Wiederbelebung 610 Dual

Für die ganzen 2-und 4-Takt Offroad-Modelle von 1988-2013 mit den schwarzen Würfeln auf den Reifen.

Moderator: Moderator

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle » 18.09.19 - 19:30

Danke für eure Hinweise die sind immer Gold wert :Top:
Axialspiel habe ich an den beiden die jetzt eingebaut sind ca. 0,15, das lass ich so.
Wellen dazu hab ich sehr gute verbaut.
Das wird so erstmal taugen.
Im kommenden Jahr möchte ich sowie einen zweiten Motor „neu“ aufbauen, dieser soll so lange eben noch „funktionieren“.
Die heiß ersehnte Nockenwelle ist endlich angekommen. Leider mit Einlaufspuren vom Wasserpumpen Wedi.
Hab jetzt erstmal neue Lager drauf gemacht und Bau sie so ein wenn die Steuerkette da ist.
Die Scheibe mit dem Wedi nehm ich von meiner Welle, der sitzt etwas tiefer als der „reingebastelte“ von der gekauften Welle. Daher bin ich guter Dinge das es dicht wird.

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Benutzeravatar
Assi
HVA-Brenner
Beiträge: 475
Registriert: 27.05.15 - 11:53

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Assi » 19.09.19 - 05:40

Den Bereich zwischen den Dichtlippen am Wasserpumpen Wedi, den gut mit Fett füllen, am besten mit Wasser resistentem. Dann laufen die Wedis nicht so in der Neckenwelle ein. Als Reparaturlösung geht da auch abdrehen und eine Hülse aufschrumpfen. Ist das Gewinde hinüber, dann ebenfalls abdrehen und eine Hülse mit Gewinde aufschrumpfen.

Benutzeravatar
Schmalzi
Forensponsor
Beiträge: 1468
Registriert: 26.01.14 - 09:22
Motorrad: te610

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Schmalzi » 19.09.19 - 21:27

@assi: Deine "Basteleien" können hier nur ganz wenige nachmachen. Also abdrehen, aufschrumpfen usw. Der Großteil der Leser hier hat -leider- nicht so die Ahnung und die Möglichkeiten wie Du. Da bleibt nix anderes übrig als die Augen offen zu halten bei der Teilesuche. An Dich und Deine Machungen :Top:

btw: ich hab ne Nockenwelle mit abgerissenem Gewinde. Kleiner Rest ist noch drauf. Liegt seit Ewigkeiten in der Kiste. Magst die wieder flicken, was kost mich der Spaß? Gerne PN

Die Kipphebelwellen hab ich vor paar Monaten noch in UK in neu bekommen. Teuer, aber verfügbar.

Grüße

Benutzeravatar
Assi
HVA-Brenner
Beiträge: 475
Registriert: 27.05.15 - 11:53

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Assi » 20.09.19 - 05:53

... die aufgezählten Möglichkeiten, das sind eben die Reperaturen, welche alsbald notwendig werden, weil es eben keine Teile mehr gibt. Es gibt tatsächlich Leute, die verschrotten solche Teile, eben wegen eingelaufeer Dichtfläche oder abgerissenem Gewinde an der Nockenwelle. Erst recht schade, wenn es eine TC "A" Nockenwelle ist. Das diente rein zur Info, vielleicht hat ja jemand einen an der Hand, der solche Möglichkeiten hat oder man verkauft die Teile für kleines Geld an solche Leute, besser als nichts dafür zu bekommen und die Teile sind unwiederbringlich im Schrott. Restbestände an originalen Teilen, die gibts schon noch ab und an, vorallem im Ausland, auch Zupin haut da einiges raus. Für die Kipphebelwellen, da würde "ich" keine Unsummen ausgeben, dann entweder das alternative Monoteil mit Verschluss und Welle oder eben geeignete Stangenware für 10€ für zwei Wellen. Auch geeignete Kipphebelbuchsen kriegst vier für etwa 10€. Langsam gehts halt in die Youngtimerei über, da wird wieder repariert und nicht nur getauscht.

Ich kann aus gesundheitlichen Gründen kaum mehr was machen, bin froh wenn ich meine Sachen am Laufen halten kann, deshalb leider nein zu deiner Nockenwellen Reparatur.

Gruß Assi

Benutzeravatar
rätsch
HVA-Gott
Beiträge: 1043
Registriert: 10.08.08 - 10:32
Wohnort: BaWü

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von rätsch » 20.09.19 - 11:33

KingSize hat geschrieben:
18.09.19 - 08:47
Weil wir beim Thema sind und ich gerade einegeloggt bin-
Die Kipphebel haben innen drin auch ein Broze-Buchse.
Das verschleißt. genauso wie die Welle- Da reicht aber zu 99% polieren.

