WR 250 Wasser im Öl

Für die ganzen 2-und 4-Takt Offroad-Modelle von 1988-2013 mit den schwarzen Würfeln auf den Reifen.

Moderator: Moderator

alextt75
HVA-Neuling
Beiträge: 40
Registriert: 14.09.16 - 17:20
Motorrad: WR 250 1999

WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon alextt75 » 15.09.18 - 17:18

Moin, ich hätte da gerne mal wieder ein Problem
Und zwar vermischt sich bei meiner wr 250 von 98 das Kühlwasser mit dem Getriebeöl.
Mit der Suchfunktion habe ich was ähnliches in der 125er Ecke gefunden, dort wurde mir geraten die Kopfdichtung zu wechseln.
Habe ich heute erledigt, habe dann den Gehäusedeckel mit der Wasserpumpe demontiert, da ich diese auch neu abdichten wollte.
Im Ersatzteilkatalog habe ich gesehen das dort nur ei O- Ring sitzen soll.
Im Handbuch wird die Wasserpumpe leider nicht erwähnt, weder beim Kühlkreislauf noch beim Motor.
Wie bekomme ich diese auseinander um den Ring zu wechseln?
Dachte das Flügelrad ist auf die Welle geschraubt oder draufgeschoben und mit nem Sprengring gesichert oder so, ist aber nichts zu sehen.
Scheint aufgeschrumpft oder so zu sein, oder irre ich mich?

Will nächsten Monat das 3 Stunden Enduro "Vor den Toren Hannovers " fahren und hätte gerne Wasser und Öl getrennt dabei

raserchen
HVA-Ersttäter
Beiträge: 57
Registriert: 14.01.15 - 19:44
Motorrad: WR360SM

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon raserchen » 17.09.18 - 09:09

Das Flügelrad hat ein Linksgewinde und ist einfach auf die Welle geschraubt.

Da sitzt nicht nur ein O-Ring sondern auch ein Doppelter Simmering. Du musst den großen Seitendeckel demontieren und den Siri zusammen mit dem Kugellager von der Innenseite her auspressen.

Den Simmerring von der Einbauseite herausziehen dürfte schwierig werden.

alextt75
HVA-Neuling
Beiträge: 40
Registriert: 14.09.16 - 17:20
Motorrad: WR 250 1999

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon alextt75 » 17.09.18 - 22:29

Super, danke, dann kann ich es zerlegen ohne was kaputt zu machen.
Das Gehäuse mit der Pumpe liegt schon auf der Werkbank, gehe morgen mal bei.
Woher bekomme ich denn den Simmerring, ist im Teilekatalog nicht mit bei.

MfG Alex

Huskyschrauber
Moderator
Beiträge: 6364
Registriert: 04.04.02 - 11:17
Motorrad: TE 610 '95
Wohnort: 86381 Krumbach

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon Huskyschrauber » 18.09.18 - 07:18

In welchem Teilekatalog schaust du denn?

alextt75
HVA-Neuling
Beiträge: 40
Registriert: 14.09.16 - 17:20
Motorrad: WR 250 1999

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon alextt75 » 18.09.18 - 22:03

Na in dem von Husqvarna, habe zwar nur den WR/CR 250,360 von 2000, bisher hat aber alles gepasst.
Habe es gefunden, sinniger Weise nicht bei Wasserpumpe, sondern bei Motorgehäuse.
Ging gut raus ohne Schäden, danke noch mal.
:Top:
Bild

alextt75
HVA-Neuling
Beiträge: 40
Registriert: 14.09.16 - 17:20
Motorrad: WR 250 1999

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon alextt75 » 18.09.18 - 22:09

Hier noch Bilder vom Gerät, dem Problem und der zerlegten Pumpe
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
KingSize
HVA-Gott
Beiträge: 1217
Registriert: 13.03.10 - 22:26
Motorrad: 666
Wohnort: Hölle

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon KingSize » 20.09.18 - 12:28

Halt Stop....wieso sind da zwei O-ringe :gigs:

siehe hier.
Es gibt nur einen:
http://www.husqvarna-forum.de/forum/viewtopic.php?t=29109

alextt75
HVA-Neuling
Beiträge: 40
Registriert: 14.09.16 - 17:20
Motorrad: WR 250 1999

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon alextt75 » 20.09.18 - 23:08

Na doppelt hält besser.
Nee , der in der Mitte ist schon der neue, war beim Motordichtsatz mit bei.
Den Rest habe ich bestellt, die hülse wo der O- Ring drauf sitzt ist im Bereich wo der Simsering sitzt auch eigelaufen und das Lager wechsel ich auch gleich mit.
MfG Alex

