Neu Hier!

Die Stollen eurer 701, FE oder TE ab 2014 sind hier Zuhause.

Moderator: Moderatoren

Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Neu Hier!

Beitrag von Hxlrm »

Moin,

Ich bin Michael 34 Jahre alt und möchte mich kurz vorstellen.
Ich hab mit einer Honda XL 600 RM das Moppedfahren begonnen und nach ca. 10 Jahren auf eine 950 Adventure BJ 03 gewechselt.
Bin mit den Moppeds gerne auf Reisen,natürlich auch auf Schotterpisten aller Art sowie Offroad unterwegs.
Zwischendurch bin ich noch 2,5 Jahre eine RMZ 250 auf MX- und Endurostrecken spazieren gefahren.
Bin gerne mit Zelt oder dem Camper unterwegs, bin gerne draußen und baller auch zu gerne mit dem MTB (mit ordentlich Federweg) fiese Endurostrecken runter. Dazu kommt das ich auch gerne Wandern gehe. Ich kenne also die Enduroproblematiken aus allen Blickwinkeln....

So genug!


Jetzt steht langsam mal wieder was Neues an. Die 950er soll evtl. weg und ich stelle mir eine 701 Enduro vor, dazu hab ich diverse Fragen.

Ich möchte das Mopped zum Touren und Reisen sowie für die Endurorunde zwischendurch nutzen.
- Das Mopped sollte also für Etappen zwischen 300-500 km pro Tag funktionieren .
- Für eine evtl. Anreise z.B. zur Fähre nach Schweden , sollten auch mal 250km Autobahn drin sein.
- Motor sollte kultiviert sein, zumindest so kultiviert wie der LC8 in der 950er bj 03
- Reichweite mindestens 400 km (Hochland Iceland sollte drin sein)
- Ich muss Gepäck ( eine Rolle Enduristan und die Enduristan Monsoon ) unterbringen können
- Tankrucksack muss auch passen
- GPS muss untergebracht und mit Strom versorgt werden können.
- Gesamtgewicht sollte nicht zu hoch sein
- Verbrauch muss passen

So.... nun bin ich bei der 701 Enduro angekommen, eigentlich sogar der LR, obwohl mir dort das Fahrwerk nicht richtig passt.

Gepäcklösungen gibt es vermutlich auch genug, die Satteltaschen sollte man nicht einfach über den Sattel hängen ohne Kofferträger, oder? Welche Möglichkeiten gibt es da noch?
Geht das mit dem original ESD wenn man ein Hitzeschild montiert?

Als Verkleidung gefällt mir die Radelösung Preis/Leistungstechnisch ziemlich gut. Bekommt man diese eingetragen? Wie ist der Windschutz bzw. sind die Verwirbelungen bei der RG Verkleidung? Fand das Windschild der @ enorm laut, echt schlimm.

Sind Spannungsabgänge vorhanden, an die man ohne groß rumzubasteln einfach eine Steckdose anschließen kann?

Wie sieht es mit selbst Schrauben aus, Ölwechsel und Ventilservice. Gibt da Probleme, oder kommt man da überall easy dran?

Hat der Motor immernoch die Probleme mit den Kipphebeln?

Ok, KNZ ist ja offensichtlich obligatorisch....

Ansich könnte das Mopped passen, aber diverse Sachen hätte ich vor einem Kauf gern gewusst.

Grüße Michael
Matzek
HVA-Brenner
Beiträge: 303
Registriert: 18.04.20 - 15:01
Motorrad: 701 e

Re: Neu Hier!

Beitrag von Matzek »

Willkommen :Top:
Einfach mal Zeit nehmen und lesen. Auf fast alle Fragen stehn hier mehrere Meinungen als Antworten.
Kauf eine fertige mit der Verkleidung die du suchst, gibts zur Zeit mehrere im Netz, dann kannst du das machen was du vorhast. :hva:
Gruß Matthias
Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Neu Hier!

Beitrag von oldstyle »

Hi,

Hast hast du dich schon voll auf die 701 LR fixiert? Ich möchte mir nämlich 2021 oder 2022 auch eine kaufen, mein Anforderungsprofil ist deinem sehr ähnlich.

Daher werfe ich mal die die neue Yamaha Tenere 700 in die nähere Auswahl, falls du die noch nicht auf den Schirm hattest. (Gerade die neue Rallye Edition finde ich klasse)
Gepäcklösungen gibt es für die 701 und die Tenere gute, schau mal hier im Forum über die Suche die 701 haben ja schon einige „umgebaut“ das sie für längere Touren funktioniert.

