strecken und nicht auf öffentlichen Straßen fahren.

Die einfachste Möglichkeit die Husky zu entdrosseln, ist einen leeren Auspuffkrümmer anzubauen.
zB: HGS, Doma, Spes, Dep, fmf, giannelli, arrow, usw.

ACHTUNG: Die ABE für die Giannelli ist nur für den ESD gültig. Ab Bj 07 ist die ABE des Krümmers auf alle fälle auch mit Drossel ungültig. Ob diese ABE bei den Modellen vorher zählt ist eine Streitfrage.

Um den Krümmer zu wechseln, sind vorne am Motor die 2 Federn abzunehmen. Diese bekommt man am besten mit hilfe eines Federziehers ab. (bei enduro-versand.de gibts den) Anschließend seitlich die Schraube lösen, die den Krümmer zusätzlich fixiert. Außerdem geht ein Schlauch zum krümmer, welchen man einfach abziehen kann!

7070
7071

So nun gibt es 2 möglichkeiten:

1. für die 15 PS Version muss der Krümmer mit etwas Ruckeln und Ziehen vom Auslass des Zylinders entfernt werden, so dass man den Trichter, der nur eingelegt ist, entfernen kann. Zieht man ihn weiter herunter ist es nur unnötige arbeit.
( 15 PS darf man seit dem 19.1.2013 mit 16 Jahren fahren, wenn man den A1 Führerschein hat)
Anschließend wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen ;)

Hier die Drossel:

7072

2. Um die komplette Leistung der Husky entfalten zu können muss entweder ein neuer Krümmer angebaut oder auch der Originale komplett ausgeleert werden. Bei neuen Krümmern sollte man sich zuerst informieren ob der originale Endschalldämpfer noch verwendet werden kann!! Wie man den originalen Krümmer ausleert seht ihr weiter unten! Beim Krümmer anbauen muss man auch zuerst wie bei der 15 ps Version den Krümmer entfernen, aber diesmal komplett!! Anschließend in umgekehrter Reihenfolge den neuen Krümmer wieder anbauen und die Federn nicht vergessen!!
( Diese Version darf eben nur auf abgesperrten Strecken gefahren werden, da die huskys in deutschland nur bis 15ps zulässig sind. Diess liegt an den Abgaswerten und am Leistungsgewicht!)

So nun muss der Vergaser richtig eingestellt werden, was aber nur bei der komplett offenen Version gemacht werden muss...
Folgende Teile sind laut Husqvarna vorgeschrieben damit der Motor nicht kaputt geht ;)

Hier die teile:
* 50er Gasschieber - (8000B0639) - [16620-50]
* 34er Leerlaufdüse - (8000B0638) - [16690-034]
* HN 270 Zerstäuber - (8000B0637) - [17404-270]
* D50 Nadel - (8000B0640) - [2265-50]
* Hauptdüse 165 M6 - (80R012041) - [6413165]

() sind die Husqvarna Ersatzteilnummern, welche man einfach auch bei
husqvarna-online.de eingeben kann (z.B.).
[] sind die Stein-Dinse - Nummern.

7067

Mit der 165er HD läuft die Husky schon mal sicher. Um sie fein abzustimmenm, sollte man mehrere versch. Düsen gleich dazu bestellen. Ob sie zu fett oder zu mager läuft sieht man am besten am Kolbenbild oder auch an der ZK(ist aber sehr unzuverlässig, da auch Fahrmanöver und kurze Standzteit vorm Abschalten des Motors das Bild der Kerze beeinflussen). Zusätzlich kann man mit Hilfe eines Gerätes die Abgastemperatur messen.

Die Ölpumpe kann/muss bei den Neuen nicht mehr angepasst werden!

So nun beschreibe ich wie ihr euren Vergaser umbauen könnt, da dies aber für Anfänger zT Probleme bereiten kann, sollte entweder Fachpersonal, n Kollege oder auch das Internet bei google oder so weiterhelfen!! Vergesst bitte nicht vorher alles sehr gut zu reinigen, da der Vergaser für den motor ein sehr wichtiges Teil ist!

Zuerst auf beiden Seiten des Vergasers die Rohrschellen lösen!

