Reifenfred, Erfahrungsaustausch Mousse, Reifen, Tubliss etc

Für die ganzen 2-und 4-Takt Offroad-Modelle von 1988-2013 mit den schwarzen Würfeln auf den Reifen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Wedafelda*
HVA-Driftkönig
Beiträge: 649
Registriert: 28.02.09 - 20:22
Motorrad: ´13 Nuda 900R
Wohnort: Roding

Reifenfred, Erfahrungsaustausch Mousse, Reifen, Tubliss etc

Beitrag von Wedafelda* »

Servus,

erst eine Frage vorab, gibts hier im Enduroteil einen Reifen-Fred mit ErFAHRungen von Reifen/Mousse?
Wenn ja, sry ich hab nix gefunden :-( . Wenn nicht, könnte man den nicht oben festpinnen wie den Fahrtechnik-Fred? :shrek:

Zum Thema: Mitas ef 07 superlight oder GoldenTyre 216X ? Und vor allem, welches Mousse?
Ex.´08 WRE 125... Ex.´09 WR 300... Ex.´10 TE 510... Ex.´11 TE 310...-> NUDA 900"R"... ´15 BETA RR 300 RACING
Benutzeravatar
pat
HVA-Orakel
Beiträge: 2533
Registriert: 18.11.05 - 18:25
Motorrad: paar Stinker
Wohnort: 80331 München

Re: Reifenfred

Beitrag von pat »

Servus,

ich fahre seit Jahren Mousse. Wichtig ist das passende Mousse zum richigen Reifen. In Mitaseifen, die ich seit Jahren sehr gerne fahren, Mefomousse einbauen.
Der Ef 07 SL nur mit Mousse fahren, die Karkasse is sehr weich und mit Schlauch nicht empfehlenswert.
Der GT 216X is der Reifen der dem Ef 07SL am nächsten kommt, hält aber lange nicht so lang.
Kommt natürlich alles auf den Einsatzzweck und die Dauer an.
Im tiefen Gelände, matsch und tiefer Schlammiger Boden fahr ich seit Jahren den 754 Extreme.
Viel Gripp heißt halt auch öfter Reifenwechseln.
Einen GT 216X is ruckzuck an einem Tag Toscana fertig und wird von den Pros nach jedem Rennen oder jedem Tag gewechselt.

Grüße
125/144/250/300 2Strokes
Benutzeravatar
Wedafelda*
HVA-Driftkönig
Beiträge: 649
Registriert: 28.02.09 - 20:22
Motorrad: ´13 Nuda 900R
Wohnort: Roding

Re: Reifenfred

Beitrag von Wedafelda* »

Ja also wir fahren meist schwierige, selektive Sachen im Wald, darum das Mousse.

Den ef07 superlight hab ich auch im Auge, da er wohl länger hält als der butterweiche GTx. Oder der C18, wobei ich denke, dass er aufgrund der höheren Stollen und der härteren Gummimischung eher weniger Grip bietet, als der ef07.

Wie bist du mit den Mefo Mousse zufrieden, habe bisher nur mit dem GT zu tun gehabt. Wie lange hält es bei dir?
Ex.´08 WRE 125... Ex.´09 WR 300... Ex.´10 TE 510... Ex.´11 TE 310...-> NUDA 900"R"... ´15 BETA RR 300 RACING
Benutzeravatar
pat
HVA-Orakel
Beiträge: 2533
Registriert: 18.11.05 - 18:25
Motorrad: paar Stinker
Wohnort: 80331 München

Re: Reifenfred

Beitrag von pat »

Servus,

also das aktuelle Mefo ist jetzt 45 Stundden drin, ich schmier aber sehr viel Batz rein, verwende kein Felgenband sondern Panzertape, abgeschnittens Ventil und Reifenhalter.
Hitze und Dreck zerstört das Mousse sehr schnell. Ich fahre das Mousse auch 150 Stunden, wenn es kleiner ist dann in meinem 2ten Felgensatz mit kleinerem Reifen.
Der C18 is ganz gut, halt ein Crossreifen, höhere Stollen, länger halbar aber nicht so weich, für fiese Sachen, nasse Steine, Wurzeln und tricky Sachen is der 07er besser.
Grüner Streifen für Mousse, wiechere Karkasse, gelb normale Kakasse, bei FIM oder Cross gelich.