Um die Buchse aus dem Kipphebel zu bekommen braucht man viel viel Zeit.
Lohnt sich aber.
Ich schneide mir da immer ein Gewinde rein oder Presse es raus. :heba:
Haben die Dual eine Bronze Buchse?
Die Dino hat DU-Buchsen und hätte gedacht dass es bei der Dual gleich ist.
Hatte noch keinen Kopf von einer Dual in der Hand... :ka:

MfG Rääätsch
610er Bj.96 Super Moto
610er Bj.97 Werksmoped von Zupin
701 Bj.16 Super Moto
-
Habe viele 610er auf dem Gewissen aber auch viele gerettet...
-
Qualität zahlt sich immer aus, egal wie schlecht Sie ist!
-
Alle sagten: "Das geht nicht!"
Dann kam einer, der wusste das nicht - und hat's gemacht

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle » 20.09.19 - 20:24

Hab nen bekannten der auch Achsen für Vw T1/T2/Käfer usw. selber baut, der könnte auf jeden Fall drehen und hat Zugang zu guten Maschinen.
Motor hab ich heute fertig zusammen gebaut und in den Rahmen gesteckt. Morgen fertig anschließen, starten und sehen was passiert :pc1: entweder geht oder eben nicht.
Wenn Öl im Wasser oder umgekehrt muss die Nocke halt nochmal raus. Mittlerweile weis ich wie es geht :D
Schön wäre es endlich mal wieder zu fahren. Es muss definitiv noch ein zweites Motorrad her, aber bin jetzt unschlüssig ob nochmal die gleiche oder als Sumo oder was ganz anderes...

Update von Samstag : die ersten 60km ohne Probleme und mit sanfter Gashand gefahren. Bis jetzt kein Wasser im Öl und kein Öl im Wasser, Alle Dichtungen sind dicht.
Mit der neueren Nockenwelle tut sich der Anlasser hörbar leichter, wobei es mit der alten auch ganz gut ging.

Update von Sonntag: 120km gefahren mit etwas mehr Gas :D alles Sorgenfrei. Lediglich leichter Wasserverlust am Sensor für den Lüfter, Klemmschelle raus Schraubschelle rein und dicht.
FDD8F9A2-BF3B-4E99-8C8C-3C066243DA4A.jpeg
FDD8F9A2-BF3B-4E99-8C8C-3C066243DA4A.jpeg (495.3 KiB) 2217 mal betrachtet

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle » 11.10.19 - 19:06

Nach der letzten Ausfahrt durch die Fränkische Schweiz war wieder ein Geräusch aus dem Ventiltrieb zu hören, nicht schlimm aber hörbar.
Nach kurzer Prüfung über die kleinen Deckel hab ich 4 neue Buchsen für die Kipphebel bestellt und eingebaut. Drei waren gut eine hatte spiel.
Jetzt ist erstmal alles wieder Gut.
Die TC Endtöpfe hatte ich auch mal drauf... Puh bereits im Stand waren Sie mir schon zu laut. Nach ca 10km fahren hab ich die Originalen wieder verbaut. Beim Fahren hat man nicht mal mehr das Ansauggeräusch gehört. :klopp:
Tacho ist auch mal ausgefallen, nachdem die lockere Verschraubung am Tachoantrieb wieder fest war geht er auch wieder :-)
Nachdem ich festgestellt habe das mir der Gasweg am Griff zu lang ist (unbequem und teilweise umgreifen) hab mir den „Gunnar Gasser“ Gasgriff geholt. Mit ein wenig anpassen hat der Original Zug auch gepasst. Jetzt passt das besser mit den Gasweg und bei mal voll aufreißen muss ich nicht erst umgreifen.
4B1112DA-02C6-4798-8367-B0A36412EF8E.jpeg
4B1112DA-02C6-4798-8367-B0A36412EF8E.jpeg (174.74 KiB) 2142 mal betrachtet
1CF73B11-79BB-44AF-8157-77EC781D3EA2.jpeg
1CF73B11-79BB-44AF-8157-77EC781D3EA2.jpeg (181.01 KiB) 2142 mal betrachtet
40593071-BF4F-4F3F-9412-EC8FFD8C3E13.jpeg
40593071-BF4F-4F3F-9412-EC8FFD8C3E13.jpeg (182.03 KiB) 2142 mal betrachtet
Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle » 20.11.19 - 09:16

