701 Enduro vom MBSprinter

Deine 2014< Husky hat ein Nummernschild ? Bitte hier eintreten.
701, 401, Vitpilen, Svartpilen

Moderator: Moderator

stoppelhoppser
HVA-Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 01.10.18 - 19:56
Motorrad: XT660R

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon stoppelhoppser » 16.11.18 - 20:34

Herzliches Beileid. Da ist ja nicht nur die Mopete verschwunden, sondern auch jede Menge Zubehör und Arbeit, die du reingesteckt hast.

An deiner Stelle würde ich allerdings eine neue Kaufen, so bleibst du nur auf den 500 Tacken Wertverlust sitzen, den Rest bezahlt die Versicherung.

Egal wie du dich entscheidest, bescher uns doch bitte wieder so einen interessanten Thread.

husky-shop
HVA-Brenner
Beiträge: 284
Registriert: 16.11.09 - 20:48
Motorrad: TE250
Wohnort: Husky-Shop
Kontaktdaten:

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon husky-shop » 16.11.18 - 22:18

:-(
Bei all dem aktuellem Ärger nicht vergessen,
die Meldung mit Polizei Bericht dem Husqvarna Händler (egal welcher) mit zu teilen!
Wir können das Fahrzeug entsprechend im Dealer Net als gestohlen melden...
Hat schon das eine oder andere mal geholfen!
HUSQVARNA Teile und mehr
www.teuber-motorsport.com

MBSprinter
HVA-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.07.18 - 09:21
Motorrad: 701 Enduro

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon MBSprinter » 17.11.18 - 12:49

Hallo,

ich habe gerade eben den Diebstahl meiner Maschine dem Händler gemeldet.

Als Ganzjahresfahrer brauche ich so schnell wie möglich wieder einen fahrbahren Untersatz. Meine überlgungen sehen so aus:

Wenn ich eine neue Maschine kaufe bekomme ich von der Versicherung die Mehrwertsteuer des Restwertes meiner geklauten Maschine. So grob 10.500€ minus ca. 500€ Wertminderung und davon die Mehrwertsteuer.

2019er Modelle stehen schon bei vielen Händlern im Laden.

Die Wertminderung muss ich selbst tragen. Ich hätte 5€ für neues Zubehör zur über.

Wenn ich eine gebrauchte 2018er bei einem Händler kaufe, z.B. einen Vorführer mir 850km für 8690€, bekomme ich von der Versicherung nur 1387€ von der Mehrwertsteuer des geklauten Bikes zurück. Ich hätte bein Kauf des Vorführers also 1093€ über und könnte davon wieder das Zubehör kaufen.

Wenn ich eine alte 640 SM für z.B. 3690€ kaufe bekomme ich von der Versicherung nur 8.400€. Ich hätte also 4.710€ übrig für Zubehör oder eben eine Generalübeholung der gebrauchten Maschine. Die anvisierte Maschine wurde aber erst kürzlich generalüberholt. Vergaser, Bremsen, Reifen, großer Service, alles neu.

Ich warte jetzt einfach ab, wie viel ich tatsächlich von der Versicherung bekomme und entscheide dann, welche Maschine ich kaufe.

Gruß, MBSprinter

Pezi
HVA-Neuling
Beiträge: 24
Registriert: 28.06.18 - 15:42

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon Pezi » 17.11.18 - 21:14

Bin selber grade am herrichten einer 640 Adventure aus 2007. Würde es nicht wieder tun, bin allerdings fast fertig. Es sind viele Teile leider nicht mehr verfügbar...

Wenn du mit der 701 zufrieden warst, hol dir wieder eine und lass dir gleich ein paar Teile dran bauen, die du eh kaufen würdest. Dann hast den geringsten Verlust.
Viele Grüße
Pezi

Benutzeravatar
SvenA110
HVA-Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 05.03.09 - 12:11
Wohnort: Achern

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon SvenA110 » 19.11.18 - 17:06

Ich würde auch wieder eine neue Kaufen, so hast du von der Versicherung den höchsten Betrag bekommen. Und wenn du doch eine Gebrauchte willst kannst ja die neue Verkaufen und hast am Ende mehr Geld in der Tasche.
Gruß Sven :h:

frankberger
HVA-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 31.08.18 - 09:13
Motorrad: 701E

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon frankberger » 25.11.18 - 00:04

Natürlich auch mein Beileid mir fehlen die Worte....

