Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 115

Die Stollen eurer FEs/FCs sowie TEs/TX´ ab 2014 sind hier Zuhause.

Moderator: Moderator

Benutzeravatar
Phaeton
HVA-Neuling
Beiträge: 27
Registriert: 20.02.16 - 11:02
Motorrad: 701 Enduro

Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 115

Beitragvon Phaeton » 07.07.16 - 19:36

Guten Abend in die Runde,

nachdem meine 701 endlich eingefahren ist und die erste Inspektion hinter sich hat, drehe ich gelegentlich etwas beherzter am Gasgriff.

Schon vor der Erstinspektion ist mir aufgefallen, dass es beim starken Beschleunigen ab 115 km/h das Motorrad zu pendeln anfängt. Wenn man weiter beschleunigt, pendelt sich das Wackeln im Lenker immer stärker auf, so stark, dass man unbedingt Gas wegnehmen muss, sonst würde die Sache wahrscheinlich böse enden. Fühlt sich auf jeden Fall gefährlich an. Der Lenker schlackert mit geschätzten 5 Hz. :kadw: :help: :bomb:

Ich habe das Problem meinem Händler vor der Inspektion geschildert, er hat allerdings bei der Probefahrt wohl nichts feststellen können, hat allerdings geraten, den Reifendruck im Solobetrieb nicht über 1,7 zu erhöhen (waren wohl 2 drauf). Ansonsten war angeblich alles bestens.

Die Sache verdirbt mir den Spaß, zumal ich gerne die reichlich vorhandene Leistung des Motors auch mal abrufen möchte. Irgendwie vertraue ich dem Bock nicht mehr richtig; die Höchstgeschwindigkeit habe ich bis heute nicht getestet :ka: .

Folgende Faktoren scheinen das Problem zu verstärken:

- weiter hinten auf der Sitzbank positioniert sein
- aufrechte Sitzhaltung
- den Lenker nicht absolut locker halten
- Wind
- leichte Bodenwellen, die einen ersten Impuls geben

Vielleicht ist es auch meine Körpergröße (190 cm)?

Sowas habe ich bisher auf keinem Motorrad erlebt.......

Kann mir hier vielleicht jemand weiterhelfen? Hat jemand schon Ähnliches erlebt?

Ich wünsche einen schönen Abend und grüße verzweifelt in die Runde

Phaeton

Benutzeravatar
BoSox
HVA-Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 02.06.15 - 11:47
Motorrad: SM 701 '16

Re: Husqvarna 701 Enduro/Sich aufschaukelndes Pendeln ab 115

Beitragvon BoSox » 07.07.16 - 19:52

Die TKC80 haben nicht die beste Performance auf der Straße. Dafür gröbere Stollen und daher besser fürs Gelände.

Ich könnte mir vorstellen, dass es mit einem Wechsel z.B. auf die Heidenau K66 besser wird.

Meine Supermoto liegt richtig satt auf der Straße, kein Pendeln o.Ä.

Vorher kannst du aber mal an deinem Fahrwerk spielen, das kann auch was bringen.

Gruß
Bild

Benutzeravatar
Phaeton
HVA-Neuling
Beiträge: 27
Registriert: 20.02.16 - 11:02
Motorrad: 701 Enduro

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon Phaeton » 07.07.16 - 20:06

Grüß Dich und danke für die Reaktion,

stimmt, der TKC ist wirklich grob und sicher kein Hochgeschwindigkeitsreifen, trotzdem sollte es sich nicht so gefährlich aufschaukeln. Gerade bei Überholvorgängen ist das richtig übel! :freak:

Auf meiner DR Big hatte ich auch erst irgendwas grobes aufgezogen und keine Probleme (hatte allerdings nicht annähernd die Beschleunigung, die Mühle).
Danach kamen Conti Trail Attack drauf, die wären vielleicht auch was für die 701 (...sind die erlaubt??).