Lange nichts geschrieben, aber leider nicht weil es nichts zu tun gab.
Es gab wieder ein Klappergeräusch :kadw:
Kurz geschaut und gesehen das beim Einlasskipphebel eine Mutter von der Einstellschraube fehlt....also Kipphebel Deckel wieder ab, nichts zu finden, zündungsdeckel ab, auch nichts zu finden. Wo war die Mutter ? Alles nochmal mit der Taschenlampe abgesucht und Mutter gefunden, zwischen Kettenschiene und Zylinder übern spanner lag sie.
7DDC839D-FC98-4A2C-BC70-6397AF90A856.jpeg
7DDC839D-FC98-4A2C-BC70-6397AF90A856.jpeg (197.66 KiB) 1926 mal betrachtet

Da eh alles offen war hab ich gleich die neue Steuerkette mit eingebaut die noch da lag. Dann waren wieder sorgenfreie 250km angesagt.

Dann nach der Arbeit ca 1km durch die Stadt geht an der Ampel der Lüfter an... bei 8 grad Außentemperatur??? Zuhause nachgesehen, Kühlwasser niedrig, dafür Ölstand zu hoch :klopp:
Öl/Wasser emulsion abgelassen und im Anfall von : ich hab die Schnauze voll und kauf ne KTM, die Kiste bei Kleinanzeigen rein, Garage zu, Ende.
3F203F4A-C8DC-4C0A-A862-DDE7AE49146B.jpeg
3F203F4A-C8DC-4C0A-A862-DDE7AE49146B.jpeg (161.82 KiB) 1926 mal betrachtet
Am nächsten Morgen bekam ich einen Anruf von einem Interessenten, er wollte die ganze Story seit die Husky bei mir ist hören. Am Ende hat er mir ins Gewissen geredet und ich war 20min später in der Garage am Schrauben und hab die Verkaufsanzeige gelöscht.
Es gab zwei Verdächtige, die wasserhülse im Kopf und die Nockenwelle die ja beim Wedi schon stark eingelaufen war.
Erster Versuch: wasserhülse raus, neue ORinge drauf wieder alles zusammen, Motor spülen und dann 100km Probefahrt, leider ohne Erfolg wieder Wasser im Öl.
Zweiter Versuch: Nockenwelle raus, die war es. Wasser ging durch den Wedi direkt in das Lager dahinter das gleich als Mixer funktionierte.
C81A4766-D310-4470-BA5D-EADA818017D5.jpeg
C81A4766-D310-4470-BA5D-EADA818017D5.jpeg (199.36 KiB) 1926 mal betrachtet
F77F586B-FF58-4538-B979-31CD12F706C6.jpeg
F77F586B-FF58-4538-B979-31CD12F706C6.jpeg (199.25 KiB) 1926 mal betrachtet
Die Welle hab ich dann zu einer Firma gebracht die diese Repariert hat, mit Wig aufgeschweißt und wieder auf Maß gedreht. Das ist jetzt ein Versuch und die Kosten 80€ natürlich geringer als ne neue Welle für 250€.
Gestern alles mit neuen Dichtungen zusammengebaut und 40km gefahren, noch sieht es gut aus, sehen wir mal wie lange...
So lange die Nockenwelle in Bearbeitung war hab ich noch das Gabelöl gewechselt, Radlager, Bremsscheibe und Beläge Vorne erneuert.

Gruß André
F5C88337-19A4-47CE-86F9-1C08D84CCBBA.jpeg
F5C88337-19A4-47CE-86F9-1C08D84CCBBA.jpeg (271.24 KiB) 1926 mal betrachtet
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Benutzeravatar
Dual-Sport
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: 20.07.02 - 20:41
Motorrad: TE610E 2001
Wohnort: 44149 Dortmund

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Dual-Sport » 20.11.19 - 10:49

Puh, du hast aber auch ein Glück...

Schön, dass du noch mal drüber geschlafen hast.

War es jemand aus dem Forum, der dir ins Gewissen geredet hat?
Verschiedene Schaltpläne in meiner Galerie: KLICK
Werkstatthandbücher, Ersatzteilkataloge und div. Anleitungen: KLICK

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle » 20.11.19 - 11:45

Hi, ob der Anrufer hier vertreten ist weis ich nicht. Aber ich bin dankbar das er angerufen hat.
Wenn Sie fährt ist es ein tolles Motorrad das mir gut passt und jede Menge Spaß bereitet.

