Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Die Stollen eurer 701, FE oder TE ab 2014 sind hier Zuhause.

Moderator: Moderatoren

ATAS2018
HVA-Ersttäter
Beiträge: 58
Registriert: 07.10.20 - 07:03
Motorrad: 701 Enduro

Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von ATAS2018 »

Hallo Zusammen,

nachdem ich mir jetzt mein Iphone XR, bzw. dessen Kamera und mechanischen Bildstabilisator, durch die hohen Vibration des Mopeds (2020 Enduro) auf einer längeren Fahrt geschrottet habe bin ich auf der Suche nach einer neuen Lösung. Montiert war das Iphone auf dem Adventure Spec Mini Fairing inklusive entkoppelten Schwingungsdämpfer von Böllhoff und dem RAM X-Grip.

Ich muss vorab sagen dass ich gerne mit dem Smartphone navigiere und es weiterhin ein Smartphone / rugged Smartphone sein soll da die Bedienung einfach, die Bearbeitung auf Reise kinderleicht, GPX Dateien per Whatsapp/Signal verschickt werden können und ich nicht in Regionen fahre in denen ich russische Satelliten benötige. Zudem halte ich die Navis die zur Zeit am Markt sind für den Zweck wie ich sie nutze für zu teuer (siehe Garmin Montana Preis).

Also hab ich mich umgeschaut und folgenden Halter gefunden -> https://www.youtube.com/watch?v=cp_JtbiuZX8

Ich finde den Halter mega, besonders weil er über mehrere Vibrationsdämpfer entkoppelt ist und nur !75! Euro kostet und abschließbar ist, jedoch wird für den Einsatzzweck Off Road trotzdem ein rugged Smartphone empfohlen.

Hat jemand Erfahrungen mit solchen Geräten und kann vielleicht sogar eines empfehlen? Gemeint sind Geräte wie Caterpillar S60, Samsung XCover, Ulefone Armor usw. die wasserdicht, stoßfest, schwingungsresistent etc. sind.

Wäre schön wenn da einer Infos hat da ich mich in dem Bereich (noch) nicht auskenne.

Grüße
Lodenhose
HVA-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 24.05.21 - 17:43
Motorrad: 701 Enduro

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von Lodenhose »

Hallo,

ich benutze seit ~3500 km das Ulefone Armor 3 auf meiner 701. Trotz zahlreicher Stöße und Duschen funktioniert es noch wie am ersten Tag. Sogar die mitgelieferte Universal-Gummihalterung verrichtet klaglos ihren Dienst.
Splash2.jpg
Splash2.jpg (195.65 KiB) 735 mal betrachtet
beste Grüße, Lodenhose
muebeck
HVA-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 20.03.21 - 08:41
Motorrad: 701 Enduro

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von muebeck »

Gabe sehr gute Erfahrungen mit SP Connect beim Mountain-Biking gemacht.
Seit geraumer Zeit nutze ich es auch an meiner 701 Enduro. Da geht's manchmal auch ruppig zu und hält wirklich zuverlässig :-).
Es gibt da ein Moto Bundle mit Regenschutz, Halter lässt sich individuell anpassen, kosten rd. 80EUR. Aber kein Gefummel beim Anbringen und Abnehmen, wird einfach um 90° gedreht und fertig.
https://sp-connect.de/
Dateianhänge
20210602_205727.jpg
20210602_205727.jpg (2.49 MiB) 706 mal betrachtet
20210602_205718.jpg
20210602_205718.jpg (2.64 MiB) 706 mal betrachtet
20210602_205710.jpg
20210602_205710.jpg (2.95 MiB) 706 mal betrachtet
Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von Hxlrm »

Moin,

Quadlock Halterung, aber aufjedenfall den Vibrationsdämpfer dazu kaufen.

https://www.quadlockcase.com/products/v ... 9777372235

Funzt gut das Teil.
Benutzeravatar
SwooperTrooper
HVA-Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 03.01.18 - 13:05
Motorrad: 701 SM '17

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von SwooperTrooper »

