Sm610e Startprobleme

Egal welche Husqvarna, HIER wird geschraubt, getunt, repariert und gefachsimpelt !!!

Moderator: Moderator

Antworten
Husky0610
HVA-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 03.03.20 - 12:53
Motorrad: Sm610 E 98

Sm610e Startprobleme

Beitrag von Husky0610 » 13.05.20 - 23:10

Hallo Leute,
ich habe bei meiner 1998er Sm610e ein großes Problem. Ich habe die alte Nockenwelle mit einer von den neueren Baujahren ausgetauscht und wollte dadurch das Startproblem mit dem E-Starter beseitigen. Habe das gesamte Wellenpaket getauscht und auch gleich neue Lager verbaut. Mein primäres Problem ist, dass das Motorrad jetzt nicht mehr startet. Sie ist nach ungefähr 15 Minuten probieren einmal für eine Sekunde gelaufen und danach wieder ausgegangen. Die Nockenwelle wurde auch richtige eingebaut (OT). Es wurde der Vergaser schon komplett zerlegt und gereinigt, weiters ist die Zündkerze ausgetauscht worden(CR7EIX) und Ventile müssten noch eingestellt werden. Ich bin am Ende mit meinem Wissen und habe noch nichts derart gleiches zum Nachlesen gefunden. :cry: Somit bedanke ich mich im Voraus für alle hilfreichen Antworten!

Gruß, Matthias

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Sm610e Startprobleme

Beitrag von oldstyle » 14.05.20 - 04:43

Hallo Matthias, warum müssen die Ventile noch eingestellt werden? Das macht man doch gleich beim Nockenwellen Einbau mit? Das könnte schon ein Problem sein.
Der Vergaser war zerlegt, ist die Gemischschraube wieder auf Grundeinstellung und die Standgas Schraube auch ungefähr richtig?
Genug Benzin kommt an? Pumpst du vorm starten mit den Gasgriff 2-4 mal, das die Beschleuniger Pumpe schon mal weng Benzin einspritzt zum anfetten?

Gruß André
Zuletzt geändert von oldstyle am 14.05.20 - 08:15, insgesamt 1-mal geändert.
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Benutzeravatar
Dual-Sport
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: 20.07.02 - 20:41
Motorrad: TE610E 2001
Wohnort: 44149 Dortmund

Re: Sm610e Startprobleme

Beitrag von Dual-Sport » 14.05.20 - 05:47

Hattest du auch das Polrad ab? Dann könnte der Keil abgeschert sein und das Polrad sich verdreht haben.
Verschiedene Schaltpläne in meiner Galerie: KLICK
Werkstatthandbücher, Ersatzteilkataloge und div. Anleitungen: KLICK

Husky0610
HVA-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 03.03.20 - 12:53
Motorrad: Sm610 E 98

Re: Sm610e Startprobleme

Beitrag von Husky0610 » 14.05.20 - 09:44

Habe die Ventile noch nicht eingestellt da ich nur einen Fühler bis 0,1mm habe, der neue sollte aber heute oder morgen ankommen. Vergaser muss auch passen. Das mit dem Gas habe ich schon von anderen Beiträgen heraus gelesen und gemacht. Benzinzufuhr passt und das Polrad war auch schon 2x ab und der Keil hatte nichts.

Danke für die schnellen Antworten!

Benutzeravatar
oldstyle
HVA-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 26.05.19 - 18:53
Motorrad: TE610e ‘99

Re: Sm610e Startprobleme

Beitrag von oldstyle » 14.05.20 - 11:59

Wenn du die Ventile erstmal auf 0.1 eingestellt hast müsste das trotzdem laufen und anspringen.
Musst du einfach mal alles durchgehen:
ist Zündfunke (zum richtigen Zeitpunkt) da?
Wird die Kerze nass beim Orgeln wenn sie nicht anspringt?
Passen die Steuerzeiten wirklich?
Hängt evtl. der Choke fest?
Elektrisches Problem mit Zündschloss oder Killschalter?

Mehr kann man da per Ferndiagnose nicht sagen?

Gruß André
The worst thing I can be is the same as everybody else.

Husky0610
HVA-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 03.03.20 - 12:53
Motorrad: Sm610 E 98

Re: Sm610e Startprobleme

Beitrag von Husky0610 » 14.05.20 - 15:24

Zündkerze ist nicht nass gewesen auch nicht feucht

Benutzeravatar
KingSize
HVA-Gott
Beiträge: 1275
Registriert: 13.03.10 - 22:26
Motorrad: 666
Wohnort: Hölle

Re: Sm610e Startprobleme

Beitrag von KingSize » 14.05.20 - 15:52

Husky0610 hat geschrieben:
14.05.20 - 15:24
Zündkerze ist nicht nass gewesen auch nicht feucht

da hast dein Problem ja schon.
Entweder die kompression ist so wenig, dass es nicht mehr anzieht (erster gang rein und das Hinterrad drehen- das muss schwer gehen.)

oder der Vergaser ist falschrum.

Da ist es egal welchen 4 Takt einzylinder Otto du dir anschaust. ZK ist immer nass.

Husky0610
HVA-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 03.03.20 - 12:53
Motorrad: Sm610 E 98

Re: Sm610e Startprobleme

Beitrag von Husky0610 » 15.05.20 - 19:14

So, ich bin zum Entschluss gekommen, dass die Zündspule nicht mehr funktioniert (warum auch immer?) Beim Versuch die Ventile einzustellen hab ich etwas komisches bemerkt. Kolben ist auf Ot gestellt worden und der Auslass hat ein extrem großes Spiel und nun wollte ich fragen ob das normal beim Ot ist oder ob ich den Auslass bei einem anderen Punkt einstellen muss.

Benutzeravatar
wgary
HVA-Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 02.09.15 - 21:07
Motorrad: TE450 '07, TE610 '98
Wohnort: Perchtoldsdorf / Wien

Re: Sm610e Startprobleme

Beitrag von wgary » 15.05.20 - 22:03

Ventile werden am OT eingestellt.
Was heißt extrem großes Spiel?? Dann öffnet doch der Auslass nicht oder kaum.
Probier nochmals das Ventilspiel einzustellen, am OT, beide mit 0,1 mm (wenn du keine andere Lehre hast).
Die Zündspule kannst du mit einem Ohm-Meter messen. Ca. 3 Ohm am Eingang zur Masse, zw. Zündkabel und Masse sollte so um die 10kOhm anliegen.
mfg Wolfgang

Husky0610
HVA-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 03.03.20 - 12:53
Motorrad: Sm610 E 98

Re: Sm610e Startprobleme

Beitrag von Husky0610 » 16.05.20 - 13:01

Hab die Zündspule schon gestern durchgemessen, zwischen Zündkabel und Masse ist gar kein Widerstand angezeigt worden.

Benutzeravatar
wgary
HVA-Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 02.09.15 - 21:07
Motorrad: TE450 '07, TE610 '98
Wohnort: Perchtoldsdorf / Wien

Re: Sm610e Startprobleme

Beitrag von wgary » 16.05.20 - 21:22

wie schaut jetzt das Spiel bei den Ventilen aus? Irgendwie komisch, wenn 2 unabhängige Fehler gleichzeitig auftauchen.
mfg Wolfgang

Husky0610
HVA-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 03.03.20 - 12:53
Motorrad: Sm610 E 98

Re: Sm610e Startprobleme

Beitrag von Husky0610 » 16.05.20 - 23:47

Finde das mit der Zündung generell komisch, komme leider erst am Dienstag wieder zum Motorrad. Werde am Dienstag wieder eine Rückmeldung gegen Abend geben!

Antworten