Der Händler hatte noch geraten, vorerst nur mit der Härteeinstellung der Gabel zu spielen (bei Pendeln härter stellen); hat aber nach ersten Versuchen nichts gebracht.

Schade, ich fand die 701 absolut traumhaft, jetzt kommen erste Zweifel. Hoffentlich lässt sich das Problem lösen, sonst nerve ich meinen Händler, bis eine Lösung gefunden ist.

So, jetzt mal etwas Fußball schauen.

Beste Grüße.

Benutzeravatar
Green Hell
Forensponsor
Beiträge: 242
Registriert: 08.12.15 - 20:00
Motorrad: TE 250 2008
Wohnort: Niederadenau

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon Green Hell » 07.07.16 - 21:06

Hatte ich bei meiner Husqvarna (SM 610) heute auch gehabt, schaukeln bei ner bestimmten Geschwindigkeit.
Bin dann weiter zum Tank hin, bzw bald auf den Tank gerutscht und es wurde viel besser.
Das war wohl bei 140km/h auf einer im offenen gelegenen Geraden.

Benutzeravatar
Phaeton
HVA-Neuling
Beiträge: 27
Registriert: 20.02.16 - 11:02
Motorrad: 701 Enduro

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon Phaeton » 08.07.16 - 07:19

Moin Green Hell,

bei mir tritt das Gependel leider recht häufig auf, deshalb fehlt mir gerade das Vertrauen in die Stabilität der 701, um richtig Spaß mit ihr zu haben.

Nach etwas intensiverer Stöberei bin ich auf ein Thema aus dem Jahr 2012 im KTM-Forum gestoßen, wo sich mein Problem exakt wiederfindet. Beunruhigenderweise findet sich dort keine universelle Lösung, obwohl viele die grobstolligen Reifen als Ursache beschrieben haben. Nach einem Reifenwechsel hatte sich das Problem bei einigen Betroffenen erledigt.

Meiner Meinung nach sollte eine moderne Dual-Sport bei Vollgas keine Zicken machen, zumindest nicht bei normalen Überholmanövern auf der Landstraße oder auf der Autobahn. Auch bei etwas unentspannter Haltung oder etwas zu festem Griff am Lenker sollte sich nichts bedrohlich aufschaukeln.

Hier für Interessierte der 2012er KTM-Thread zum Pendeln der 690:

http://www.ktmforum.eu/forum3/wbb/690-s ... adeauslauf

Trotzdem will ich mir den Spaß an der 701 nicht verderben lassen, war ja schließlich Liebe auf den ersten Blick. Wo viel Licht ist, darf auch mal ein kleiner Schatten die Sonne verdunkeln. Eine Lösung sollte trotzdem her.

So, vorerst genug zur Rodeo-701 - der Ernst des Lebens ruft :-(

Viele Grüße und einen guten Start in den Tag.

markus22
HVA-Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 02.05.09 - 12:43
Motorrad: 701 Enduro

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon markus22 » 15.07.16 - 12:49

Ich fahre meine seit gut 2000km mit den Tkc 80 und sie fährt damit wie auf Schienen. Allerdings bin ich noch nicht über 160 km/h gekommen, da es mir fast den Endurohelm runterreißt.
Entweder haben deine Reifen irgendeinen Schlag oder Deine Vorderrad Gabel ist leicht verdreht eingebaut.
Gruß Markus

Benutzeravatar
Phaeton
HVA-Neuling
Beiträge: 27
Registriert: 20.02.16 - 11:02
Motorrad: 701 Enduro

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon Phaeton » 15.07.16 - 15:59

