Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

"Willste mehr, fährste quer !" Hier wird gedriftet ! -> FS450

Moderator: Moderator

hakkiwimmer86
HVA-Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 26.07.18 - 13:21
Motorrad: Husqvarna 701 SM

Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon hakkiwimmer86 » 10.08.18 - 10:53

Meine Frage steht bereits oben, wer hat die Coober ECU verbaut und kann Erfahrungen berichten?

Zieht die 701 damit besser, lohnt sich das wirklich?

Wie ich das so heraus lese muss das Motorrad komplett original sein zum Einbau der ECU.

Was hat es mit den von denen angebotenen Wings Auspuff auf sich? hat der einen KAT ?
Weil eine E - Nummer hat er definitiv nicht...

Über Antworten würde ich mich freuen :lol:

fanki
HVA-Brenner
Beiträge: 333
Registriert: 26.07.17 - 07:10
Motorrad: 701 Enduro MY16

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon fanki » 10.08.18 - 11:13

steht alles schon hier: http://www.husqvarna-forum.de/forum/viewtopic.php?f=69&t=59152
frag mal Wildcat oder AlexSM direkt an...

hakkiwimmer86
HVA-Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 26.07.18 - 13:21
Motorrad: Husqvarna 701 SM

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon hakkiwimmer86 » 10.08.18 - 12:33

Ja, ist ein relativ langer Beitrag...

Wo aber nicht steht ob der Wings Auspuff einen KAT hat
und ob das Motorrad dazu 100 % original sein muss, oder ob einer den PP Deckel drauf hat..

fanki
HVA-Brenner
Beiträge: 333
Registriert: 26.07.17 - 07:10
Motorrad: 701 Enduro MY16

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon fanki » 10.08.18 - 14:15

hakkiwimmer86 hat geschrieben:Ja, ist ein relativ langer Beitrag...

Wo aber nicht steht ob der Wings Auspuff einen KAT hat
und ob das Motorrad dazu 100 % original sein muss, oder ob einer den PP Deckel drauf hat..

diese zwei Fragen klärst du besser mit Coober direkt...

Benutzeravatar
konfu
HVA-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 03.01.17 - 12:28
Motorrad: 701 SM
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon konfu » 10.08.18 - 19:54

Moin Hacki,
Nur die ECU, dann muss deine 701 mit Original Mapping und Serien Auspuff ausgestattet sein. Also alles Serie!

Der Coober Kit beinhaltet einen Wings Schalldämpfer, der zwar keinen Kat hat. Aber der DB Killer ist so gefertigt, dass er den Widerstand des Kats simuliert. . . . :klopp:

Das sind die Aussagen von Herrn Stojakovic, Fa. Coober. Ich wollte gern eine ECU testen, aber man möchte mir keine geben. Auch nicht gegen Bezahlung. Ich habe wohl ein paar Fragen zuviel gestellt, die der nette Herr nicht beantworten konnte / wollte :evil1:
Gruß konfu

Benutzeravatar
SwooperTrooper
HVA-Ersttäter
Beiträge: 86
Registriert: 03.01.18 - 13:05
Motorrad: 701 SM '17

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon SwooperTrooper » 10.08.18 - 20:16

Ich hab's in dem anderen Thread ja auch schon geschrieben, ich wiederhole es gerne auch hier nochmal:
Auf Rückfrage bei unseren Fahrzeugentwicklern ist es sehr unwahrscheinlich, dass KTM dem Motor eine suboptimale Abstimmung verpasst hat. Im open loop kann es Sinn machen, die Kennfelder auf das spezifische Setup des Fahrzeugs anzupassen - siehe PCV auf dem Dyno, bei Coobers Standard-ECU sehe ich das nicht. Ansonsten gehe ich davon aus, dass die Abstimmung im open loop bei einem Motor in der mittlerweile 5.(?) Generation ziemlich optimal ist.
Im closed loop sind die Grenzen nicht die Belastung des Motors, sondern die Emissionen. Hier sehe ich keine Möglichkeit, die Leistung zu erhöhen, ohne die Grenzwerte zu überschreiten (so wie Coober das behauptet).
Der von Coober proklamierte Test auf Abrieb im Öl etc. ist übrigens einer von etwa 100 Tests, der bei einer Motorentwicklung Standard ist (mal ganz abgesehen von mehreren hunderttausend Test-Kilometern auf Prototypen).