Die Kipphebel Probleme sollten der Vergangenheit angehören. Was man so mitbekommt sind reihenweise Defekte kupplungszylinder, schlecht schaltende Getriebe (zwischenleerlauf), nicht funktionierende Quickschifter, klappernde Motoren bei Kaltstart oder kurzen anhalten (Tanken)
Das betrifft halt nicht alle aber man liest viel darüber.

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.
Matzek
HVA-Brenner
Beiträge: 303
Registriert: 18.04.20 - 15:01
Motorrad: 701 e

Re: Neu Hier!

Beitrag von Matzek »

Die T 700 ist garantiert gut aber auch 50kg schwerer.
Mein Tipp ist Ajp pr7. Einziger Nachteil ist der 5000 Intervall und der Preis.
Die 2 Gründe warum ich sie nicht hab.
Gruß Matthias
Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Re: Neu Hier!

Beitrag von Hxlrm »

Moin,

Nein so richtig drauf fixiert hab ich mich noch nicht. Die 790er liegt mir zum Beispiel garnicht. Bin ich gefahren.... Ne muss ich nicht.
Tenere hab ich auch auf dem Schirm, bin aber durch die 950er eigentlich schon mit einem ziemlich guten Fahrwerk verwöhnt, und ich hoffe das der Husky ist dem ähnlich oder besser.
Da kommt die Tenere vermutlich nich ran.

Einzig der Höcker vom Tank macht mir Sorgen, da wird vermutlich nicht wirklich ein etwas größerer Tankrucksack draufpassen... hat die LR schon jemand?


Grüße
Benutzeravatar
BRB
HVA-Mitglied
Beiträge: 224
Registriert: 04.08.18 - 11:15
Motorrad: HQV701E
Wohnort: Brandenburg

Re: Neu Hier!

Beitrag von BRB »

Zum Windschutz: hab das Aurora Rally-lite-kit drauf. Winddruck ist weg von der Brust, Navi an perfekter Stelle, dafür zieht die überzogene Oberkante eine fette Wirbelschleppe hinterher, dass die Musik im Helm nicht mehr zu hören ist. Geht bis 130, dann brauchst Stöpsel. Wie ich Dir ja schon geschrieben hab, geht 150 als Dauerspeed auf der Bahn motormäßig absolut ohne Problem.

Zum Schrauben:
Das ein Graus! Ich hab heute an meiner EXC525 von 2005 mal eben das Federbein gewechselt.
Das dauert 3 Minuten mit Abwischen und braucht einen(!) 13er Steckschlüssel.
Wenn Du das bei der 701 machen willst, dauert das eine Stunde und Du wirst eine Hand voll Schlüssel brauchen.

Fällt Dir mal was aus der Hand, taucht es nie wieder auf. Die Karre frisst das.
Ich weiß nicht, ob das nach dem Entfernen aller grünen Idiotenkinderideen (SLS, Plantschbecken usw) besser wird.

Du musst richtig teure Tankfilter kaufen, wenn Du remote areas mit dreckigem Sprit bereisen möchtest. Diese Netze zum in die Tanköffnung hängen bringen nix.

Der Serien-Kennzeichenhalter sieht Sch**** aus, funktioniert aber wenigstens. Der von R/G ist nach dem ersten langen Loch im Weg vom Hinterrad gefressen. Ach so ja, richtige Menschen haben Straßen und brauchen keine Wege mit Löchern...hatte ich vergessen.

Hier hat jemand geschrieben, 5.000km Ölwechselintervall wäre ihm zu wenig. Die 701 wird bei mir aber ganz sicher alle 5.000km neues Öl vom feinsten auf die Lampe bekommen. Bei dem Becherchen voll Öl, was da drin ist und der enormen Leistungsdichte sind 10.000km nicht wirklich sicher.

Der Motor ist echt ne Macht. Das absolut Beste, wo ich je gefahren bin.
Aber der Rest ist Dreck, von irgendwelchen Sesselfurzern entwickelt. Nur gehypt, weils neu ist. Jede LC4 640 von Anno Toback 1999 hatte ein mindestens gleichwertiges Fahrwerk. Manche Modelle sogar besser.

Und jetzt nicht auf die Rallyfahrer verweisen.
Das ist kein Maßstab. Denen ist das Mopped egal. Die fahren heute, was sie geschenkt bekommen. Und schrauben tut da eh die Crew.

Bin grad ziemlich angepisst mit dem Teil. Da eine ordentliche Reise-Enduro draus zu basteln wird ewig dauern und Unsummen verschlingen. Ach ja, auch vergessen: Menschen, die heute solches Zeugs entwickeln, haben Straßen mit Leitplanken und ÖPNV und brauchen deshalb eh keine Enduros und an den Baum pissen kostet da 35,-€ Ordnungsgeld. Habe fertig.