Hallo Markus,

so sollte es auch sein, dass man ohne Angstschweiß auf der Stirn bis 160 beschleunigen kann.
Ich habe noch etwas mit der Dämpfungseinstellung hinten und vorn rumgespielt, damit allerdings keinerlei Wirkung erzielt. Wenn ich ganz weit nach vorne rücke, schlackert es weniger bis gar nicht, aber das ist irgendwie auch keine Lösung. Verspannungen in der Gabel oder irgendeine Macke im Reifen halte ich auch für die wahrscheinlichste Ursache. Ich werde wohl meinen Händler nochmal mit dem Problem konfrontieren. Irgendwie ist die ganze Front unruhiger und zappliger als am Anfang - merkwürdig.....
Trotzdem macht die Karre einen Heidenspaß :2w:

Was fährst Du für einen Reifendruck? Mein Händler hat ja 1.7 Bar empfohlen, ich hatte eher 2 drauf. Weniger Druck hat sich zumindest etwas positiv ausgewirkt.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende

Phaeton

markus22
HVA-Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 02.05.09 - 12:43
Motorrad: 701 Enduro

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon markus22 » 15.07.16 - 16:26

Hallo Phaeton,
Reifendruck habe ich bis jetzt noch nicht kontrolliert. Aber ich fahre schon 30 Jahre Motorrad und es ist mir noch nie aufgefallen, dass es mit ein bisschen mehr Druck zum Pendeln kommt. Eher von zu wenig Druck (unter 1 Bar). Du könntest deine Feder etwas straffer stellen und wenn das nicht hilft, das Vorderrad zum Auswuchten bringen.

Benutzeravatar
Phaeton
HVA-Neuling
Beiträge: 27
Registriert: 20.02.16 - 11:02
Motorrad: 701 Enduro

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon Phaeton » 15.07.16 - 19:51

Grüß Dich,

der Händler hat ja gerade bei der 1000er-Inspektion geprüft, ob eine Unwucht im Reifen oder der Felge ist, soll aber alles in Ordnung gewesen sein.
Eine straffere Abstimmung habe ich schon getestet (Dämpfung erhöht), jetzt könnte ich nur noch hinten was an der Federvorspannung stellen, das habe ich noch nicht versucht.

Vielleicht versuche ich erstmal die Schrauben an der Gabel zu lösen und eventuelle Verspannungen zu beseitigen .

Bist Du denn zufrieden mit der 701? Bis auf das Pendeln bin ich ja bisher schwer begeistert.

Gruß aus Hannover.

markus22
HVA-Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 02.05.09 - 12:43
Motorrad: 701 Enduro

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon markus22 » 19.07.16 - 12:46

Hallo Phaeton,
bin mit meiner 701 mehr als zufrieden. Wenn sie noch 20 kg leichter wäre, würde ich mein Zweitmoped (Husaberg 501) grad verkaufen. Kleiner Tipp, Luftansaugstuzen bis zu den Befestigungsschrauben absägen und Innenteil ausschneiden. Geht untenrum wesentlich besser ohne arg laut zu werden.
Gruß Markus

Benutzeravatar
Phaeton
HVA-Neuling
Beiträge: 27
Registriert: 20.02.16 - 11:02
Motorrad: 701 Enduro

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon Phaeton » 20.07.16 - 07:37

Moin Markus,

ich empfinde die 701 als federleicht, weil ich vorher die Goldwing unter den Enduros durch die Landschaft gescheucht habe, eine DR 800.

Die erste Probefahrt mit der 701 war ein Traum, alles so leichtgängig und kraftsparend zu manövrieren wie die XL 500, mit der ich meine ersten Kilometer abgespult habe. Ich bin allerdings vorher noch nie auf einem modernen Moped gefahren, deshalb kamen bei der Probefahrt 30 Jahre technischer Fortschritt zum Tragen und zauberten mir ein Dauergrinsen ins Gesicht.

Die Beschleunigung des Einzylinders war für mich ein kleiner Schock. Unglaublich, was heute aus einem Sereienmotor mit langen Wartungsintervallen herausgeholt wird, bei immer strengeren Abgas- und Lärmvermeidungsvorschriften.