Benutzeravatar
konfu
HVA-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 03.01.17 - 12:28
Motorrad: 701 SM
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon konfu » 11.08.18 - 11:35

Dem kann ich eigentlich nur zustimmen. Das Gemisch bei der 701 ist bereits beim Serien Mapping nahezu optimal. Kein Wunder, hier werden dem Hersteller keine Begrenzungen vorgegeben.

Nur bis 4500 U/ Min läuft sie mager, hier ist dies den Abgaswerten geschuldet. Es gibt somit keine Möglichkeit, das Abgas für eine bessere Fahrbarkeit zu verändern, ohne die Zulassung für das Fahrzeug zu verlieren. :guit:
Gruß konfu

hakkiwimmer86
HVA-Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 26.07.18 - 13:21
Motorrad: Husqvarna 701 SM

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon hakkiwimmer86 » 11.08.18 - 13:29

Also kommt man eigentlich gar nicht um das Kit rum wenn man in die 701 mehr Dampf unten herum bauen will... oder?

Läuft ja wirklich toll, aber unten fehlt halt echt der Schmalz... immer die relativ hohen Drehzahlen für eine. 1 Zylinder bin ich halt absolut nicht gewöhnt...

Zulassung hin oder her, wenn es was bringt :massa:

AmStaff
HVA-Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 12.07.17 - 05:35

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon AmStaff » 16.08.18 - 06:10

Mir persönlich sind die Teile einfach zu laut und bei den ständigen Kontrollen im Odenwald auch net wirklich spassig.
Überhaupt sollte man auch mal an die Leute denken die in solchen Gebieten wohnen wo geile Kurven sind.
Im Odenwald werden immer mehr Strassen am WE für Motorradfahrer gesperrt oder wie hinter Lindenfels, gibt's ein Tempolimit von 30 km, welches auch leider öfter überwacht wird.

Offener Luftideckel ist geil und wenn man nicht unter Last fährt, kann man die Kiste in Ortschaften auch sehr leise bewegen.
Wieso hier manche schreiben, dass sie unten keine Mehrleistung hat verstehe ich nicht so ganz.
Ich habe zusätzlich zum PP Deckel noch das Tuningmapping drauf und SLS zugeschraubt, was auch nochmal ein bessere ansprechverhalten bringt... sind natürlich keine wunder zu erwarten, aber die 50 bis 60 Euro auf jedenfall wert..
Aber mit über 70 PS dürfte der Motor schon fast an seinem Limit sein und ob man durch ein paar PS mehr oder weniger wirklich schneller wird glaube ich nicht wirklich. Dann lieber die Kohle ins Fahrwerk gesteckt.
Bevor ich wieder auf Einzylinder umgestiegen bin hatte ich ne 1290 SDR. Da das Fahrwerk wirklich bockig war, hatte ich es im Winter überarbeiten lassen.. es war danach ein ganz anderes Motorrad. Das war wirklich gut investiertes GEld, was richtig was gebracht hat auf der Hausstrecke :-)

Das der 701 passt mir ganz gut, ich habe nur ne härte Feder hinten drin, weil ich mit Klamotten doch über 100 kg komme...
Bei der Übersetzung muss natürlich jeder sein Ding finden. Da es mir bei der SM nicht auf Endgeschwindigkeit ankommt habe ich meine etwas kürzer übersetzt, für mich passt es.

Hier mal 2 Bilder vom Piraten, da sieht man wieviel Dampf die 701 Serie ohne Lufi schon hat, da liegt eine 690er mit EVO1 nicht viel drüber.
Ich denke mit dem Tuningmapping sollte das dann ungefähr gleich auf liegen.
Dateianhänge
701_1.jpg
701_1.jpg (43.2 KiB) 560 mal betrachtet
701_1_1.jpg
701_1_1.jpg (41.5 KiB) 560 mal betrachtet

Benutzeravatar
konfu
HVA-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 03.01.17 - 12:28
Motorrad: 701 SM
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon konfu » 16.08.18 - 16:35

Ich meine das nicht böse, aber mit der Märchenstunde des Piraten muss mal Schluß sein. . . :evil1:

Die KTM sowie die 701 haben Leistung nach EG. Der Pirat misst nach DIN. Für Laien, zieht mal 2PS ab. Und dann das Drehmoment. . 78,2 NM sind völliger Quatsch, die 701 mit Kit, also SLS weg, Akrapovic, offenen Deckel und Mapping bringt es auf 65,31NM an der Kupplung. Plus 2% und man hat die Motorleistung. :Top:
Klingt komisch, ist aber so. . . :keks:
Gruß konfu