7073

Nun kann man den Vergaser mit dem oberen Ende nach innen drehen, so dass man die goldene Schraube unten am Vergaser gut sehen kann! Diese muss nun mit einem 14er Schlüssel geöffnet werden! Nicht vergessen den Benzinhahn vorher zu schließen!!

7074

Wenn die Schraube draußen ist, kann man erkennen, dass in dieser die HD verbaut ist! Diese kann man mit einem flachen Schraubendreher herausdrehen und die die neue 165er HD hineindrehen!
Der erste Schritt ist geschafft!

Nun die schwarze Schwimmerkammer vorsichtig nach unten ziehen!
Offen sieht es dann folgendermaßen aus:

7069

Mit Hilfe eines Schlitzschraubendrehers, kann man die lld, das ist die Messingdüse neben dem großen "Loch" in der Mitte entfernen und die Neue einsetzen! Der Gummiring an der alten Düse ist übrigens sehr empfindlich und sollte mit äußerster Vorsicht auf die neue lld gestülpt werden!
In dem großen "Loch" befindet sich der Düsenstock, welchen man mit einem etwas größeren Schlitzschraubendreher entfernen und ebenfalls den Neuen wieder einsetzen kann!

Nun wird die schwarze Schwimmerkammer wieder vorsichtig draufgesteckt und die goldene Schraube mit der neuen Düse wieder festgezogen!

Jetzt bleibt nur noch der Vergaserschieber und die Nadel übrig!

Nachdem man den Vergaser in die gegengesetzte Richtung gedreht hat, kommt man gut an die beiden Kreuz-Schlitz-Schrauben des Vergaserdeckels dran! Diese muss man öffnen, dann kann man den Gaszug mit Schieber und Nadel herausziehen.
Mit etwas Geschick nun die Feder zwischen Schieber und Deckel nach oben schieben, sodass man nun mit etwas Fummelei die Blombe aus der Halterung des Schiebers entfernen kann.

7068

Anschließend muss man mit einer passenden Ratschen-Nuss die Schraube im Schieber öffnen. Diese hält die Nadel und auch ein Metallplättchen für das Potentiometer der Ölpump.
Das Plättchen sofort wieder richtig, also die Erhöhung in gleicher Richtung wie vorher einsetzen! Die Nadel nun entfernen und auf die kleine Beilagscheibe, die auf dem Nadelclip ist aufpassen! Den Clip von der Nadel vorsichtig abziehen und auf die neue Nadel draufclipsen auf selber stelle!
Nun die Beilagscheibe wieder drauf und alles wieder zusammenbauen!


Wenn sämtliche Teile ordnungsgemäß verbaut wurden läuft das Moped sicher und zuverlässig! Die bereits angesprochene Feinabstimmung kann eventuell noch nötig sein!

Ich hafte nicht für eure Umbauten! Dies ist nur eine einfache Anleitung seine Husky zu entdrosseln!



Hier die Anleitung um einen originalen Krümmer aufzuschneiden:
(Da dieser recht teuer ist empfehle ich eher einen anderen Krümmer zu kaufen!!)

Der Krümmer wird wie oben abmontiert und an markierter Stelle aufgeschnitten, was zB mit einer Flex geschehen kann! :flex:
Vorher 2 stellen markieren, damit das zusammenschweißen problemlos funktioniert!

7066

Nun findet man folgendes vor:

7076
7075

Diesen Katalysator kann man mit Kraft und Schraubenziehern rausschlagen, oder auch mit einem Dremel den Rand aufschneiden und den Rest an der krümmerwand noch wegschleifen!

Vorne, wenn man in den Krümmer schaut, sieht man auch einen Katalysator,welchen man mit einem Schraubenzieher und Hammer rausprügeln kann!

Außerdem geht noch das Röhrchen weg! Dieses einfach abschneiden und dann mit dem selben Durchmesser des Rohrs reinbohren oder auch einfach nur mit nem Dorn reinschlagen, da das Röhrchen noch etwas nach innen steht!

Nun muss entlang des aufgeflexten alles wieder zusammengeschweist werden. Das Röhrchen kann einfach weggelssen werden oder man will es unauffällig machen und schweist das Loch vom Rörchen zu und macht dann das Röhrchen wieder dran. Dadruch siehts aus wie vorher aber man hat mehr Leistung!!
Zuletzt geändert von Bieler_92 am 04.04.11 - 18:21, insgesamt 23-mal geändert.