Ausrüstung Iceland

Die Stollen eurer 701, 901, FE oder TE ab 2014 sind hier Zuhause.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Ausrüstung Iceland

Beitrag von Hxlrm »

Moin,

Plane für diesen Sommer einen Islandtrip, es soll auch ins Hochland gehen. Vllt. ist hier ja der ein oder andere der schonmal mit der 701/690er dort war.

Was sollte ich so an Reisevorbereitungen an meiner 701LR treffen?
Mir fällt folgendes ein:
- Schrauben Tankhalterung gegen welche aus dem Zubehör tauschen
- ABS-Dongle
- Seitenständerschalter-Dongle
- Lufi aus Schaumstoff und Lufi-Kasten abdichten? Irgendwie war da immer mal matschiges Wasser drin
- Gepäckträger von Outback-Motortek
- Ersatzgasgriff? Falls der mal in der Furt absäuft?

- Was für Reifen???? Anreise ist aus dem Raum BS auf Achse geplant . Mir schwebt was stolligeres als der K60 scout vor. Es sollte sich aber der Schlauch auch per Habd wechseln lassen… hat jemand ne Idee?

Vllt ist hier ja jemand mit Iceland Erfahrung und lässt mich davon profitieren?!

Grüße
stoppelhoppser
HVA-Brenner
Beiträge: 492
Registriert: 01.10.18 - 19:56
Motorrad: XT660R

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von stoppelhoppser »

Pirelli MT21, performt vorallem im Schlamm besser, hält aber auch ganz gut. Auf Asphalt ist da allerdings zurückhaltende Fahrweise angesagt. Wenn du auf Achse anreist, kann ich dir aber nicht sagen, ob du da mit einem Satz hinkommst.
Matzek
HVA-Driftkönig
Beiträge: 573
Registriert: 18.04.20 - 15:01
Motorrad: 701 e

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Matzek »

Moin moin
Ich war im August 22 für 3 Wochen auf Island.
War sehr schön, vor allem naß und kalt und sehr windig.
Unterkünfte sind stellenweise sehr schwer zu bekommen und auch zum Teil dann sehr teuer.
Die Bezahlung ist auf Island nur mit Karte, hab nie Geld gesehen . Also sicherheitshalber eine zweite Karte einstecken.
Tankstellen gibt es nur mit Automaten und nicht überdacht. Unterstellmöglichkeiten bei Regen gibt es überhaupt keine !
Wildes Camping kannst du vergessen, die Plätze dafür sind nicht vorhanden. Lava oder Zäune. Keine Wiesen.
Dazu ist es immer windig. Was hier Starkwind ist, ist dort täglich normal.
Die Straßen sind sehr rau, ich hab den tkc hinten abgefahren mit 4000 km.
Außer in der Hauptstadt, hab ich keine Werkstatt gesehen. Nimm einen Kompressor mit.
Es war ein schöner Urlaub, doch achte auf den Wetterbericht. Starkwind bläst dich von der Straße. Und der wechselt stellenweise alle paar Meter seine Richtung.
Grüße Matthias
Regensachen und winddichte Kleidung ist das wichtigste. Wir hatten hier in Deutschland über 30 Grad und ich bin dort bei 4 Grad und Regen angekommen.
Dateianhänge
20220823_113549.jpg
20220823_113549.jpg (2.94 MiB) 1423 mal betrachtet
Matzek
HVA-Driftkönig
Beiträge: 573
Registriert: 18.04.20 - 15:01
Motorrad: 701 e

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Matzek »

Wir sind mit dem Auto und Anhänger hochgefahren.
Das zieht sich und frisst Reifen. Dänemark ist auch sehr windig.
Das Auto hat 4 Wochen oben gestanden.
Gruß
Dateianhänge
20220801_212333-1.jpg
20220801_212333-1.jpg (1007.6 KiB) 1423 mal betrachtet
Matzek
HVA-Driftkönig
Beiträge: 573
Registriert: 18.04.20 - 15:01
Motorrad: 701 e

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Matzek »

Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Hxlrm »

Moin,

Sehr schön. Wart ihr im Hochland unterwegs?

Bin am überlegen mit Lenkerstulpen zuzulegen, in Verbindung mit Heizgriffen sollte das immer für warme trockene Hände sorgen.

Hatter Ihr Zelte mit? Wenn ja welche?

Grüße
Matzek
HVA-Driftkönig
Beiträge: 573
Registriert: 18.04.20 - 15:01
Motorrad: 701 e

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Matzek »

Moin
Ja haben abstecher gemacht. Steht offt 4x4 angezeigt und alleine nicht zu empfehlen.
Nein Zelt hatten wir nicht. Ich hatte Winterhandschuhe und Regenüberzieher.
Grüße
Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Hxlrm »

Moin,

Ok, ich möchte grundlegend Campen, es sei denn es ist übelstes Mistwetter. Habt ihr die Unterkünfte vorgebucht?

Wieso nicht allein ins Hochland? Zu wenig verkehr, zu heftige Strecken?
Dem Eindruck nach aus diversen Berichten und Videos würde ich mir F35,F88,F26 und F910 allein zutrauen.

Grüße
Matzek
HVA-Driftkönig
Beiträge: 573
Registriert: 18.04.20 - 15:01
Motorrad: 701 e

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Matzek »

Hab dir eine Pn geschrieben.
Gruß
Benutzeravatar
Hoschiyama
HVA-Ersttäter
Beiträge: 92
Registriert: 06.07.19 - 18:03
Motorrad: 701 Enduro 2016
Wohnort: Hessen

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Hoschiyama »

Hallo,
ich war dort Ende August/Anfang September 22 für 3 Wochen mit meiner 701 unterwegs, auch viel im Hochland. Ich finde grundsätzlich ein prima Moped für diese Gegend und Art zu Touren. Zum Thema Ausrüstung habe ich folgende Erfahrungen gemacht: Die Griffheizung war Gold wert :Top: nie mehr ohne bei solchen Temperaturen und Bedingungen. Vernünftige Regensachen sind Voraussetzung, bin oft auch im Regenkombi gefahren obwohl es nicht geregnet hat, weil die Luftfeuchtigkeit teilweise so hoch ist.

Bisschen feucht
Bisschen feucht
IMG_20220824_185323_429.jpg (184.9 KiB) 1343 mal betrachtet

Reifen hatte ich den neuen Heidenau K60 Ranger drauf. Der hat die 3000km locker weggesteckt und war auch allen Bedingungen gewachsen
Natürlich kann man Zelten (niemals Wild-Campen), auch im Hochland, aber wenn man den ganzen Tag bei +4°C im Nieselregen unterwegs war, und dann noch ins Zelt muß, das ist nicht für jeden etwas. Wir haben auch viel gezeltet, aber uns immer wieder mal ne Unterkunft gegönnt. Gerade im Hochland, z.b. oben bei der Askia war ich froh dass wir eine Unterkunft hatten. War auch um diese Jahreszeit meist kein Problem, da es ja schon gegen Ende der Saison ist. Man muss auch bedenken, wenn das Wetter richtig mies wird, dann flüchtet auch fast alles in feste Unterkünfte, und je nachdem in welcher Gegend du bist, kann man schon mal leer ausgehen. Das Problem hatten wir am Myvatn.
Aber es gibt natürlich auch richtig schönes Wetter mit strahlend blauem Himmel, aber selten mehr als 18°C.

Bisschen Aussicht
Bisschen Aussicht
IMG_20220905_162131_378.jpg (453.69 KiB) 1343 mal betrachtet

Den Geländeanspruch empfand ich nicht als wirklich extrem hoch, aber man sollte sein Moped schon auf sehr losem und sehr grobschottrigem Untergrund, auch mit Gepäck, im Griff haben.
Bisschen Schotter
Bisschen Schotter
IMG_20220903_134906_191.jpg (599.07 KiB) 1343 mal betrachtet

Im Hochland hat man öfters sehr tiefsandige, manchmal auch elendig lange Sandpassagen die schon ganz schön fordernd sein können. Das ist aber alles machbar, auch alleine.
Bisschen Sand
Bisschen Sand
IMG_20220825_092304_105.jpg (254.35 KiB) 1343 mal betrachtet

Als problematisch sehe ich die vielen Wasserdurchfahrten an. Da sind, je nach Gegend, echt grenzwertige Sachen dabei. Dabei meine ich nicht unbedingt die Tiefe, sondern die Strömung. Wenn du da das Moped umlegst, bekommst du die alleine nicht mehr hoch. Da sollte man immer darauf achten dass jemand in der Nähe ist, der auch bereit ist dir Notfalls zu helfen.
Bisschen Wasser
Bisschen Wasser
IMG_20220905_094535_068.jpg (412.69 KiB) 1343 mal betrachtet

Ansonsten ein wahnsinnig schönes Land, viel zu sehen und immer eine Reise wert.
Matzek
HVA-Driftkönig
Beiträge: 573
Registriert: 18.04.20 - 15:01
Motorrad: 701 e

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Matzek »

Du hast es genau beschrieben.
Zelten geht, nur nicht wild. Und es ist hart bei kälte , Regen und Wind.
Und wenn ich meine nicht allein dort zu fahren, dann nicht weil es nicht geht, sondern weil es gefährlich werden kann.
Aber das Land ist wünderschön.
Grüße Matthias
Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Hxlrm »

Moin,
Soo schöne Bilder….

