Wiederbelebung 610 Dual

Für die ganzen 2-und 4-Takt Offroad-Modelle von 1988-2013 mit den schwarzen Würfeln auf den Reifen.

Moderator: Moderatoren

stoppelhoppser
HVA-Brenner
Beiträge: 261
Registriert: 01.10.18 - 19:56
Motorrad: XT660R

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von stoppelhoppser »

Wenn du dir wegen Sägezahn sorgen machst, der K60 wird mit der Zeit auch echt laut.
Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle »

Die TC Endtöpfe hatte ich mal, aber auch neu gestopft waren die viel zu laut. Ja GPR Baut was auch mit verschiedenen Töpfen allerdings hängen die immer etwas seltsam an den alten 610 dran und es ist dann nur noch ein Topf. Die Schalldämpfer vom Dino wären ein guter Kompromiss.

Die K60 werden bestimmt sucht etwas Sägezahn bekommen, der Vorne macht schon etwas Geräusche, aber alles noch gut. Hab jetzt ca 2500 km auf die k60 gefahren und Bin noch zufrieden. Profil ist auch noch reichlich drauf.

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.
Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle »

Grad mal 130km Probefahrt mit den Keihin gemacht, Fazit: alles Gut :Top:
Bei 110Km hab ich getankt, 4,9 Liter sind rein also recht gleich zum Dello der Verbrauch.
Kaltstart und Heißstart ohne choke problemlos, kurz auf den Starter drücken und Zack, an. Leerlaufdrehzahl konstant bei ca 1500.
Unterschiede zum Dello:
- Ansauggeräusch anders
- Bedienkräfte höher (taugt mir besser)
- kein konstantfahr Ruckeln
- sanftere Gasannahme möglich (gut im Stadtverkehr)
- Durchzug gefühlt wesentlich besser
- Gefühlt mehr Leistung
- Fahren im Drehzahlbereich 2000-2500 z.b.: langsam und leise durch Ortschaften problemlos möglich

Insgesamt fährt die sich jetzt deutlich entspannter und leichter, wenn man will auch deutlich sportlicher als vorher.
Für mich hat sich der Umbau gelohnt und ich bin zufrieden, auch wenn es nicht günstig war.
Was hat mich der Spaß gekostet:
Vergaser mit Zügen und Griff: 199€
Dichtsatz: 37€
Verschiedene Düsen: 46€
Ansaugstutzen: 156€
Dazu kommen mehrere Stunden Arbeit, wobei das schwierigste war den Tank anzupassen.

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.
Benutzeravatar
Green Hell
Forensponsor
Beiträge: 415
Registriert: 08.12.15 - 20:00
Motorrad: CBR600RR
Wohnort: Niederadenau

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Green Hell »

oldstyle hat geschrieben: 14.08.20 - 04:51 Die TC Endtöpfe hatte ich mal, aber auch neu gestopft waren die viel zu laut. Ja GPR Baut was auch mit verschiedenen Töpfen allerdings hängen die immer etwas seltsam an den alten 610 dran und es ist dann nur noch ein Topf. Die Schalldämpfer vom Dino wären ein guter Kompromiss.

Die K60 werden bestimmt sucht etwas Sägezahn bekommen, der Vorne macht schon etwas Geräusche, aber alles noch gut. Hab jetzt ca 2500 km auf die k60 gefahren und Bin noch zufrieden. Profil ist auch noch reichlich drauf.

Gruß André
Wenn du was anderes haben möchtest schreib mal ne Mail an Virex. Bauen schöne Auspuff und preislich auch ok..
Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle »

Dank Schmalzi hab ich jetzt Dino Endtöpfe dran :Top:
Der Klang ist jetzt top und nicht zu laut, gefällt mir gut :D
Den Gepäckträger hab ich wieder abgebaut gefällt mir ohne Besser.
Motor hat jetzt ca. 6200 km runter und Schnurrt ohne Probleme.
Die K60 haben jetzt ca 3800 km runter und noch reichlich Profil. Haben sich jetzt auch bei Regen gut geschlagen.
Der Keihin funktioniert sehr gut auch bei Kaltstart und Temperaturen im einstelligen Bereich.

Bremse vorne hab ich jetzt Brembo Sinter Beläge drin, wesentlich besser als die organischen Breaking vorher. Aber das „quietschen“ bei langsamen Geschwindigkeiten bekomm ich nicht weg.
Also insgesamt rennt die Dual jetzt amtlich vorwärts und bringt mich zuverlässig jeden Tag von a nach b.

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.
Etze
Forensponsor
Beiträge: 648
Registriert: 19.12.06 - 22:07
Motorrad: TC 38, Ex SM610 '06
Wohnort: Nordhessen

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Etze »

Also von quietschenden Brembo Sinter Belägen habe ich jetzt schon öfters gelesen, gerade erst im VFR Forum.