Gruß-BRB
Benutzeravatar
Firebeast
Administrator
Beiträge: 2759
Registriert: 27.05.13 - 20:59
Motorrad: NUDA R TE511 KTM 790
Wohnort: Aachen

Re: Neu Hier!

Beitrag von Firebeast »

:rofl1: :gagg: :rofl: :ismw:

Herrlich getextet!

Vor allem:
BRB hat geschrieben: [...] Aber der Rest ist Dreck, von irgendwelchen Sesselfurzern entwickelt. Nur gehypt, weils neu ist. Jede LC4 640 von Anno Toback 1999 hatte ein mindestens
gleichwertiges Fahrwerk. Manche Modelle sogar besser [...]

[...] Menschen, die heute solches Zeugs entwickeln, haben Straßen mit Leitplanken und ÖPNV und brauchen deshalb eh keine Enduros und an den Baum pissen
kostet da 35,-€ Ordnungsgeld. Habe fertig.

Gruß-BRB
Meine volle Zustimmung! :Top:

Das dürfte, wie überall, daran liegen, dass heutzutage der Einkauf und der Vertrieb das Sagen über ein Produkt haben und nicht mehr der Konstrukteur... :ka: :kadw: :aarg:
Es zählt einzig und allein die Marge und nicht das Produkt oder die Zufriedenheit der Kunden. Interessant ist, wenn man die sogenannten Fachmagazine liest, das jedes
Jahr alles viiieeel besser ist als in der Vergangenheit. Mitnichten! Theoretisch müssten die Maschinen von vor 10 Jahren abartig grottig und nahezu unfahrbar sein, was
natürlich nicht so ist. Immer wieder lese ich "Komponente X und Y komplett neu konstruiert/ überarbeitet" oder ähnlich. Hört sich erstmal gut an, heißt aber auch "Im
letzten Jahr war zwar alles super (kacke?), aber trotzdem haben wir dieses Jahr mal alles neu gemacht"... Ja nee, iss klaa,... "Des Kaisers neue Kleider" sind aktueller
denn je! :ka: :freak: :lol:

Mich kotzt das ziemlich an, falle aber auch ab und zu mal wieder drauf rein. :-? :help:


Hoffnungsvollen Gruß
:heba: :prost:
Paule
Ich bin krank! Hab die Symptome gegoogelt; Also es gibt drei Möglichkeiten:
Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung... :freak: :ka:
Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Re: Neu Hier!

Beitrag von Hxlrm »

Moin,

Ok....
Wenn das Federbein ausbauen schon eine Stunde dauert, dauert das Einstellen der Federvorspannung vermutlich genauso lange, oder? Dafür muss das Federbein doch raus, da es keinen externen Einsteller gibt?

Die Aussage „der Rest ist Dreck“ verwundert mich doch ein wenig, könntest du das mal genauer beschreiben?

Ist die 790er R evtl dann doch die bessere Reiseenduro? Abgesehen von der 950@ S?



Grüße
701HH
HVA-Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 10.05.20 - 10:58
Motorrad: 701E 19

Re: Neu Hier!

Beitrag von 701HH »

Hi,

34 Jahre, MTB und wandern... Das bin genau ich 8-)
Jetzt würde noch fehlen, dass du auch aus dem Norden kommst ..
Der einzige Unterschied zu dir ist, dass ich schon eine 701er (2019) habe - und ich bin begeistert!

Ich bin die Tenere auch ausgiebig probegefahren und fand sie wirklich gut. Den Motor kannte ich und schätzte ich noch aus meiner Tracer 700. Das muss ein sehr zuverlässiges Motorrad sein -auch im Gelände. Dann bin ich die 701E gefahren und die Sache war klar: Viel spritziger, viel mehr Fahrspaß - auch auf der Straße, so dass auch Etappenverbindungen unfassbar Spaß machen. Durch das geringe Gewicht, die langen Serviceintervalle und die Aufmachung als wirkliche Enduro kannst du damit fast alles reißen..
Bei mir kamen nach der Lektüre über die ganzen Probleme, die beschrieben werden (KNZ, Benzinpumpe usw...), einige Zweifel, aber schlussendlich habe ich sie aufgrund des unglaublich hohen Spaßfaktors doch gekauft. Und weil ich glaube, dass der Prozentsatz an kaputten Modelle gar nicht so hoch ist - man liest natürlich immer nur die Schauergeschichten. Den KNZ habe ich vorsorglich gleich durch den Oberon ersetzt und die Maschine läuft wie eine Eins.