Zum Pendeln ist noch anzumerken, dass es im Soziusbetrieb nicht aufgetreten ist, zumindest nicht auf der ersten Fahrt. Die Kiste ist einfach zu leicht :)

Am Luftansaugstutzen säge ich vielleicht später mal rum, bisher reicht die Leistung für mich in allen Drehzahlenbereichen (...wie gesagt, ich hatte vorher eine DR).

Dein Zweitmoped hätte ich auch gern, das ist halt ein richtig derbes Sportgerät.

Wünsche einen schönen Tag und noch viel Spaß mit der Schwedin aus Österreich.

tunix
HVA-Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 25.01.16 - 14:23
Motorrad: Husqvarna 701 Enduro

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon tunix » 27.07.16 - 23:50

ich hab auch ne 701 Enduro und auch bei mir trat dieses Problem auf. Zumal ich die Acra mit Powerparts-Lufi-Deckel, K&N-Filter und natürlich entsprechendem Mapping fahre. Die Sachen kamen nach der ersten Inspektion rein. Nach einer weile fing auch mein Bock an zu pendeln wie verrückt. Echt nicht mehr beherrschbar, selbst das Einklemmen zwischen den Beinen brachte nichts mehr. Peinlich, wenn man das Gas zumachen muss :wut:
Ich hab mir den Drehmomentschlüssen mit Speicheneinsatz von Husky und nen Auswuchtbock geholt und dann mal den Schlag der Reifen gemessen und eingestellt. Hat zwar etwas gedauert, aber nach etlichen Videos und dem dritten Versuch habe ich es dann gerafft. Ich habe auch ne Mikromenerschraufe ran gehalten.
Mittlerweile hab ich hinten nen neuen TKC 80 und das pendeltn trat wieder aus, allerdings nicht in dem Umfang wie vorher und es ist auch in den Griff zu bekommen, wenn man den Bock mit den Knien einklemmt und führt. Hängt also auch mit an dem Reifen, aber nicht in dem von Dir beschriebenen Umfang.

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit die Felgen zu nen Fachmann zu bringen und dort justieren zu lassen.
Ich schätze das Problem lieg daran, dass sich die Gewinde der Speichen setzen, wie jede Schraubenverbindung mit dynamischer Belastung.

Nepukadnezar
HVA-Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 28.07.16 - 12:28
Motorrad: 701 Enduro

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon Nepukadnezar » 28.07.16 - 13:04

Hallo Gemeinde,

bin am Mittwoch eine nagelneue KTM 690 Enduro Probe gefahren. Auf dem kurzen Stück Autobahn hat das Teil auch angefangen hin und her zu schwänzeln.
Hab ich am Samstag bei der Probefahrt der 701 Supermoto nicht bemerkt.
Bin gespannt wie sich meine 701 Enduro verhält, wenn die in 2 Wochen kommt.

gzabrocky
HVA-Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 25.07.16 - 00:10
Motorrad: husky 250
Wohnort: Roth WW

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon gzabrocky » 28.07.16 - 14:26

Mahlzeit Freunde,

möchte hier keinen Wirbel machen, aber (leider) weiss ich, insbesondere nach dem Beitrag von Green Hell, was hier für das Pendeln
ursächlich ist.
in vielen Foren bemängelt man die Funktion von Telegabeln, findet allerdings mangels fehlendem Fachwissen, den Fehler nicht.

offenbar hat der hier verbaute Tele-Typ ein Funktionsloch in der Zugstufendämpfung, was sich bei höherem Tempo in
Lebensgefahr umwandeln kann.
ein neuer Reifen behebt dieses Übel nur scheinbar für kurze Zeit, dann haben sich kaum sichtbare Auswaschungen auf der
Lauffläche wieder eingearbeitet, und das Unding ist wieder vor Ort.
bei einwandfreier Dämpfung wäre es auch egal, ob der (neue) Reifen grob oder feinstollig ist.