Ich hoffe ich reisse jetzt keine Wunden auf aber was hast du mit deiner siffenden Gabel gemacht? Hab beim gleichen Bike das selbe Problem. Es ist nicht extrem aber nach jedem Offroadfahren sieht mann die Ölspur wie bei deiner. Die Simmeringe sind supersauber und bestens gepflegt. Danke im voraus! LG Frank

MBSprinter
HVA-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.07.18 - 09:21
Motorrad: 701 Enduro

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon MBSprinter » 04.12.18 - 17:52

Hallo,
das mit der Gabel hat sich von selbst gelegt als die sehr hohen Temperaturen wieder sanken. Vermutlich wird das Öl bei größerer Themperatur sehr viel dünnflüssiger und zusätzlich steigt der Luftdruck in der Gabel. Bei Geländefahrten erwärmt sich das Öl ja auch mehr. ich würde oben Gabelentlüfter einbauen, wo man drauf drücken kann. Vor Fahrtbeginn einfach entlüften. Dann sollte zumindest einen Tag lang nichts siffen. Wenn doch, braucht vieleicht neue Dichtringe auf Garantie.

Anders gesehen hatte ich so ein Problem noch an keinem meiner Bikes. Ich war auch schon im Hochsommer in Spanien wo die Gabel spürbar heiß wurde. Die Entlüftungsschraube öffnete ich vieleicht einmal im Monat, wenn ich es nicht vergessen habe. Die Gabeln waren imme dicht.

Gruß, MBSprinter

MBSprinter
HVA-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.07.18 - 09:21
Motorrad: 701 Enduro

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon MBSprinter » 05.12.18 - 20:15

Hallo,

heute kam von der Versicherung eine Mail mit dem Wertgutachten welches die DEKRA anhand der Kaufrechnungen erstellt hat. Ausbezahlt wird aber noch nichts. Sie schreiben, dass sie noch ermitteln.

Mein Bike hat also mit 3,5 Monaten und 2850 Kilometer einen Wertverlust von 1250€ :klopp:

frankberger
HVA-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 31.08.18 - 09:13
Motorrad: 701E

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon frankberger » 06.12.18 - 15:26

Hello! danke für die Info! Schnellentlüfter hab ich sowieso und drücke öfters mal drauf...
ja hast recht bei geländefahrten ist sie feucht wo bei strassenfahrten kaum sichtbar nass ist...naja...weiter beobachten..#

ich würde an deiner Stelle gleich eine neue 690er Enduro ordern! die Eckdaten sind der Hammer und die Blipperfunktion ist bei Ktm immer geil!

lg

MBSprinter
HVA-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.07.18 - 09:21
Motorrad: 701 Enduro

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon MBSprinter » 06.12.18 - 17:28

Hallo,

weiß jemand, ob der Lenkanschlag bei der KTM endlich geändert wurde? Ich habe meine KTM verkauft, weil mich der Lkw-Wendekreis störte. Vom Wendekreis der 701 war ich begeistert. Die KTM wäre 40mm tiefer als die 701. Das würde einen anderen Umlenkhebel sparen. Der Tank der KTM ist 0,5l größer als der der 701. Der Rest ist für mich als Nichtprofifahrer egal.

Gruß, MBSprinter

fanki
HVA-Brenner
Beiträge: 336
Registriert: 26.07.17 - 07:10
Motorrad: 701 Enduro MY16

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon fanki » 06.12.18 - 20:43

Da die neue 690er den gleichen Rahmen wie alle 701er hat, gehe ich davon aus dass sich der Wendekreis/Lenknschlag auch identisch verbessert hat. :ka:

MBSprinter
HVA-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.07.18 - 09:21
Motorrad: 701 Enduro

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon MBSprinter » 07.12.18 - 21:12

Ich habe gerade im Internet geschaut, was die neuen Modell so kosten. Die neue KTM 690 Enduro R kostet nur 296€ mehr als eine neue 701 Enduro.

Wenn tatsächlich jetzt beide Maschinen den gleichen Rahmen haben, wir mein nächstes Bike höchstwahrscheinlich wieder orrange.

fanki
HVA-Brenner
Beiträge: 336
Registriert: 26.07.17 - 07:10
Motorrad: 701 Enduro MY16

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon fanki » 07.12.18 - 21:25

MBSprinter hat geschrieben:Ich habe gerade im Internet geschaut, was die neuen Modell so kosten. Die neue KTM 690 Enduro R kostet nur 296€ mehr als eine neue 701 Enduro.

Wenn tatsächlich jetzt beide Maschinen den gleichen Rahmen haben, wir mein nächstes Bike höchstwahrscheinlich wieder orrange.


wo hast denn geschaut? die 701 steht auf der hp mit 9995€ drin, die 690 gemäss meinen letzten Infos knappe 11000€?

MBSprinter
HVA-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.07.18 - 09:21
Motorrad: 701 Enduro

Re: 701 Enduro vom MBSprinter

Beitragvon MBSprinter » 07.12.18 - 21:28

Ich hab einfach mal bei Mobile de Neufahrzeuge eigegeben.