TE125 - springt nicht an

Jeder fängt mal klein an....

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
renoman
HVA-Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.21 - 11:11
Motorrad: TE125, 2011

TE125 - springt nicht an

Beitrag von renoman »

Moin :-)

Ich habe mir das Bike gekauft, es ist Baujahr 2011. Bei dem Verkäufer sprang die Maschine gleich an. Ein paar Tage später zu Hause versucht, doch außer das der Anlasser versucht die Maschine zu starten, nüscht.

Also sicherheitshalber eine neue Batterie gekauft - brachte nichts. Luftfilter abgebaut - nein. Choke in verschiedenen Stellungen versucht - auch nix.

Ich habe dann festgestellt, dass auch ein Blindstopfen auf dem einen Schlauch ist. Was kann das für einen Grund geben?


Liebe Grüße
Renoman
Dateianhänge
Bild02-k.jpg
Bild02-k.jpg (162.11 KiB) 171 mal betrachtet
Bild01-k.jpg
Bild01-k.jpg (165.75 KiB) 171 mal betrachtet
Benutzeravatar
wgary
HVA-Brenner
Beiträge: 354
Registriert: 02.09.15 - 21:07
Motorrad: TE450'07, TE610E'98
Wohnort: Perchtoldsdorf / Wien

Re: TE125 - springt nicht an

Beitrag von wgary »

Üblicher Startvorgang, wenns kalt ist:
Benzinhahn auf, 3 x am Gashahn ziehen (damit wird eingespritzt), Choker ganz auf - nun Starten.
2. Versuch wieder 3 x am Gashahn drehen. Nicht mit Choker spielen.
Sonst Zündkerze raus, prüfen, ob Zündfunke da ist. Ist Kerze nass? Dann kommt auch Benzin. Sonst Benzinzufuhr prüfen. Ev. hängt der Schwimmer.
Ansonsten Verkäufer fragen, wie er startet.
Die Vergaser-Modelle sind aus meiner Erfahrung alle zickig und erst, wenn du die richtige Startprocedure nimmst, springt sie an.
Der Schlauch dürfte der Ablass der Schwimmerkammer sein. Siehe Zeichnungen z.B. bei Neubert Racing.
mfg Wolfgang
Benutzeravatar
renoman
HVA-Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.21 - 11:11
Motorrad: TE125, 2011

Re: TE125 - springt nicht an

Beitrag von renoman »

Moin :-)

Nach ein paar Mal probieren hat es mit dem Trick geklappt :-)

01.
Ich habe die Maschine 10 Minuten laufen lassen. Hielt zwischen 1950 und 2200 Umdrehungen, als der Motor warm war. Dann ausgemacht. 20 Minuten später wieder angemacht. Sie startete bei 1800 Umdrehungen. Ich dachte, ich ziehe mal den Choke, da sie unruhig lief. Sie ging dann aus. Ist das normal?

02.
Ich war bei Neupert auf der Homepage. Es geht ein Schlauch ohne Blindstopfen in die Schwimmerkammer.

03.
Der Schlauch mit dem Blindstopfen geht in ein Teil, dass ich bei Neupert nicht gefunden habe. Ein Foto ist anbei, was ist das?
Dateianhänge
Bild04-k.jpg
Bild04-k.jpg (225.9 KiB) 154 mal betrachtet
Benutzeravatar
wgary
HVA-Brenner
Beiträge: 354
Registriert: 02.09.15 - 21:07
Motorrad: TE450'07, TE610E'98
Wohnort: Perchtoldsdorf / Wien

Re: TE125 - springt nicht an

Beitrag von wgary »

zu 01) 1800 U/min sind für meinen Geschmack etwas zu viel. Dreh mal an der Standgasschraube.
Generell würde ich den Vergaser ausbauen, ultraschallreinigen, ggf. neu bedüsen und einstellen. Du findest im Netz Anleitungen zum Einstellen von Vergasern.

zu 03) siehe https://www.neubert-racing.com/husqvarn ... ergaser-1/ pos 1 - SEKUNDAER LUFTVENTIL - Ich denke das ist es. Soll dafür gut sein, dass die Abgase im Zaum gehalten werden. Bei unserer 450er BJ08 hab ich das entfernt und den Anschluss am Vergaser zu gemacht. Es kann aber sein, dass bei der 11er schon so viel Elektronik drinnen ist, dass da der Zündzeitpunkt verstellt wird.

mfg Wolfgang
Benutzeravatar
renoman
HVA-Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.21 - 11:11
Motorrad: TE125, 2011

Re: TE125 - springt nicht an

Beitrag von renoman »

Hallo noch einmal :-)

Ich bin ein Stück gefahren. Nach einer Zeit gingen alle 3 Leuchten im Cockpit an und der Lüfter drehte.

Hat jemand noch eine Idee dazu? Was kann ich und wie prüfen?

Liebe grüße
Renoman
Benutzeravatar
wgary
HVA-Brenner
Beiträge: 354
Registriert: 02.09.15 - 21:07
Motorrad: TE450'07, TE610E'98
Wohnort: Perchtoldsdorf / Wien

Re: TE125 - springt nicht an

Beitrag von wgary »

welche 3 Leuchten? Ich kenn das Cockpit nicht.

Lüfter springt an, wenn z.B.:
  • der Motor heiß wird, wenn du z.B. länger stehst oder langsam hinter einem Auto im Windschatten fährst
  • die Zündung massiv verstellt ist, dadurch der Motor heiß wird
  • die Zylinderkopfdichtung defekt ist und er Abgase ins Kühlwasser bläst
  • oder kein / zuwenig Kühlflüssigkeit drinnen ist.
Was es ist, kann ich auf die Entfernung nicht sagen. Ev. doch in eine Werkstatt deines Vertrauens fahren (oder ADAC, wie immer das in DE heißt) und mal checken lassen.

mfg Wolfgang
Antworten