Kann aus eigener Erfahrung von meiner VFR "EBC HH" Sinterbeläge empfehlen, vielleicht ein Versuch wert. Bremswirkung ist bei mir spitzenmäßig.
Freundliche Grüße
Etze
Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle »

Schönen Nikolaus :D
Gibt eigentlich nix neues, Motor rennt super und die K60 Scout haben heute auch mal im Schnee ihr können beweisen müssen. Die haben jetzt ca 5000 km runter und der hintere ist etwas mehr als die Hälfte runter, der vordere ist noch fast wie neu.
Gewogen hab ich die Dual jetzt auch mal 158kg mit halb vollen Tank, laut Personenwaage.

Gruß André
A77ED6F5-B807-45C5-86B0-F201AB5F3B41.jpeg
A77ED6F5-B807-45C5-86B0-F201AB5F3B41.jpeg (212.05 KiB) 947 mal betrachtet
B1E5948E-32CC-489B-B1D9-55B59B48D55F.jpeg
B1E5948E-32CC-489B-B1D9-55B59B48D55F.jpeg (259.97 KiB) 947 mal betrachtet
C18A17E4-3DED-4926-806D-DC9F56FC1A3D.jpeg
C18A17E4-3DED-4926-806D-DC9F56FC1A3D.jpeg (190.78 KiB) 947 mal betrachtet
The worst thing I can be is the same as everybody else.
Benutzeravatar
wgary
HVA-Brenner
Beiträge: 315
Registriert: 02.09.15 - 21:07
Motorrad: TE450'07, TE610E'98
Wohnort: Perchtoldsdorf / Wien

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von wgary »

Wow! Da bekomm ich gleich Lust meine 610er anzuwerfen und eine Ausfahrt zu machen.
Und mit dem Kehin Vergaser hast mir auch einen Floh ins Ohr gesetzt.

Meine läuft auch brav. Einmal ist mir der Nippel vom Kupplungsseil gerutscht, war aber schnell wieder repariert. Werde im Winter das Kupplungsseil verlöten. Die hintere Bremsscheibe hab ich schon neu zum wechseln, aber die vordere fehlt mir noch (ist eine 320er!) und kaum zu bekommen.
Wenn der Motor warm ist, scheppert er auf der rechten Seite, aber ich bin unsicher, ob ich ihn zerreissen soll oder einfach damit leben. Laufen tut das Ding ja super.

In diesem Sinn - trotz all der Widrigkeiten - schöne Tage!

mfg Wolfgang
Etze
Forensponsor
Beiträge: 648
Registriert: 19.12.06 - 22:07
Motorrad: TC 38, Ex SM610 '06
Wohnort: Nordhessen

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Etze »

@Thread: Schönes Moped!
wgary hat geschrieben: 06.12.20 - 22:33
Wenn der Motor warm ist, scheppert er auf der rechten Seite, aber ich bin unsicher, ob ich ihn zerreissen soll oder einfach damit leben. Laufen tut das Ding ja super.

In diesem Sinn - trotz all der Widrigkeiten - schöne Tage!

mfg Wolfgang
Kupplungskorb, insbesondere die Buchse/Lagerung innen und die Federn und "Plättchen" der Ruckdämpfer kann man sich mal angucken.

Oder war das eh alles zerpflückt? Kann mich gerade nicht erinnern.
Freundliche Grüße
Etze
Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle »

Der Keihin ist, trotz des nicht unkomplizierten Einbaus, eine gute Entscheidung gewesen.
Das Startprozedere unter 10 grad ist noch gewöhnungsbedürftig, aber so langsam hab ich den Dreh Raus :D
War ne Lustige Fahrt gestern 2 Stunden fahren und dann 2 Stunden putzen, Moped und Klamotten.

Bei den Geräuschen von dir tipp ich auch auf den Kupplungkorb, mal ausbauen und prüfen die gehen gerne mal kaputt.

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.
Benutzeravatar
wgary
HVA-Brenner
Beiträge: 315
Registriert: 02.09.15 - 21:07
Motorrad: TE450'07, TE610E'98
Wohnort: Perchtoldsdorf / Wien

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von wgary »

Motor hab ich noch nicht zerrissen gehabt, nur Zylinder / Kopf gemacht.
Danke für die Tipps - werde mir die Kupplung als Winterprojekt anschauen.
Und vielleicht bringt das Christkind ja einen Keihin-Vergaser :-)

mfg Wolfgang
Benutzeravatar
Dual-Sport
Moderator
Beiträge: 2633
Registriert: 20.07.02 - 20:41
Motorrad: TE610E 2001
Wohnort: Dortmund

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Dual-Sport »

Zur Not tut's der Mikuni TM40 auch, der ist ne Ecke preisgünstiger.
Verschiedene Schaltpläne in meiner Galerie: KLICK
Werkstatthandbücher, Ersatzteilkataloge und div. Anleitungen: KLICK
Benutzeravatar
wgary
HVA-Brenner
Beiträge: 315
Registriert: 02.09.15 - 21:07
Motorrad: TE450'07, TE610E'98
Wohnort: Perchtoldsdorf / Wien

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von wgary »

Auf meiner 610er ist ja ein großer Tank drauf, da bin ich nicht sicher, ob sich der Keihin Vergaser ausgeht.
Auch muss ich den Choker mit Seilzug verwenden, sonst komm ich gar nicht zum Vergaser.
@Andre: welchen Ansaugstutzen hast du verwendet? Bei HTM-racing gibts einen günstigen für 89,-
danke & mfg Wolfgang
Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle »

Ich denke die einfachste Variante ist die mit den Tm40 wie ihn Dual Sport hat. Den kannst du neu und passend bedüst bestellen und er baut nicht so breit wie der Keihin (wegen Tank anpassen)
Ich denke der geht mit den delo Ansaugstutzen, kann Dual Sport bestimmt beantworten, beim Keihin brauchst du entweder nen Originalen Stutzen dafür oder den von htm Italien.

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.
Benutzeravatar
Dual-Sport
Moderator
Beiträge: 2633
Registriert: 20.07.02 - 20:41
Motorrad: TE610E 2001
Wohnort: Dortmund

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Dual-Sport »

Ja, der TM passt in den alten Ansaugstutzen, nicht optimal, aber es geht.
Verschiedene Schaltpläne in meiner Galerie: KLICK
Werkstatthandbücher, Ersatzteilkataloge und div. Anleitungen: KLICK
Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle »

So da bin ich mal wieder. Der erste Richtige defekt ist heute aufgetreten.
Der vergoldete „neue“ Ansaugstutzen ist gerissen.
AAF6B317-828E-4213-800A-3AAD4C537E74.jpeg
AAF6B317-828E-4213-800A-3AAD4C537E74.jpeg (2.32 MiB) 162 mal betrachtet
Daher habe ich heute direkt die Version von HTM geordert. Mal sehen wie der taugt. Ansonsten hab ich auf den neu gemachten Motor mittlerweile über 10.000km gefahren und er läuft wie ein Uhrwerk. Der k60 Scout an der Hinterachse ist jetzt gut 7000km drauf und hat noch 3mm, Ersatz steht schon bereit. Der Vordere hat bei gleicher Laufleistung noch ca 70%.
Bis auf eine defekte Sicherung war das heute der erste richtige Ausfall seit der Überholung letztes Jahr.

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.
Etze
Forensponsor
Beiträge: 648
Registriert: 19.12.06 - 22:07
Motorrad: TC 38, Ex SM610 '06
Wohnort: Nordhessen

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Etze »

Ärgerlich.

Aber jetzt musst du in den sauren Apfel beißen und hast hoffentlich Ruhe.
Freundliche Grüße
Etze
stoppelhoppser
HVA-Brenner
Beiträge: 261
Registriert: 01.10.18 - 19:56
Motorrad: XT660R

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von stoppelhoppser »

10.000km auf'm K60. Nicht schlecht. Hab den regelmäßig bei 3500 bis 4000km verschlissen gehabt.
Benutzeravatar
wgary
HVA-Brenner
Beiträge: 315
Registriert: 02.09.15 - 21:07
Motorrad: TE450'07, TE610E'98
Wohnort: Perchtoldsdorf / Wien

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von wgary »

mein K60 hat derzeit 3600 km drauf und noch Profil für sicher nochmals 3600 km.
Mein Moped läuft super, auch wenn der Kupplungskorb scheppert.
Nächste Woche mach ich das 1. "Big"-Enduro Training, bin ja schon gespannt, wie sich die Husky (und ich) ggü. der Dickschiffe hält.

mfg Wolfgang
Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle »

Sonntag den Ansaugstutzen bestellt, Donnerstag war er da und preislich mit 114€ inkl Versand deutlich günstiger als das schlechte Originalteile. Qualität passt und Einbau ging problemlos. Gestern 200km Probefahrt ohne Ärger geschafft.
185F650E-B29B-4A6E-B363-3919DA469367.jpeg
185F650E-B29B-4A6E-B363-3919DA469367.jpeg (198.66 KiB) 116 mal betrachtet

Hab dann heute den Hinterreifen erneuert hat jetzt recht genau ein Jahr und 7200km gehalten, Restprofil in der Mitte ca 2mm. Mit etwas anderer Fahrweise kann der bestimmt noch länger halten, mit taugt das so. Luftdruck Straße vorne 2,4 hinten 2,2 bar über 15 grad dann vorne 2,2 hinten 2,0 bar.
De- und Montage war wieder easy, da vermisse ich die Mitas kein Stück.
A1484112-FB2B-45C1-9B91-58C1830A354E.jpeg
A1484112-FB2B-45C1-9B91-58C1830A354E.jpeg (255.11 KiB) 116 mal betrachtet
512E04CF-1C7D-4008-A046-15329588B18A.jpeg
512E04CF-1C7D-4008-A046-15329588B18A.jpeg (364.63 KiB) 116 mal betrachtet
Jetzt ist die Kiste erstmal wieder Fit.

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.
Antworten