Hab auch die SP connect Lösung mit meinem Blackview BV9600. Funktioniert einwandfrei an der 701.
Im Moment bastel ich noch an einer Lösung mit integriertem wireless charging.
Y4CC
HVA-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 08.02.20 - 23:34
Motorrad: 701Enduro
Wohnort: Rostock

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von Y4CC »

'Nabend , benutze "BEAFON X5" Allerdings wurde mein erstes Gerät in Garantiezeit getauscht. Was das Problem war ist mir unbekannt.
IP68 Standard, großer ACCU. Steckerlos laden gibt es nicht und wenn Du beim Fahren lädst rutscht der Stecker regelmäßig heraus und Staub/Wasserschutzkappe dichtet natürlich nicht mehr ab. Wenn es damals "GETNORD LYNX" gegeben hätte wäre das mein Favorit, kostet aber auch mehr.
Grüße Chrishi.
BRB
HVA-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 04.08.18 - 11:15
Motorrad: HQV701E
Wohnort: Brandenburg

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von BRB »

ATAS2018
HVA-Ersttäter
Beiträge: 58
Registriert: 07.10.20 - 07:03
Motorrad: 701 Enduro

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von ATAS2018 »

Danke für die ganzen Antworten, mit dem Link habe ich auch erstmal eine gute Lektüre für heute Abend bei dem Scheißwetter.

Ich wollte eigentlich nie ein chinesisches Smartphone haben (aus verschiedensten Gründen aber besonders weil ich Chinas Politik verachte) aber leider sieht es so aus als wenn die Kollegen mittlerweile durchschnittlich gute Smartphones für einen unschlagbar günstigen Preis herstellen. Da wir Nachwuchs bekommen haben ist das Budget für Motorrad kleiner geworden und es muss etwas günstiges her kennt man ja :D

Ohne den Thread den BRB über mir geposted hat gelesen zu haben tendiere ich bis jetzt zu einem Ulefone Armor 3W wegen des 10800mAh Akku, der Zusatzantenne und des recht großen Displays und Android 9. Ansonsten steht noch das Ulefone Armor 8 hoch im Kurs da es gerade bei Amazon im Angebot für 152 Euro ist, mit Android 10 und 5580maH Akku. Beide natürlich nach IP68 und MIL-STD. Benchmarks sind durchschnittlich aber zum Navigieren sollte es durchaus ausreichen.

Vielleicht bin ich nach dem verlinkten Thread heute Abend aber auch wieder schlauer.

Muss man bei chinesischen Smartphones denn mit Malware rechnen wie es damals der Fall war?

Hier sind übrigens Links zu Offroad-Haltern für Smartphones/Navis die ich vorher nicht kannte. Eins von denen wird es werden, mein RAM X-Grip baue ich dann auf mein Fahrrad.

http://lsadv.cz/
http://www.moto-drzak-mobilu.cz/

Die Tschechen sind gut drauf was Offroad Zubehör angeht.
Matzek
HVA-Brenner
Beiträge: 259
Registriert: 18.04.20 - 15:01
Motorrad: 701 e

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von Matzek »

Scheißwetter ? Wo ?
Hier sind 25 Grad im Schatten :Top:
Grüße Matthias

Der Rasensprenger läuft :heba:
Benutzeravatar
S McHusky
HVA-Brenner
Beiträge: 290
Registriert: 20.06.14 - 16:50
Motorrad: Nuda 900 ABS
Wohnort: Miriquidi / alte Ostländer

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von S McHusky »

ATAS2018 hat geschrieben: 02.06.21 - 14:51Wäre schön wenn da einer Infos hat da ich mich in dem Bereich (noch) nicht auskenne.
Seit paar Jahren nutze ich ein Samsung S9 zur Mopednavigation in dem Halter. Das Handtelefon war auch mit angestecktem USB-C Kabel, über mehrere Regentourtage wasserdicht.
Unbrauchbar wird das Handtelefon in dem Moment, wo Regentropfen das Telefon bedienen. Die Erfahrung habe ich mehrfach gemacht.
Wer paar hundert Euro mehr ausgeben kann, sollte mal hier vorbeischauen. Wo die Bedienbarkeit, mittels optionaler Lenkertaster sehr viel praktikabler ist. Und auch Rallye-Roadbooks abgespult werden können.
Gruß S McHusky