Grüße
125/144/250/300 2Strokes
Benutzeravatar
Wedafelda*
HVA-Driftkönig
Beiträge: 649
Registriert: 28.02.09 - 20:22
Motorrad: ´13 Nuda 900R
Wohnort: Roding

Re: Reifenfred

Beitrag von Wedafelda* »

Also wird bei mir auch der ef07 Sl werden.
Nun noch eine Frage: für den 140er Mitas, nehm ich dann auch ein 140er Mousse, oder wird das zu hart und doch besser ein 120er ?

Bei Mousse nimmt man eine Nummer kleiner wie der Reifen selbst hat mir mal einer gesagt? :roll2:
Ex.´08 WRE 125... Ex.´09 WR 300... Ex.´10 TE 510... Ex.´11 TE 310...-> NUDA 900"R"... ´15 BETA RR 300 RACING
Benutzeravatar
pat
HVA-Orakel
Beiträge: 2533
Registriert: 18.11.05 - 18:25
Motorrad: paar Stinker
Wohnort: 80331 München

Re: Reifenfred

Beitrag von pat »

Ein 140iger Mousse ist von Hersteller zu Hersteller nicht immer gleich im Umfang, sprich größer oder kleiner. Das 140ige r Mefp passt wunderbar in den 140 iger Mitas.
Michelin sagt Michelinreifen und Mousse von Michelin passt etc, Mitas sagt das passende is von Mefo,
Das ein neues Mousse härter ist als ein gebrauchtes is klar, darum haben die meisten eine Trainingsfelge, ich auch, mit dem neuem Mousse zum weich fahren und eine fürs grobe das schon älter ist.
125/144/250/300 2Strokes
Benutzeravatar
Bieler_92
Foren-Hooligan
Beiträge: 6153
Registriert: 27.08.09 - 17:50
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Mousse Erfahrungsaustausch

Beitrag von Bieler_92 »

Hallo,

Ich fahre derzeit das Techno-Mousse vorne mit dem S12. Es ist jetzt etwas über 100 BH drin und jetzt wohl auch hinüber.
Den Reifen drückts immer in die Felge, also wird der Druck nicht mehr groß genug sein.

Hinten Fahre ich tubliss und hatte bisher noch keinerlei Probleme damit!

Welches Mousse in welchem Reifen fahrt ihr? Wie lange fahrt ihr es?

Habt ihr schon mal iwelche tricks, wie zB nen aufgeschnittenen schlauch übers mousse stülpen, versucht, um noch etwas mehr an Lebensdauer zu gewinnen?
[img]http://files.homepagemodules.de/b516784/pictures_u28_113c0e.gif[/img]
Benutzeravatar
Wedafelda*
HVA-Driftkönig
Beiträge: 649
Registriert: 28.02.09 - 20:22
Motorrad: ´13 Nuda 900R
Wohnort: Roding

Re: Mousse Erfahrungsaustausch

Beitrag von Wedafelda* »

Erstmal nochmal meine Frage/Anregung: Macht doch einen Fred oben fest, wo man ausschließlich über Reifen/Mousse/... schreibt?!

Ja hab jetzt hinten das Mefo Mousse mit dem Mitas EF07 Superlight drauf. Der Mitas hat eine super Weiche Karkasse (Vorraussetzung für Mousse!) und einen fast so butterweichen Compound wie der GoldenTyre 216 X.

Bin mit der Kombi mehr als zufrieden, Grip ohne Ende, auch wenns Wasser steht... :heba:

Schlauch überm Mousse hilft sehr gut, ist auch gängige Praxis :Top:

Außerdem ist es hilfreich vom Schlauch das Ventil auszuschneiden und ebenfalls wieder im "Moussereifen" zu fahren, da es beim montieren super hilfreich ist!
Ex.´08 WRE 125... Ex.´09 WR 300... Ex.´10 TE 510... Ex.´11 TE 310...-> NUDA 900"R"... ´15 BETA RR 300 RACING
Benutzeravatar
Bieler_92
Foren-Hooligan
Beiträge: 6153
Registriert: 27.08.09 - 17:50
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Reifenfred, Erfahrungsaustausch Mousse, Reifen, Tubliss

Beitrag von Bieler_92 »

So Wedafelda! habs nun wieder gefunden und gleich angepinnt!!
Ich hoffe hier kommen noch viel mehr Erfahrungen! Egal ob mit mousse, schläuchen, tubliss, tyreballs oder was es sonst noch gibt!

Das damalige technomousse musste dann mit 120 Bh weichen, nachdem ich mit Schlauch ber dem mousse nochmal 20 Bh gefahren bin.

habe dann ein neues Technomousse gekauft, Montage, wie immer eine Herausforderung beim ersten mal!
Würde sagen, dass dieses Mousse nach 40Bh kaputt war. Derun Grund hierfür war auf jeden Fall mein Urlaub in Kroatien.

Wir waren da in Dalmatien, wo es leider mehr Feldweggeheize als alles andere war. Bei der hohen Geschwindigkeit und den hohen Temperaturen, darum denke ich hats mir das Mousse auch so schnell genommen.

Für hinten fahre ich derzeit auch den Mits EF-07 mit dem Mefo Mousse und bin davon recht begeistert.

Als nächstes würde ich gerne mal das neue Gybson Speedy mousse ausprobieren. Hat da jemand schon Erfahrungen?

Was auch noch in der engeren Auswahl wäre, nennt sich 3G Mousse von Crosskrank, gibts zZ äußerst günsting. Hat da schon mal einer was probiert?
[img]http://files.homepagemodules.de/b516784/pictures_u28_113c0e.gif[/img]
Louis011
HVA-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 11.06.20 - 08:33
Motorrad: TE450

Re: Reifenfred, Erfahrungsaustausch Mousse, Reifen, Tubliss etc

Beitrag von Louis011 »

Wedafelda* hat geschrieben: 01.06.14 - 17:42 Servus,

erst eine Frage vorab, gibts hier im rachat crédit consommation Enduroteil einen Reifen-Fred mit ErFAHRungen von Reifen/Mousse?
Wenn ja, sry ich hab nix gefunden :-( . Wenn nicht, könnte man den nicht oben festpinnen wie den Fahrtechnik-Fred? :shrek:

Zum Thema: Mitas ef 07 superlight oder GoldenTyre 216X ? Und vor allem, welches Mousse?
Wenn nicht, könnte man den nicht oben festpinnen wie den Fahrtechnik-Fred?
Peterworlach3
HVA-Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 25.05.21 - 18:35
Motorrad: TE450

Re: Reifenfred

Beitrag von Peterworlach3 »

pat hat geschrieben: 03.06.14 - 11:38 Servus,

ich fahre seit Jahren Mousse. Wichtig ist das passende Mousse zum richigen Reifen. In Mitaseifen, die ich seit Jahren sehr gerne fahren, Mefomousse einbauen.
Der Ef 07 SL nur mit Mousse fahren, die Karkasse is sehr weich und mit Schlauch nicht empfehlenswert.
Der GT 216X is der Reifen der dem Ef 07SL am nächsten kommt, hält aber lange nicht so lang.
Kommt natürlich alles auf den Einsatzzweck und die Dauer an.
Im tiefen Gelände, matsch und tiefer Schlammiger Boden fahr ich seit Jahren den 754 Extreme.
Viel Gripp heißt halt auch öfter Reifenwechseln.
Einen GT 216X is ruckzuck an einem Tag Toscana fertig und wird von den Pros nach jedem Rennen oder jedem Tag gewechselt.

Grüße
Das kann ich nur unterstreichen, es ist wirklich wichtig, dass man das passende Mousse zum reifen hat. Cool. dass GT216X schnell an einem Tag Toscana fertig ist.
Peterworlach3
HVA-Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 25.05.21 - 18:35
Motorrad: TE450

Re: Reifenfred

Beitrag von Peterworlach3 »

Wedafelda* hat geschrieben: 03.06.14 - 13:16 Also wird bei mir auch der ef07 Sl werden.
Nun noch eine Frage: für den 140er Mitas, nehm ich dann auch ein 140er Mousse, oder wird das zu hart und doch besser ein 120er ?

Bei Mousse nimmt man eine Nummer kleiner wie der Reifen selbst hat mir mal einer gesagt? :roll2:
ef07 Sl finde ich auch gut. Kann ich auch bestens empfehlen.
Antworten