Benutzeravatar
Firebeast
Moderator
Beiträge: 1979
Registriert: 27.05.13 - 20:59
Motorrad: NUDA R TE511 KTM 690
Wohnort: Aachen

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon Firebeast » 28.07.16 - 16:45

gzabrocky hat geschrieben:[...] offenbar hat der hier verbaute Tele-Typ ein Funktionsloch in der Zugstufendämpfung, was sich bei höherem Tempo in Lebensgefahr umwandeln kann [...]

Was ist denn ein "Funktionsloch"? :ka:
>>>>>>>>>>>>>>>>>Nudäische Volksfront<<<<<<<<<<<<<<<<<

Wer mich nicht mag, der muss noch ein bisschen an sich arbeiten ... :cool2:

gzabrocky
HVA-Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 25.07.16 - 00:10
Motorrad: husky 250
Wohnort: Roth WW

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pe"ndeln ab

Beitragvon gzabrocky » 28.07.16 - 17:09

Firebeast hat geschrieben:
gzabrocky hat geschrieben:[...] offenbar hat der hier verbaute Tele-Typ ein Funktionsloch in der Zugstufendämpfung, was sich bei höherem Tempo in Lebensgefahr umwandeln kann [...]

Was ist denn ein "Funktionsloch"? :ka:


hoffe du willst mich nicht auf den Arm nehmen.
"Luftloch" wäre vllt. richtiger gewesen.
wenn das V-Rad nach dem Einfedern zurückfedert, wird diese Rückbewegung durch das Gabelöl gleichmäßig abgebremst.
ist die Rückdämpfung nicht 100% ok, entsteht ein Luftloch und das V-Rad "tanzt", je nach Größe der Luftblase, mehr o. weniger.
die vielen Einstellungsmöglichkeiten der heutigen Tele, behindern oftmals die Funktion der Druck-Zug-Dämfung, und das überfordert
vielfach die Hersteller.

Benutzeravatar
Huskytuller
...playin' different!
Beiträge: 8462
Registriert: 13.03.06 - 14:12
Wohnort: Augsburg

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon Huskytuller » 29.07.16 - 20:48

:pc2: ...
In the beginning Man created God. And in the image of Man created he him ...

gzabrocky
HVA-Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 25.07.16 - 00:10
Motorrad: husky 250
Wohnort: Roth WW

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon gzabrocky » 29.07.16 - 21:57

es stimmt Huskytuller, Popkorn essen ist ungefährlicher, als mit einer unsauber funktionierenden Telegabel schnell zu fahren.

die Symtome einer schlecht arbeitenden Teledämpfung, kennt jeder Bastler aus eigener Praxiserfahrung, wobei aber die davon
ausgehende Gefahr, meistens unterschätzt wird.

Benutzeravatar
Huskytuller
...playin' different!
Beiträge: 8462
Registriert: 13.03.06 - 14:12
Wohnort: Augsburg

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon Huskytuller » 30.07.16 - 22:16

Wenn ihr keine solchen Ösiböcke fahren würdet, dann ... würde ich vielleicht, aber nur vielleicht ... euer (Straßen-Sport-Endurofahrer :roll: )-Problem lösen bzw. Hinweise geben ... :trost: :ka:

P.S.:
die Höchstgeschwindigkeit habe ich bis heute nicht getestet
:rofl1:
In the beginning Man created God. And in the image of Man created he him ...

gzabrocky
HVA-Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 25.07.16 - 00:10
Motorrad: husky 250
Wohnort: Roth WW

Re: Husqvarna 701 Enduro / Sich aufschaukelndes Pendeln ab 1

Beitragvon gzabrocky » 30.07.16 - 22:33

hallo Huskytuller,

ich bezweifel stark, dass du dieses nicht ungefährliche Problem, lösen kannst !


Zurück zu „Dirt-Bike“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste