Husqvarna 701 springt bei Kaltstart schlecht an

Egal welche Husqvarna, HIER wird geschraubt, getunt, repariert und gefachsimpelt !!!

Moderator: Moderator

Antworten
Phil_1500
HVA-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 09.03.20 - 07:32
Motorrad: 701 SM 2018

Husqvarna 701 springt bei Kaltstart schlecht an

Beitrag von Phil_1500 » 13.03.20 - 07:36

Guten Tag zusammen,

ich habe ein Problem mit meiner Husqvarna 701 (Bj.2018).

Das Motorrad will beim Kaltstart einfach nicht sauber anspringen. Wenn sie warm gefahren wurde geht es eigentlich problemlos.
Ich frage mich woran das liegen kann.

Es sind immer mehrere Versuche nötig bis das Ding anspringt.

Hier die Rahmenbedingungen:

-Die Batterie ist komplett neu.
-Spannung der Batterie sinkt beim Start von 12V auf ca. 9V. Das war bei der vorherigen Batterie aber auch schon so.
Habe gedacht sie sei kaputt und umgetauscht. Bei der neuen ist es aber genau gleich. An der Batterie liegt es also eher nicht.
-Plus und Massekabel zum Starter habe ich geprüft. Alles einwandfrei!
-Motorrad hat erst 5000km drauf.

Ich habe gehört, dass mann man die Wicklungen des Startermotors an einem Stecker messen kann. Diesen habe ich bis jetzt aber leider nicht finden können (ich habe das Husqvarna Werkstatthandbuch dort stand das).
Gibt es einen Sensor für den Kaltstart der evtl kaputt sein könnte? Oder liegt es an der Zündkerze?

Wenn ihr Ideen habt bitte melden. :massa:

Viele Grüße
Phil_1500

mjvduc
HVA-Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 14.01.20 - 23:56
Motorrad: 701E

Re: Husqvarna 701 springt bei Kaltstart schlecht an

Beitrag von mjvduc » 13.03.20 - 09:47

Servus,

waren es nicht von 12V auf irgendwas um die 6V wenn du auf start gehst??? 9 V sind doch normal.....

Wicklung, hab leider kein Wiring Manual, aber wenn sie gut anspringt wenn warm dann ist die Wicklung OK....also wuerde ich jetzt den Anlasser schon mal ausschliessen, ausser er dreht einfach zu langsam was du aber nicht erwaent hast.

Zuendkerzen, ja koennte sein aber du hast ja 2 verbaut und das beide einen Schuss haben?? hatte ich zwar mal an einer RD500 das alle 4 Tod waren, aber das lag an dem Typen der den Helm bei fahren auf hatte....

TPS oder Temperatur sensor wuerde ich ansehen....ich hab kein wiring oder werkstatthandbuch von der Kiste, aber bestimmt steht dort drin was der Temp sensor haben muss bei welcher temperatur....den TPS sollte man auch rausmessen koennen.

Gruesse

mjvduc

caneslupos
HVA-Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 19.01.20 - 10:47
Motorrad: 701

Re: Husqvarna 701 springt bei Kaltstart schlecht an

Beitrag von caneslupos » 25.04.20 - 07:51

Phil_1500 hat geschrieben:Guten Tag zusammen,

ich habe ein Problem mit meiner Husqvarna 701 (Bj.2018).

Das Motorrad will beim Kaltstart einfach nicht sauber anspringen. Wenn sie warm gefahren wurde geht es eigentlich problemlos.
Ich frage mich woran das liegen kann.

Es sind immer mehrere Versuche nötig bis das Ding anspringt.

Hier die Rahmenbedingungen:

-Die Batterie ist komplett neu.
-Spannung der Batterie sinkt beim Start von 12V auf ca. 9V. Das war bei der vorherigen Batterie aber auch schon so.
Habe gedacht sie sei kaputt und umgetauscht. Bei der neuen ist es aber genau gleich. An der Batterie liegt es also eher nicht.
-Plus und Massekabel zum Starter habe ich geprüft. Alles einwandfrei!
-Motorrad hat erst 5000km drauf.

Ich habe gehört, dass mann man die Wicklungen des Startermotors an einem Stecker messen kann. Diesen habe ich bis jetzt aber leider nicht finden können (ich habe das Husqvarna Werkstatthandbuch dort stand das).
Gibt es einen Sensor für den Kaltstart der evtl kaputt sein könnte? Oder liegt es an der Zündkerze?

Wenn ihr Ideen habt bitte melden. :massa:

Viele Grüße
Phil_1500
Starthilfe mittels Autobatterie.
Dann ist das von dir beschriebene Absinken der Spannung ausgeschlossen.
Ich finde 9V nicht normal wenn du an der Batterie mist

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk


Antworten