Ich habe jetzt auch mal eine längere Tour vor und gucke nach Gepäcklösungen. Momentan bin ich bei Enduristan.
Berichte gerne mal, wie es bei dir weitergeht, falls du dich für eine Husky entscheidest - bin gespannt!

Gruß
Pezi
HVA-Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 28.06.18 - 15:42

Re: Neu Hier!

Beitrag von Pezi »

da ich auch von der 950 Adventure komme und mich 2018 für die 701 entschieden habe, hier mal meine Erfahrungen.

Vorteile der 701:
- leichter
- viiiiiiel größerer Lenkeinschlag
- zur Zeit noch die Ersatzteilversorgung
- ruhigerer Motorlauf
- viel Montagefreundlicher - für den großen KD der @ haste mit Tank ab, Luftfilterkasten und Vergaserbatterie raus schon 1 Stunde geschraubt, bevor du ein Ventil gesehen hast


Nachteile:
- Federvorspannung einstellen, dauert - hier einen pre-load-adjuster einbauen du hast Ruhe
- Sitzbank ist nicht für 500km/Tag zu gebrauchen - hier gibt es Alternativen, z.B. Concept Seats
- Gepäckanbringung war an der @ einfacher


gleich gut/schlecht:
- Papierluftfilter - kannst wie an der @ auf Schaumstofffilter wechseln
- KNZ - war ja auch bei vielen an der @ ein Problem
- Reichweite - sind wie an der @ 250 bis 300km möglich, mehr nicht
- Geräusche mit Zubehör- Windschild - war ja auch bei vielen an der @ ein Problem
- Motorschutz nicht tauglich fürs Gelände - war ja auch an der @ nicht gut
- el. Helferlein, falls man sie braucht - kann man sowohl als Vorteil, als auch als Nachteil sehen, kommt auf persönliches Empfinden an
Viele Grüße
Pezi
Benutzeravatar
BRB
HVA-Mitglied
Beiträge: 224
Registriert: 04.08.18 - 11:15
Motorrad: HQV701E
Wohnort: Brandenburg

Re: Neu Hier!

Beitrag von BRB »

Hxlrm hat geschrieben: 10.07.20 - 05:34 Moin,

Ok....
Wenn das Federbein ausbauen schon eine Stunde dauert, dauert das Einstellen der Federvorspannung vermutlich genauso lange, oder? Dafür muss das Federbein doch raus, da es keinen externen Einsteller gibt?

Die Aussage „der Rest ist Dreck“ verwundert mich doch ein wenig, könntest du das mal genauer beschreiben?

Ist die 790er R evtl dann doch die bessere Reiseenduro? Abgesehen von der 950@ S?



Grüße
Dreck ist es in meinen Augen einen Fortschritt in der Verkomplizierung von Dingen zu suchen. Da hat KTM nun wirklich ganze Arbeit geleistet. Sicherlich auch gezwungen durch die E-Normen. Aber es ist zu 20 Jahre älteren Moppeds aus gleichem Hause keine Verbesserung im Sinne von Fahrwerk oder Wartungsfreundlichkeit zu sehen.

Wenn Du irgendwo hin willst, wo Du Dich nicht mehr auf die Vollkasko-Gesellschaft verlassen kannst, musst Du selber schrauben. Das ist an der 701 ähnlich kompliziert mit noch mehr Werkzeug wie an der 950. Und die ist, wie Pezi schon schrub, auch nicht mehr einfach.
Wer noch nie an einer 640 geschraubt hat, wird sich an die 701 vielleicht irgendwann gewöhnen. Weil er es eben nicht besser weiß.
Ich glaube nicht, dass das bei der 790 anders ist.

Klar, wenn einem das egal ist, weil es eh nur nach Südtirol und nicht nach Odessa geht, kann Mann sich eine Kapsel in die Maschine werfen lassen und das daraus entstehende Gebräu genießen, bis der Mechaniker das Möpp wieder zusammen hat. Auch ein Weg zum Glück...

Hier stehen 950, 525 und jetzt 701 rum. Zwei 640 mussten der 701 weichen. Ich fahre die 701 wirklich gerne, der Motor ist ein Traum! Der Quickshifter ist super und ein ABS am Vorderrad zu haben ist auch nice. Inzwischen hab ich die Ergonomie auch passend zu meinen 1,93m hinbekommen. Aber nach 25 Jahren Entwicklung hätte ich von einer 10.000,-€ Enduro mehr erwartet. Keinen Drehzahlmesser, keine Ganganzeige. Fahrwerk ist nicht der Bringer, wie es das bei der 950 war. Wartungsfreundlichkeit ist eher enttäuschend.