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle » 30.11.19 - 17:08

Heute mal das „Winterprojekt“ abgeholt :heba:
Soll 23.000 km runter haben und bis Ausbau gelaufen mal sehen was sich beim zerlegen zeigt.Lima und Deckel waren nicht dabei, aber hab ich ja an meinen jetzigen was wo funktioniert.
Bin mir auch noch nicht sicher ob ich ihn „serie“ oder „modifiziert“ aufbaue.
F9F9900A-5C30-4CC2-AAAF-30842CFB7A5B.jpeg
F9F9900A-5C30-4CC2-AAAF-30842CFB7A5B.jpeg (274.33 KiB) 1842 mal betrachtet
Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Etze
Forensponsor
Beiträge: 601
Registriert: 19.12.06 - 22:07
Motorrad: TC 38, Ex SM610 '06
Wohnort: Nordhessen

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Etze » 01.12.19 - 09:08

Ein Überraschungsei :mrgreen:

Hast du mal auf die Steuerkette gelunst, wenn der Deckel eh schon ab ist?


Echt schade, dass bei diesem Motor keine wirkliche Möglichkeit besteht den Hubraum deutlich zu erhöhen. Die 25cm³ Plus mit dem größeren Kolben sind ja nicht so prickelnd.
Freundliche Grüße
Etze

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle » 01.12.19 - 11:12

Hab den heute mal angefangen zu zerlegen... außer paar Reste vom Kleber der Polrad Magneten war nix zu finden, das bischen restöl hatte minimal Silber geglitzert. Kipphebel, Nockenwelle, Kupplungskorb sehen sogar sehr gut aus. Vielleicht schaff ich es noch den Zylinder weg zu bauen aber ich denke einen Schaden wird der Motor nicht haben.
Was verschlissen ist wird ersetzt und auf jeden Fall alle Lager neu und Pleul Kit.
Ich werd es bei 577ccm belassen nur die Frage Serien Verdichtung oder HC Kolben. Vergaser wollt ich dann sowieso den Mikuni tm40 nehmen.

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle » 30.12.19 - 17:23

Letzte Meldung in 2019 ;-)
Der Motor läuft seit paar hundert Kilometer immer noch sehr gut. Öl und Wasser verbinden sich nicht mehr :massa:
Gestern bei -7 grad wieder ne kleine 80km Tour gefahren :Top:
0C48A487-DCFA-477B-8764-CCE83B180223.jpeg
0C48A487-DCFA-477B-8764-CCE83B180223.jpeg (226.54 KiB) 1654 mal betrachtet
Den „winterprojekt“ Motor hab ich bis aufs Spalten fertig zerlegt. Sämtliche Kleinteile Dichtungen, O-Ringe,wedi‘s usw. sind bestellt. Zylinder, Kolben und Kurbelwelle schick ich zum überprüfen im Januar weg. Je nach Ergebnis kommt Kolben und Pleullager neu.
Nach dem Spalten werd ich beim Örtlichen Lager Fuzzi sehen ob ich da alle Motorlager bekomme.
Ob und wenn ja wie ich den Motor Lack gönnen soll weis ich noch nicht genau.
Wenn er wieder zusammen ist soll er dann mit Flachschieber und GPR Anlage gefahren werden.

So dann, einen guten Start für 2020 wünsch ich euch. :prost:

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle » 16.01.20 - 19:47

Hi,

Heute hab ich es geschafft den Motor zu spalten. Geht sogar recht gut wenn man die Gehäuse warm macht :Top:
6C4700B9-94DB-400C-8E21-896510166C32.jpeg
Puzzle
6C4700B9-94DB-400C-8E21-896510166C32.jpeg (331.59 KiB) 1484 mal betrachtet
Ein Getriebelager dreht nicht mehr schön und das Zahnrad vom dritten Gang ist Fritte, ist das ein bekanntes Problem mit dem Zahnrad? Alle anderen sehen top aus :ka: es sind auch nicht alle Zähne auf den Rad betroffen nur auf ca 1/3tel vom Rad.
282D3A2A-D4AF-416D-989C-86040B157EDE.jpeg
Zahnrad Dritter Gang
282D3A2A-D4AF-416D-989C-86040B157EDE.jpeg (165.33 KiB) 1484 mal betrachtet
Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Benutzeravatar
Schmalzi
Forensponsor
Beiträge: 1468
Registriert: 26.01.14 - 09:22
Motorrad: te610

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Schmalzi » 16.01.20 - 23:52

Geht weiter :Top:

Bei meiner dual vor paar Jahren hatte auch ein Gang beim Fahren nen leicht summendes/pfeifendes Geräusch gemacht. War auch der dritte.
Hab das aber nicht weiter untersucht sondern den Bock verkauft.
Bei Dir scheint da was Grobes durchgedrückt worden zu sein. Wenn Du Ersatz hast würde ich das nicht wieder verbauen.

