Unterschiede, Typenkunde Gabel

Für die Huskys aus Varese mit den 17 Zoll Schuhen. (Na gut, 16,5" vorne is auch OK :-) )

Moderator: Moderator

C.Bukowski
HVA-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 12.01.18 - 17:45

Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon C.Bukowski » 12.01.18 - 21:51

Moin,

ich habe ein eher ungewöhnliches Problem und hoffe das mir hier jemand helfen kann.
Ich plane grade einen Umbau an einem Fremdfabrikat(KTM EGS 300 aus 97)
Für das Projekt habe ich einen Teileposten gekauft, Radsatz 17" Behr, Marzocchi Shiver 45, Brücken Supermoto, Bremszange usw.
Alles wurde bei einer Person gekauft und deshalb ging ich davon aus es würde alles soweit zusammenpassen, leider gefehlt.

Was ich bislang rausgefunden habe:
-Brücken SM Holmabstand 195mm(ist soweit auch auf meinen Lenkkopf angepasst)
-Gabel- 25mm Steckachse(Gesamtlänge 228mm, Verjüngung 140mm)
-Felgen waren leider ohne Radlager und Spacer
wie ich inzwischen rausgefunden habe waren dort ursprünglich wohl 20mm Radlager drin.
Nach langer suche habe ich Kartsportbereich Lager gefunden mit passendem Aussendurchmesser, 12mm Breite und 25mm Innendurchmesser.
Den Spacer zwischen den Lagern habe ich angefertigt.

Nun zum eigentlichen Problem:
Wollte das ganze heute mal probehalber zusammenstecken und musste dann feststellen das ich das Rad nicht zentriert bekomme.
Es passt quasi gar nichts, wenn ich die Steckachse reinstecke und das Rad mittig stelle, laufe ich nur ganz knapp in die Linke Gabefaust rein.
Wenn ich den Sattel montiere, ist die Steckachse bündig in die rechte Gabelfaust eingeschoben und das Rad steht ca 15mm nach links aus der Mitte.

Kann mir evt jemand aufdröseln was genau ich jetzt hier für Bauteile habe.
Sprich, ist die Steckachse die richtige, brauche ich einen anderen Bremssatteladapter, ist die Felge überhaupt montierbar?

Danke und Gruß Nils

Benutzeravatar
LukasL
HVA-Ersttäter
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.16 - 18:16
Motorrad: TE 610 '96

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon LukasL » 13.01.18 - 08:39

C.Bukowski hat geschrieben:Moin,

ich habe ein eher ungewöhnliches Problem und hoffe das mir hier jemand helfen kann.
Ich plane grade einen Umbau an einem Fremdfabrikat(KTM EGS 300 aus 97)
Für das Projekt habe ich einen Teileposten gekauft, Radsatz 17" Behr, Marzocchi Shiver 45, Brücken Supermoto, Bremszange usw.
Alles wurde bei einer Person gekauft und deshalb ging ich davon aus es würde alles soweit zusammenpassen, leider gefehlt.

Was ich bislang rausgefunden habe:
-Brücken SM Holmabstand 195mm(ist soweit auch auf meinen Lenkkopf angepasst)
-Gabel- 25mm Steckachse(Gesamtlänge 228mm, Verjüngung 140mm)
-Felgen waren leider ohne Radlager und Spacer
wie ich inzwischen rausgefunden habe waren dort ursprünglich wohl 20mm Radlager drin.
Nach langer suche habe ich Kartsportbereich Lager gefunden mit passendem Aussendurchmesser, 12mm Breite und 25mm Innendurchmesser.
Den Spacer zwischen den Lagern habe ich angefertigt.

Nun zum eigentlichen Problem:
Wollte das ganze heute mal probehalber zusammenstecken und musste dann feststellen das ich das Rad nicht zentriert bekomme.
Es passt quasi gar nichts, wenn ich die Steckachse reinstecke und das Rad mittig stelle, laufe ich nur ganz knapp in die Linke Gabefaust rein.
Wenn ich den Sattel montiere, ist die Steckachse bündig in die rechte Gabelfaust eingeschoben und das Rad steht ca 15mm nach links aus der Mitte.

Kann mir evt jemand aufdröseln was genau ich jetzt hier für Bauteile habe.
Sprich, ist die Steckachse die richtige, brauche ich einen anderen Bremssatteladapter, ist die Felge überhaupt montierbar?

Danke und Gruß Nils
Hallo,

welche Nabe hast du denn? KTM oder Husqvarna? Das mit den Buchsen anfertigen ist immer kritisch da man ja die Bremsscheibe genau (!) im Sattel haben muss.

Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk

C.Bukowski
HVA-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 12.01.18 - 17:45

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon C.Bukowski » 13.01.18 - 09:27

Moin,

ich gehe davon aus das es sich um eine Husqvarna Nabe handelt, ist aber leider keine Teilenummer drauf.
Ich mache später mal ein Foto vom Rad und poste das hier.

Die Distanzen einzumessen wäre nicht das Problem, aber wenn ich die Steckachse so weit einschiebe das sie bündig mit der rechten Gabelfaust abschließt, steht die Felge schon um ca 15mm aussermittig in der Gabel.
Daher auch die Frage ob die Steckachse überhaupt die richtige ist.

Gruß Nils

Benutzeravatar
LukasL
HVA-Ersttäter
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.16 - 18:16
Motorrad: TE 610 '96

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon LukasL » 13.01.18 - 09:30

C.Bukowski hat geschrieben:Moin,

ich gehe davon aus das es sich um eine Husqvarna Nabe handelt, ist aber leider keine Teilenummer drauf.
Ich mache später mal ein Foto vom Rad und poste das hier.

Die Distanzen einzumessen wäre nicht das Problem, aber wenn ich die Steckachse so weit einschiebe das sie bündig mit der rechten Gabelfaust abschließt, steht die Felge schon um ca 15mm aussermittig in der Gabel.
Daher auch die Frage ob die Steckachse überhaupt die richtige ist.

Gruß Nils
Ja mach mal am besten ein Foto.. Und du hast die Holme auch richtig rum gedreht? :) Ich will dir ja nichts vorwerfen aber das kann mal passieren.

Mfg Lukas

Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk

C.Bukowski
HVA-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 12.01.18 - 17:45

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon C.Bukowski » 13.01.18 - 10:17

Bild
Bild
Bild
Bild

Grad nochmal kurz zusammengesteckt, ich stehe mit der Bremsscheibe noch immer 2mm versetz im Sattel.
Der Sattel steht jetzt an den Speichen an und das gesamte Rad steht 15mm zu weit links(müsste laut Scheibe aber noch weiter rüber)

Benutzeravatar
LukasL
HVA-Ersttäter
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.16 - 18:16
Motorrad: TE 610 '96

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon LukasL » 13.01.18 - 11:05

C.Bukowski hat geschrieben:Bild
Bild
Bild
Bild

Grad nochmal kurz zusammengesteckt, ich stehe mit der Bremsscheibe noch immer 2mm versetz im Sattel.
Der Sattel steht jetzt an den Speichen an und das gesamte Rad steht 15mm zu weit links(müsste laut Scheibe aber noch weiter rüber)
Die Nabe kenne ich so nicht.. von welchem Baujahr soll das ganze denn sein?

Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk

C.Bukowski
HVA-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 12.01.18 - 17:45

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon C.Bukowski » 13.01.18 - 23:02

Okay, dann muss ich mich wohl nach einer anderen Felge/Nabe umschauen.
Waren in der Gabel original Akrontfelgen verbaut?
In welchen Model und welchem Bj. wurde meine Kombination aus Gabel und Brücken denn verbaut? Das würde mir die Suche deutlich erleichtern.
Kann mir noch jemand die Gesamtlänge der originalen Steckachse für die 195er Brücken mitteilen=

Danke und Gruß Nils

Benutzeravatar
LukasL
HVA-Ersttäter
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.16 - 18:16
Motorrad: TE 610 '96

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon LukasL » 13.01.18 - 23:09

C.Bukowski hat geschrieben:Okay, dann muss ich mich wohl nach einer anderen Felge/Nabe umschauen.
Waren in der Gabel original Akrontfelgen verbaut?
In welchen Model und welchem Bj. wurde meine Kombination aus Gabel und Brücken denn verbaut? Das würde mir die Suche deutlich erleichtern.
Kann mir noch jemand die Gesamtlänge der originalen Steckachse für die 195er Brücken mitteilen=

Danke und Gruß Nils
ich geb dir das wenn ich Feierabend habe

Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk

Benutzeravatar
LukasL
HVA-Ersttäter
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.16 - 18:16
Motorrad: TE 610 '96

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon LukasL » 14.01.18 - 01:40

LukasL hat geschrieben:
C.Bukowski hat geschrieben:Okay, dann muss ich mich wohl nach einer anderen Felge/Nabe umschauen.
Waren in der Gabel original Akrontfelgen verbaut?
In welchen Model und welchem Bj. wurde meine Kombination aus Gabel und Brücken denn verbaut? Das würde mir die Suche deutlich erleichtern.
Kann mir noch jemand die Gesamtlänge der originalen Steckachse für die 195er Brücken mitteilen=

Danke und Gruß Nils
ich geb dir das wenn ich Feierabend habe

Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk
Hier siehst du die Achslänge von 15 und 20mm Beträgt 225mm.