Gruß-BRB
Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Re: Neu Hier!

Beitrag von Hxlrm »

Moin,

Ok... das mit der Schrauberei und dem Fortschritt ist schon nachvollziehbar.

Meine nächsten Ziele sollen sein

- Westalpen
- Albanien
- Iceland
- Marokko

...also schon abgelegene Gebiete mit nicht argh so guter Versorgung.
Hatte auch Blicke in Richtung 640er geworfen, aber auf den Multivibrator hsb ich keine Lust.

Schade, ich hab gedacht in der 701 Enduro wär ein ähnlich gutes Fahrwerk verbaut wie in meiner 950N, das fand ich ansich schon ziemlich gut..

Naja dieses Wochenende mal Probefahren und schauen...

Grüße
Matzek
HVA-Brenner
Beiträge: 303
Registriert: 18.04.20 - 15:01
Motorrad: 701 e

Re: Neu Hier!

Beitrag von Matzek »

Moin,
Albanien im September? Kommste mit ?
Gruß Matthias
Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Re: Neu Hier!

Beitrag von Hxlrm »

Moin,

Ist wegen Corona gestrichen und verschoben auf nächstes Jahr.

Grüße
Pezi
HVA-Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 28.06.18 - 15:42

Re: Neu Hier!

Beitrag von Pezi »

Hxlrm hat geschrieben: 10.07.20 - 09:42 Meine nächsten Ziele sollen sein

- Westalpen
- Albanien
- Iceland
- Marokko
Würde ich mit der 701 ohne Bedenken machen. Anderer LuFi, andere Sitzbank, anderer KNZ, dann ist es eigentlich ein problemloses Moped
Viele Grüße
Pezi
Benutzeravatar
BRB
HVA-Mitglied
Beiträge: 224
Registriert: 04.08.18 - 11:15
Motorrad: HQV701E
Wohnort: Brandenburg

Re: Neu Hier!

Beitrag von BRB »

Pezi hat geschrieben: 10.07.20 - 10:09
Hxlrm hat geschrieben: 10.07.20 - 09:42 Meine nächsten Ziele sollen sein

- Westalpen
- Albanien
- Iceland
- Marokko
Würde ich mit der 701 ohne Bedenken machen. Anderer LuFi, andere Sitzbank, anderer KNZ, dann ist es eigentlich ein problemloses Moped
:Top:
Denkt an die Tankfilter!
Die mit Abstand meisten Störungsmeldungen in den Reiseberichten kommen vom Dreck im Sprit.
Gruß-BRB
Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Re: Neu Hier!

Beitrag von Hxlrm »

Joa deshalb liebäugele ich ja mit der LR, weil 2 Stück Benzinpumpen montiert sind.

Grüße
Pezi
HVA-Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 28.06.18 - 15:42

Re: Neu Hier!

Beitrag von Pezi »

Mein Kumpel wollte auch ne LR....und war total begeistert, bis wir eine live gesehen haben. Der Tank steht brutal weit raus und es hätte wahrscheinlich ein 10-jähriger ohne Probleme den Tank an der Wange abreißen können, so labbrig war das. Vielleicht war der nicht richtig verbaut, da es ein Neufahrzeug war, aber wenn das „normal“ war, dann kannst die LR für deine Vorhaben streichen....
Viele Grüße
Pezi
MK_II
HVA-Ersttäter
Beiträge: 75
Registriert: 26.11.19 - 20:50

Re: Neu Hier!

Beitrag von MK_II »

BRB hat geschrieben: 10.07.20 - 09:16 (...)
Inzwischen hab ich die Ergonomie auch passend zu meinen 1,93m hinbekommen
(...)
Moin!

Wie, wenn ich fragen darf?
Bin auch so groß wie Du...
Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Re: Neu Hier!

Beitrag von Hxlrm »

Moin,

Joa war grad mit der LR unterwegs... joa ganz angenehm, jetzt muss ich weitergrübeln... :-(

Das „ laberige“ ist nur die Tankverkleidung.... der Tank ist da drunter. Und so laberig war es nicht. Sah ganz gut aus. Von hinten find ich sie aber hübscher als von vorn.

Und ja, im Gegensatz zur 950@ ist sie ziemlich klein. Eine Lenkererhöhung wird aufjedenfall benötigt, bin 1,85m groß .

Bremse fand ich ziemlich gut und das es keinen Verkleidungslärm gibt....

Aber der Händler war nicht sooo. Probefahrt von 20 Minuten....
Müsste nochmal eine länger fahren.

Grüße
Antworten