AmStaff
HVA-Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 12.07.17 - 05:35

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon AmStaff » 17.08.18 - 05:29

Alles gut ;.)
die Zahlen sind doch auch egal, da beide Kisten auf seinem Prüfstand gemessen wurden. Mir langt meine von der Leistung die sie hat, da habe ich von meiner 620er immer von geträumt, und bevor ich Geld in noch 1 oder 2 PS Stecke würde ich mir lieber da Fahrwerk überarbeiten lassen, wobei ich im vergleich zur SDR hier net unbedingt Handlungsbedarf sehe. Mich würde mal Interessieren wie sich die Kiste mit 3 oder 4 cm weniger Federweg fahren lässt.-.. aber nur zum Testen ist mit des zu teuer und dann ist man vielleicht nicht mit zufrieden. oder Fussrasten schleifen ständig..

Eine Überlegung ist evtl. ne Radialbremse zu verbauen.. der Druckpunkt wandert doch schon etwas wenn man sie mal härter ran nimmt.

Benutzeravatar
konfu
HVA-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 03.01.17 - 12:28
Motorrad: 701 SM
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon konfu » 17.08.18 - 18:00

Von den PS haben wir alle geträumt. Ich weiß noch, Anfang der 2000 er wollte ich ne Husaberg, weil echte 60 PS hörten sich für mich an wie Raumfahrt. .. :heba:
Ja, wir alten Säcke :-)
Gruß konfu

Benutzeravatar
AlexSM
HVA-Neuling
Beiträge: 43
Registriert: 31.05.18 - 08:52
Motorrad: 701SM

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon AlexSM » 17.08.18 - 19:32

hakkiwimmer86 hat geschrieben:Ja, ist ein relativ langer Beitrag...

Wo aber nicht steht ob der Wings Auspuff einen KAT hat
und ob das Motorrad dazu 100 % original sein muss, oder ob einer den PP Deckel drauf hat..



Wings hat einen DB killer mit spark arrestor, inzwischen fast 8000km mit der coober box und mit wings. Lautstärke ist wie beim original, bzw 1-2db Unterschied. Wegen Kontrolle kann ich dir nicht viel sagen, da sich bis jetzt keiner für denn Auspuff interessiert hat. Eher fürs zu schnell fahren.

Ich fahre jeden Tag in eine Richtung 120km in die Arbeit mit der 701, inzwischen muss ich sagen klingt der sound normal, liegt sicher daran das ich es jeden Tag höre, da wirkt alles einheitlich.
Die coober box funktioniert recht gut, für meine Zwecke ausreichend.

hatte auch eine 701 Vitpilen mit der coober box aber inzwischen eingetauscht gegen eine MT07, die frau ist mit der Sitzposition nicht zu recht gekommen auf der Vitpilen

Die Leistungsangaben auf diesen Auswertungen kann ich nicht nachvollziehen, die Tuner zeigen alle extrem hohe werte.

Krepp
HVA-Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 16.08.17 - 12:33
Motorrad: SM701

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon Krepp » 17.08.18 - 20:08

Also ich fahr ja das HQV Kit mit dem Remus aus genau dem Grund das ich allein diese Saison schon in drei Kontrollen gekommen bin und sich die Beamten immer den Auspuff anschauen... war dann am Ende zwar nie ein Problem aber ohne E-Nummer hätten die Herren definitiv Stress gemacht


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
AlexSM
HVA-Neuling
Beiträge: 43
Registriert: 31.05.18 - 08:52
Motorrad: 701SM

Re: Coober Ecu - Wer hat das verbaut?

Beitragvon AlexSM » 18.08.18 - 07:14

Krepp hat geschrieben:Also ich fahr ja das HQV Kit mit dem Remus aus genau dem Grund das ich allein diese Saison schon in drei Kontrollen gekommen bin und sich die Beamten immer den Auspuff anschauen... war dann am Ende zwar nie ein Problem aber ohne E-Nummer hätten die Herren definitiv Stress gemacht


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


liegt auch daran das Remus auch als solcher zu erkennen ist und als Tuning Teil bekannt ist. Was man von Wings nicht behaupten kann, wenn das Logo entfernt wird.