Bin vom 17.8-30.8. auf der Insel.
Ja so wie du schreibst hab ich es auch vor, Zelten und Unterkünfte im Wechsel, hab ich in Norge auch gemacht.
Man findet sicher auch gleichgesinnte die diverse Hochlandetappen mitfahren wollen, bzw. an die man sich dranhängen kann, oder?
Ich hab Sprengi und Askja auf dem Schirm, zwei Pisten mit teils tieferen Furten, aber die sollten ja einigermaßen frequentiert sein.

Ich fahre sonst den K60 Scout, der Vorderreifen ist wenn es etwas matschig oder mandig aber recht Seitenführungsarm… daher möchte ich da eigentlich was anderes haben. Wenn der Ranger taugt teste ich den mal.
Tkc80 hat mir in der Erstausstattung meiner LR garnicht gefallen.
Hatte auf der seeligen 950er mal Mitas E09 hinten und C17 vorne. Eigentlich ne top Mischung, aber wehe man muss hinten mal dem Schlauch wechseln….

Griffheizung ist schon montiert.
Über meine Kleidung muss ich mir nochmal einen Kopf machen.
Hab eine Scott Dualraid kombi mir herausnehmbarer Membran und eine zweiteilige Regenkombi.
Gerne würde ich mit Zweilagen-Laminat fahren…. Aber für Klim bin ich nicht bereit das Geld auszugeben.

Grüße
Matzek
HVA-Driftkönig
Beiträge: 573
Registriert: 18.04.20 - 15:01
Motorrad: 701 e

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Matzek »

http://forum.motorradkarawane.de/viewforum.php?f=12
Schau mal dort rein, es wollen auch andere dorthin .
Kann dir gern eine Nr.geben.
Benutzeravatar
Hoschiyama
HVA-Ersttäter
Beiträge: 92
Registriert: 06.07.19 - 18:03
Motorrad: 701 Enduro 2016
Wohnort: Hessen

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Hoschiyama »

Hxlrm hat geschrieben: 13.03.23 - 20:29 Man findet sicher auch gleichgesinnte die diverse Hochlandetappen mitfahren wollen, bzw. an die man sich dranhängen kann, oder?
Da würde ich mich nicht drauf verlassen. Wir haben im Hochland einmal einen Isländer mit ner 790er Adventure getroffen, ansonsten niemanden mit dem Moped. Autos trifft man öfters mal.
Hxlrm hat geschrieben: 13.03.23 - 20:29 Ich hab Sprengi und Askja auf dem Schirm, zwei Pisten mit teils tieferen Furten, aber die sollten ja einigermaßen frequentiert sein.
Askja ist wirklich genial, aber je nachdem wie du die Route legst, kann das mit dem Sprit/Reichweite eng werden.
Mein Tipp: Landmannalaugar (kann man Campen und heiße Quellen zum Baden) und dann die F208 Richtung Holaskjöl, traumhaft.
Hxlrm hat geschrieben: 13.03.23 - 20:29 Den K60 Scout fahre ich sonst auch, der Vorderreifen ist wenn es etwas matschig oder mandig aber recht Seitenführungsarm… daher möchte ich da eigentlich was anderes haben, vllt der k60 Ranger?
Ich bin den Ranger gefahren, der Scout hat mir noch nie so gefallen.
Hxlrm
HVA-Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: 08.07.20 - 17:26
Motorrad: 701 LR

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Hxlrm »

Moin,

Danke für die Tips.
Mit was für einem Zelt wart ihr unterwegs?

Grüße
Benutzeravatar
Hoschiyama
HVA-Ersttäter
Beiträge: 92
Registriert: 06.07.19 - 18:03
Motorrad: 701 Enduro 2016
Wohnort: Hessen

Re: Ausrüstung Iceland

Beitrag von Hoschiyama »

Da kann ich jetzt im Detail gar nichts zu sagen. Ich empfand es als sehr angenehm wenn man das Außenzelt separat schnell aufbauen kann, um dann den Rest von innen, im Trockenen zu machen. Jeder hat da seine eigenen Präferenzen und natürlich auch Budget. Für Zelte kann man richtig fett Geld liegen lassen :roll2:
Ich denke jedes ordentliche, stabile, windfeste und wasserdichte Trekkingzelt wird es tun.
Antworten