Der Holmabstand 130mm
Die Bremssattelseitige buchse 24mm
Die rechte 32mm
Daraus ergibt sich Lager zu Lager außen 64mm.

Und noch ein Bild der Nabe könnte doch die selbe sein..

Mfg BildBildBildBildBildBildBildBild

Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk

Benutzeravatar
LukasL
HVA-Ersttäter
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.16 - 18:16
Motorrad: TE 610 '96

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon LukasL » 14.01.18 - 02:00

Das ist aber nicht ganz deine Gabel aber vielleicht kannst du mit den Daten ja was anfangen.


Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk

C.Bukowski
HVA-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 12.01.18 - 17:45

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon C.Bukowski » 14.01.18 - 13:23

Hi Lukas,

vielen Danke für deine Hilfe, leider kann ich die Maße nich auf meine Gabel übertragen.
Ich brauche Infos zur 45 Marzocchi mit 25mm Steckachse und SMR Gabelbrücke.
Also wann und in welchem Mopped wurde dieses Setup verbaut, Länge der Steckachse, evt Maße der Distanzstücke, im Idealfall noch ein Foto einer passenden Felge/ Nabe.

Danke und Gruß Nils

Benutzeravatar
KingSize
HVA-Gott
Beiträge: 1193
Registriert: 13.03.10 - 22:26
Motorrad: 666
Wohnort: Hölle

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon KingSize » 16.01.18 - 09:15

So- da du mir ja schon eine PN geschrieben hast.

die Kombi aus 45 und breiter Brücke wurde sogar bis 2008/2009 in den Sm610 i.e Modellen verwendet.
Und laut deinem Bremssattel ist es sogar eine aus der Dicken.
Die SMR Brücke mit passender Gabel hat eine andere Aufnahme für den Bremssattel (z.B 450 aus 2004).
Hab den Spaß letztes Jahr durchgemacht. ewiges hin und her.

Ja, habe zufällig noch eine passende Vorderradfelge mit Distanzen und Bremsscheibe übrig.
Passt zu 99% - Falls nicht nehme ich sie gerne zurück. Mach mir per PN ein faires Angebot. Einzelne Felgen verkaufen sich sehr bescheiden.

Benutzeravatar
Green Hell
Forensponsor
Beiträge: 273
Registriert: 08.12.15 - 20:00
Motorrad: SM 610 ie
Wohnort: Niederadenau

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon Green Hell » 16.01.18 - 11:03

Ist das eine EBC 320er Bremsscheibe? Normal werden die mit nem passenden Adapter verkauft.
Könnte wohl sein, das der Vorbesitzer den nicht hatte.

C.Bukowski
HVA-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 12.01.18 - 17:45

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon C.Bukowski » 16.01.18 - 12:21

Moin,

ein Adapter/Distanzstück für die Bremsscheibe, bzw eine Scheibe mit entsprechendem Offset würde auch helfen.
Das genaue Maß zu bestimmen ist allerdings nicht so easy, da ich überhaupt keine Referenzmaße habe.
Dafür müsste ich zumindest das Zwischenmaß der Gabelfäuste in Endposition wissen, Nabenbreite, bzw. Aussenmaß wenn beide Radlager montiert sind+ das entsprechende Distanzstück.
Und ich müsste wissen ob die Nabe mittig zum Felgenring montiert ist.

Interessant wäre auch noch welche Naben ich denn jetzt aktuell habe, um meinen Radsatz gegebenfalls jemandem anbieten zu können.

Gruß Nils

C.Bukowski
HVA-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 12.01.18 - 17:45

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon C.Bukowski » 21.01.18 - 13:01

Moin,
hätte da auch noch eine Frage bezüglich hinterer Felge:
sind das alles 25mm Steckachsen und hat jemand das Maß zwischen Kettenblatt und Bremscheibe, bzw Nabebreite für mich?

Gruß Nils

Benutzeravatar
KingSize
HVA-Gott
Beiträge: 1193
Registriert: 13.03.10 - 22:26
Motorrad: 666
Wohnort: Hölle

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon KingSize » 22.01.18 - 12:02

Nein. Glaube die vor 2003/2004 haben 20mm hinten und die 125 nur 18mm (Da bin ich mir nicht sicher).