Grüße

Benutzeravatar
Schmalzi
Forensponsor
Beiträge: 1468
Registriert: 26.01.14 - 09:22
Motorrad: te610

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von Schmalzi » 16.01.20 - 23:59

oldstyle hat geschrieben:
30.12.19 - 17:23

Nach dem Spalten werd ich beim Örtlichen Lager Fuzzi sehen ob ich da alle Motorlager bekomme.
https://www.husqvarna-forum.de/forum/vi ... te#p511647

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle » 17.01.20 - 08:51

Hallo Carsten,

danke für den Link..so ne Lagerliste wollte ich auch erstellen und fürs Forum hochladen, aber auch schön das sich schon jemand die Arbeit gemacht hat :Top: Ich hatte die selber nicht gefunden gehabt als ich mal gesucht habe.

Ein Ersatz für das Zahnrad habe ich nicht und einzeln gebraucht in guten Zustand warscheinlich eh nicht zu bekommen, werde ein neues mitbestellen brauch eh noch paar sachen....
der Verkäufer vom Motor sagte auch das der beim fahren Geräusche gemacht hat, kann schon das Zahnrad und das getriebelager gewesen sein, die Magnetölablassschraube war auch ein "Igel" aber brocken waren keine dran.

Die Lager sollte ich alle hier bekommen, werd ich nächste Woche mal in angriff nehmen.

Kurbelwelle und Zylinder gehen dann auch zu Mec-Racing, Kolben wird von Wössner einer mit der Verdichtung der neueren Dual, glaub 11:1 ist die dann und Kolben flach, ohne Mulde wie bei meiner.

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle » 22.02.20 - 11:43

Sehr viel Neues gibt es noch nicht.... aktuell hab ich die alten Lager raus und bin drüber die Gehäuse ordentlich zu reinigen. Die Kurbelwelle ist seit Montag bei Mec zum Überholen. Bis die wieder da ist mach ich mich über das Getriebe (reinigen) und das Zahnrad tauschen (ist auch da). Wenn dann die Kurbelwelle da ist kann ich den Unterbau wieder komplett zusammen bauen.

Denkt man gar nicht das da 300€ liegen...
8A2930FC-DC01-4C89-94E0-9713D7EBD726.jpeg
8A2930FC-DC01-4C89-94E0-9713D7EBD726.jpeg (291.08 KiB) 1246 mal betrachtet
Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Wiederbelebung 610 Dual

Beitrag von oldstyle » 25.02.20 - 19:54

So Gehäusehälften sind sauber, hab dann heute mal das Getriebe auseinander genommen alles gereinigt, begutachtet und wieder mit frischen Öl zusammen gebaut. Wartet jetzt auf den Einbau.

Selbiges hab ich mit der Ausgleichswelle, Schaltmechanismus und den Primärantrieb gemacht.

Dabei ist mir leider aufgefallen das ich ein falsches Lager für die Ausgleichswelle links bestellt habe :kadw: eingebaut war ein NU204 C3 und bestellt hatte ich ein NUP204 C3, das ist auch ins der Lagerliste hier im Forum falsch eingetragen.
Werd morgen mal sehen das ich das richtige Lager auftreiben kann.

Hier noch paar Bilder;
534534E1-E0CF-4B91-9CBC-32A3924E3DA5.jpeg
534534E1-E0CF-4B91-9CBC-32A3924E3DA5.jpeg (201.6 KiB) 1192 mal betrachtet
9E551D22-C5ED-4FD8-A87A-F5EE9EF2F355.jpeg
9E551D22-C5ED-4FD8-A87A-F5EE9EF2F355.jpeg (164.71 KiB) 1192 mal betrachtet
DCF6CCE6-5242-4AA2-B15E-D738A088AC2A.jpeg
DCF6CCE6-5242-4AA2-B15E-D738A088AC2A.jpeg (199.99 KiB) 1192 mal betrachtet
85FAF0A9-AC78-406E-8A9D-5FE6A9BB3D36.jpeg
85FAF0A9-AC78-406E-8A9D-5FE6A9BB3D36.jpeg (260.55 KiB) 1192 mal betrachtet
25AF5820-63A1-471A-A321-0AFA542DE4C9.jpeg
25AF5820-63A1-471A-A321-0AFA542DE4C9.jpeg (255.51 KiB) 1192 mal betrachtet
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Antworten