ClaudiaM
HVA-Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 21.09.18 - 14:45
Motorrad: KW550

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon ClaudiaM » 25.09.18 - 18:45

Hallo,

das Thema fand ich jetzt gerade echt spannend, denn ich habe gleiches Problem. Habe ich jetzt voll dazu gelernt. Herzlichen Dank euch.

alextt75
HVA-Neuling
Beiträge: 40
Registriert: 14.09.16 - 17:20
Motorrad: WR 250 1999

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon alextt75 » 01.10.18 - 12:26

Dafür nicht.
Die Hülse ist wohl nicht lieferbar im Moment, warte immer noch auf die Teile.
Der Rest wurde wohl heute verschickt.

Benutzeravatar
Assi
HVA-Brenner
Beiträge: 367
Registriert: 27.05.15 - 11:53

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon Assi » 01.10.18 - 19:45

... das wird für die Zukunft wohl immer mehr zum Problem werden, dass einiges nicht mehr lieferbar ist. Die Hülse kann man aber recht einfach anfertigen bzw. anfertigen lassen. Hat sich nicht auch ein Hersteller den ollen 2T Husky Motoren angenommen? Vielleicht gibt's da noch Hülsen!?

raserchen
HVA-Ersttäter
Beiträge: 57
Registriert: 14.01.15 - 19:44
Motorrad: WR360SM

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon raserchen » 04.10.18 - 11:32

Bei Husky-shop24 hatte ich vor 8 Wochen noch 2 Stück bestellt. Waren lieferbar und haben nur angemessenes Geld gekostet.

Die Hülse von der Ausgangswelle/Ritzelwell gibt es nicht mehr, da sollte für die alten Modelle die 300er Hülse passen, mit Siri 32innen anstelle von 30mm. Meine das war sonst passend.

alextt75
HVA-Neuling
Beiträge: 40
Registriert: 14.09.16 - 17:20
Motorrad: WR 250 1999

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon alextt75 » 11.10.18 - 17:45

Habe alles wieder zusammen, scheint dicht zu sein.
Habe von der Hülse vorne etwas abgefeilt und dafür zwischen Hülse und Pumpenrad ne dünne Unterlegscheibe gepackt, sollte jetzt neben den
Riefen im SIRI laufen.
Mal sehen ob ich am Samstag damit bei "Vor den Toren Hannovers" ein paar Typen auf den orangenen Dingern den Arsch versohlen kann.
:hva:

Benutzeravatar
Assi
HVA-Brenner
Beiträge: 367
Registriert: 27.05.15 - 11:53

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon Assi » 12.10.18 - 06:35

Ich kann jetzt nicht nachvollziehen, warum man wegen ein paar Euro für so eine Hülse am Schluss so vor geht :ka: Unterwegs im Urlaub kann man das verstehen, ums zuhause dann richtig zu machen. Wenns dann wieder undicht wird, dann taugen halt die Huskys nichts. Ich glaube das wird sich bei den Hukys nie ändern und ein großer Teil des schlechten Rufes, der kommt halt von solchen "Reparaturen". Schade eigentlich :keks:

alextt75
HVA-Neuling
Beiträge: 40
Registriert: 14.09.16 - 17:20
Motorrad: WR 250 1999

Re: WR 250 Wasser im Öl

Beitragvon alextt75 » 23.10.18 - 22:10

Verstehe ich jetzt nicht so ganz, ging nicht um die paar Euronen, war ja bestellt, konnte nur von Husqvarna online nicht pünktlich zum Rennen geliefert werden, deswegen habe ich es selber geändert, so das es funktioniert, ist natürlich immer noch dicht.

Ist wohl der Unterschied zwischen steht in der Garage warm und trocken für die nächste eventuelle Tour und so lange hier lesen und den Senf dazu geben oder benutzen und muss fertig werden!

Da ich mal KFZ Mechaniker gelernt habe und 12 Jahre in dem Beruf gearbeitet habe, zwar bei Mitsubishi und nicht bei Husqvarna, fühle ich mich durchaus in der Lage durch die Verlagerung der Hülse die Dichtigkeit im Siri wieder her zu stellen.
Hält sicherlich genauso lange wie im Original vorher, warum auch nicht?

Ausserdem bin ich mit der Qualität der älteren Husqvarnas ganz zufrieden, hatte auch schon ne EXC mit mehr Problemen.

Aber wer slber was repariert und nicht die Fuhre in die Werstatt schiebt um alles tauschen zu lassen ist online praktisch, theoretisch der doofe oder was?