Nabenbreite hinten vor 2003/2004 war etwas um die 150mm bei 20mm achsdurchmesser. :hva:

Hast du hinten nun auch probleme? :gigs:

C.Bukowski hat geschrieben:Moin,

ein Adapter/Distanzstück für die Bremsscheibe, bzw eine Scheibe mit entsprechendem Offset würde auch helfen.
Das genaue Maß zu bestimmen ist allerdings nicht so easy, da ich überhaupt keine Referenzmaße habe.
Dafür müsste ich zumindest das Zwischenmaß der Gabelfäuste in Endposition wissen, Nabenbreite, bzw. Aussenmaß wenn beide Radlager montiert sind+ das entsprechende Distanzstück.
Und ich müsste wissen ob die Nabe mittig zum Felgenring montiert ist.

Interessant wäre auch noch welche Naben ich denn jetzt aktuell habe, um meinen Radsatz gegebenfalls jemandem anbieten zu können.

Gruß Nils


Der Adapter würde dir nur den Erfolg bringen, dass der Sattel eventuell passt. Das Rad steht dennoch schief.
Ja, Nabe ist Mittig in der Felge.
Die Maße kann ich dir alle geben. passend zu deiner Gabel.

Deine Nabe ist mir nicht bekannt. Unterscheidet sich gänzlich von den Dingern die ich hier rumliegen habe. (ab 96/98).

Pass auf Nils, ich messe dir den Spaß aus- schicke dir auch Bilder von meiner Felge und dann bringen wir deine Husky zum rollen :Top:

Diese Maße/Felgen hat Husky ab 2001/2002 verbaut (bis 2005- waren es andere Gabeln, da passt dein Sattel nicht)
17MTx4.25
SANREMO ITALY


17MTx3.50
SANREMO ITALY

Benutzeravatar
Dual-Sport
Forensponsor
Beiträge: 1965
Registriert: 20.07.02 - 20:41
Motorrad: TE610E 2001
Wohnort: 44149 Dortmund

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon Dual-Sport » 22.01.18 - 12:42

Aber er hat doch gar keine Husqvarna... :gigs:
Verschiedene Schaltpläne in meiner Galerie: KLICK
Werkstatthandbücher, Ersatzteilkataloge und div. Anleitungen: KLICK

C.Bukowski
HVA-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 12.01.18 - 17:45

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon C.Bukowski » 22.01.18 - 12:57

Moin,

wie im Eingangspost geschrieben habe ich ja einen Materialmix welchen zu allem Überfluss dann auch noch in eine KTM 300EGS implantiert werden soll.
Daher jetzt auch die Frage nach dem hinteren Rad!

Der Radsatz der hier liegt, stammt, wie ich jetzt rausgefunden habe von einer VOR Vertematie, oder von einer Beta RR.
Das hintere Rad wäre in meiner Schwinge zu adaptieren(20mm Steckachse, Abstand Bremsscheibe-Kettenblatt ca 156mm)
Wenn die Abmessungen der Husqvarna Nabe ähnlich sind, würde ich einen kompletten Radsatz präferieren,
da ich dann den vorhandenen Radsatz wieder verkaufen kann und ich nicht 2 verschieden Hersteller montiert hätte(Behr ist vorhanden).

Zur Not würde ich aber auch nur das passende Rad für die 45er Marzocchi Gabel nehmen!

Gruß Nils

Benutzeravatar
KingSize
HVA-Gott
Beiträge: 1193
Registriert: 13.03.10 - 22:26
Motorrad: 666
Wohnort: Hölle

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon KingSize » 22.01.18 - 15:04

Dual-Sport hat geschrieben:Aber er hat doch gar keine Husqvarna... :gigs:


Sag mir das doch nüüüscht :klopp:

Radsatz mit hinten 20 und vorne 25 gab es nicht Serienmäßig. musst die Radlager tauschen.
Ja...150-155mm irgendwie sowas. Zumindest die Naben um 2000 rum. Muss ich messen.

Schreib das wieder hier rein- für die Nachwelt bestimmt interessant. :h:

C.Bukowski
HVA-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 12.01.18 - 17:45

Re: Unterschiede, Typenkunde Gabel

Beitragvon C.Bukowski » 22.01.18 - 16:22

Solange die Breite der Nabe bzw. der Abstand der beiden Flansche passt(Bremsscheibe-Kettenblatt)
ist alles gut, Radlager in 20x47x14 hab ich gefunden.
Zur Not lass ich mir Adapterstücke mit 20mm Innendurchmesser drehen, welche in das 25er Lager passen und gleichzeitig als Distanzstücke dienen.

Danke und Gruß Nils