Ich bin total vernudelt. 1 x Spaghetti a la Varese Bitte.
Y4CC
HVA-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 08.02.20 - 23:34
Motorrad: 701Enduro
Wohnort: Rostock

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von Y4CC »

Das ist ja 'ne feine Sache, Lenkerbedienung !
Optisch schaut das aus wie die Geräte von GETNORD (die Langlöcher an den Ecken)
GETNORD selbst kann ich nicht mehr finden.
...ach eins noch, selbst das I-phone ist aus China und das Leben wird wirklich schwer und mühseelig wenn man Chinesische Zuliefer/Endprodukte aus seinem Leben verbannen möchte. ( gibt ja mehr als Mobiltelefone)
Mit SAMSUNG Tablet ist z. B. die AJP PR7 ausgerüstet.
Also gehen tut viel, jeder muß Seine Auswahl für sich finden. Das ist ja das feine !
Feine Restwoche Chrischi.
Benutzeravatar
thandd
HVA-Neuling
Beiträge: 42
Registriert: 11.08.18 - 13:05
Motorrad: 701E '18, 690R '21

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von thandd »

muebeck hat geschrieben: 02.06.21 - 19:52 Gabe sehr gute Erfahrungen mit SP Connect beim Mountain-Biking gemacht.
Seit geraumer Zeit nutze ich es auch an meiner 701 Enduro. Da geht's manchmal auch ruppig zu und hält wirklich zuverlässig :-).
Mein Reisepartner hat schon zwei iPhones auf dem SP-Connect-Halter geschrottet (jedes mal die Kameraeinheit).
Ich empfehle auch ein Rugged-Telefon, möglichst mit wireless charging (weil sich alle Standard-USB-Verbindungen über kurz oder lang ebenfalls kaputt vibrieren). BV9500, BV9900 waren bis jetzt meine Favoriten, wegen des Displays. Vielleicht können diejenigen, die hier China-Telefone empfehlen, mal etwas zur Ablesbarkeit schreiben. Hell genug, Kontrast gut?
Bollo
HVA-Ersttäter
Beiträge: 57
Registriert: 05.01.21 - 11:11
Motorrad: 701LR

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von Bollo »

Ich hab mir dafür vor einigen Jahren ein Samsung Note 3 und eine wicked chili Splash Box gekauft.
Das Note 3 weil es günstig zu bekommen ist und auch reparierbar! Zudem gibt es immer noch aktuelle Android-Versionen dafür.
Funktioniert seit vielen vielen km Schotter- und Naturstrassen und kommt jetzt auch auf die 701.
BRB
HVA-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 04.08.18 - 11:15
Motorrad: HQV701E
Wohnort: Brandenburg

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von BRB »

S McHusky hat geschrieben: 03.06.21 - 17:00...Wer paar hundert Euro mehr ausgeben kann, sollte mal hier vorbeischauen. Wo die Bedienbarkeit, mittels optionaler Lenkertaster sehr viel praktikabler ist. Und auch Rallye-Roadbooks abgespult werden können.
Ya man,
aber die Gehwegplatte muss man ja nicht kaufen. Ich bediene mit den Knöpfen das BV6100, Funzen mit jedem neueren Android-Handy
Ist jetzt ein Doppelpost, weil ich das alles schon in dem von mir hier verlinkten Fred drin hab...
Gruß-BRB
BRB
HVA-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 04.08.18 - 11:15
Motorrad: HQV701E
Wohnort: Brandenburg

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von BRB »

thandd hat geschrieben: 03.06.21 - 21:03
muebeck hat geschrieben: 02.06.21 - 19:52 Gabe sehr gute Erfahrungen mit SP Connect beim Mountain-Biking gemacht.
Seit geraumer Zeit nutze ich es auch an meiner 701 Enduro. Da geht's manchmal auch ruppig zu und hält wirklich zuverlässig :-).
Mein Reisepartner hat schon zhawei iPhones auf dem SP-Connect-Halter geschrottet (jedes mal die Kameraeinheit).
Ich empfehle auch ein Rugged-Telefon, möglichst mit wireless charging (weil sich alle Standard-USB-Verbindungen über kurz oder lang ebenfalls kaputt vibrieren). BV9500, BV9900 waren bis jetzt meine Favoriten, wegen des Displays. Vielleicht können diejenigen, die hier China-Telefone empfehlen, mal etwas zur Ablesbarkeit schreiben. Hell genug, Kontrast gut?
BV6100 ist heller als Iphone8+
Kontrast :rofl1: :rofl1: :rofl1:
Was willste denn bei heutigen Handys beim Kontrast auf einer Kartendarstellung noch verbessern???
Gruß-BRB
ATAS2018
HVA-Ersttäter
Beiträge: 58
Registriert: 07.10.20 - 07:03
Motorrad: 701 Enduro

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von ATAS2018 »

Also wegen dem Kontrast mache ich mir auch keine Sorgen. Welche Apps gibt es denn noch die man unbedingt probieren sollte?

Momentan nutze ich für Reisen:

Guru Maps
Scenic
Calimoto
Biltzer.de
ADAC Camping
Air BnB

Jetzt habe ich auch schon viel von Locus gehört aber das sieht schon seeeehr umfangreich aus da stelle ich mir schon noch die Frage ob ich das als "Normalnutzer" benötige. Oder gibt es da irgendwelche Funktionen die man auf jeden Fall benötigt?
ATAS2018
HVA-Ersttäter
Beiträge: 58
Registriert: 07.10.20 - 07:03
Motorrad: 701 Enduro

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von ATAS2018 »

Bollo hat geschrieben: 03.06.21 - 22:38 Ich hab mir dafür vor einigen Jahren ein Samsung Note 3 und eine wicked chili Splash Box gekauft.
Das Note 3 weil es günstig zu bekommen ist und auch reparierbar! Zudem gibt es immer noch aktuelle Android-Versionen dafür.
Funktioniert seit vielen vielen km Schotter- und Naturstrassen und kommt jetzt auch auf die 701.
Ich bin mal gespannt ob das Note 3 auch auf der 701 lange hält da die Vibrationen im Vergleich zu anderen Moped extrem hoch sind. Auf meiner Africa Twin RD04, SD06 und der Doppel R hatte ich noch nie Probleme mit dem Iphone zu navigieren, erst ab der 701 sind dem Grenzen gesetzt worden und das ziemlich schnell, ich glaube nach 100km war der mechanische Bildstabilisator Geschichte und irgendwie habe ich auch Sorge vor nem Komplettausfall :D

Hatte schonmal jemand einen Komplettschaden eines Mobiltelefons oder war es immer nur die Kameraeinheit?
Bollo
HVA-Ersttäter
Beiträge: 57
Registriert: 05.01.21 - 11:11
Motorrad: 701LR

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von Bollo »

Schauen wir mal. In der Splash Box ist das Phone ja auch gut gedämmt.
Die Kameraeinheit der iPhones geht ja schon gerne auf Zweizylindern kaputt. Schon mehrfach erlebt. Nen Totalausfall allerdings bisher nicht.
BRB
HVA-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 04.08.18 - 11:15
Motorrad: HQV701E
Wohnort: Brandenburg

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von BRB »

Bollo hat geschrieben: 07.06.21 - 07:50 Schauen wir mal. In der Splash Box ist das Phone ja auch gut gedämmt.
Die Kameraeinheit der iPhones geht ja schon gerne auf Zweizylindern kaputt. Schon mehrfach erlebt. Nen Totalausfall allerdings bisher nicht.
Bin mit meinem Iphone8+ etwa 12.000km auf der 950ADV unterwegs gewesen. Unter anderem satt 4000km durch die Ukraine bis Odessa. Da war 100km weise der Asphalt nur 1/4 so groß wie die Löcher dazwischen :hupf: .
Es funzt immer noch wie neu :heba:
Gruß-BRB
ATAS2018
HVA-Ersttäter
Beiträge: 58
Registriert: 07.10.20 - 07:03
Motorrad: 701 Enduro

Re: Welches rugged/outdoor Smartphone-Navi?

Beitrag von ATAS2018 »

In welchem Halter hat es diese Reise überstanden?
Antworten