SM 610 gekauft bin verwirrt

Für die Huskys aus Varese mit den 17 Zoll Schuhen. (Na gut, 16,5" vorne is auch OK :-) )

Moderator: Moderatoren

Antworten
gsfriend
HVA-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 15.07.20 - 09:45
Motorrad: 610 SM

SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von gsfriend » 16.07.20 - 12:17

Hallo
ich bin der Jürgen und habe seit Montag eine SM610.
Ich bin schon was älter habe jahrelang BMW Boxer gefahren und bewege in Moment eine Thruxton 1200R.
Die SM hat mein Sohn von einem Kumpel für ganz kleines Geld geschossen. Sie soll Spaß-Bike für uns beide sein.
Im Schein steht Husqvarna H7 (Cagiva (I) 4099. EZ 8.98
Die SM sieht jämmerlich vergammelt aus, springt nicht an, und bietet ziemlich viel Arbeit.
Was mich verunsichert, es ist eine UP-Sidedown Gabel mit einer Magura Radial Bremsanlage verbaut und natürlich ist auch keine Eintragung im Brief
bzw im Schein.
Gab es diese Kombination an einer SM ? Ich hab nichts gefunden.

Viele Grüße aus dem Hunsrück
Jürgen

Benutzeravatar
Schmalzi
Forensponsor
Beiträge: 1545
Registriert: 26.01.14 - 09:22
Motorrad: te610

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von Schmalzi » 16.07.20 - 13:26

Nein. Original ist da ne 45er Magnum drin und ne 320mm brembo Scheibe mit nem 4 Kolben Sattel.

Stell doch mal Fotos von dem Mopped ein.

Gruß

gsfriend
HVA-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 15.07.20 - 09:45
Motorrad: 610 SM

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von gsfriend » 16.07.20 - 15:14

Ich versuchs mal mit den Bildern

https://drive.google.com/file/d/1lXb3ah ... sp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1GULy8Z ... sp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1ajyjyI ... sp=sharing]
https://drive.google.com/file/d/13vzma2 ... sp=sharing

Wobei dann noch das leidige Thema TüV zu klären wäre.

Und das mit den Bilder üben wir auch noch :-)

Viele Grüße aus dem Hunsrück
Jürgen

HuskyMo
Forensponsor
Beiträge: 254
Registriert: 14.07.15 - 12:59
Motorrad: TE610E-LT ´00
Wohnort: Hamburg

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von HuskyMo » 16.07.20 - 21:49

Sieht auf dem Bild irgendwie bisschen hell aus, aber Gabel könnte eine 45er Shiver sein.
Du hast auch das Federbein ab 2005 drin.
Kannst dich freuen, der Vorbesitzer hat ein gutes Fahrwerk und eine sehr gute Bremse eingebaut :Top: :Top:
Tacho ist auch ein anderer

gsfriend
HVA-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 15.07.20 - 09:45
Motorrad: 610 SM

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von gsfriend » 17.07.20 - 05:50

Kurzer Zwischenbericht:
Sie läuft, Elektrik funktioniert, sieht jedoch übel aus.
11413
Zylinder wahrscheinlich gerissen, da wurde irgend ein Dichtmaterial draufgeschmiert, hält natürlich nicht.
Wir werden schauen.
Gestern habe ich vom Vorbesitzer erfahren das die SM noch angemeldet ist, hat er vergessen :-) Das Motorrad stand 2 Jahre
bei Wind und Wetter im Garten von Bromberen zugewachsen.
Noch bin ich optimistisch, wobei schon Stimmen aus dem Umfeld flüstern lass es ....

Viele Grüße aus dem Hunsrück
Jürgen

Benutzeravatar
Assi
HVA-Driftkönig
Beiträge: 508
Registriert: 27.05.15 - 11:53

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von Assi » 17.07.20 - 08:37

Das mit dem Zylinder, deshalb wird sie auch im Garten gelandet sein. Bleibt die Frage, wie viel Herzblut und Geld will man in sowas investieren? Um Chassie und Elektrik würde ich mir da die wenigsten Sorgen machen, das ist Kleinzeug, viel Gefummel und Zeit. Die teuren Brocken sind halt der Motor, also Motor raus, zerlegen und sichten. Der Papierkam ist auch immer wichtig, da sollte ZB1 und ZB2 da sein. Das kann auch schnell leidig, aufwändig und teuer werden und nicht alles kann man da alleine machen/beantragen. Fehlt ZB1 oder ZB2, muss der letzte Halter diese Papiere als verloren melden. Dazu eidesstattliche Erklärung und Neuaustellung des fehlenden Dokumentes. Schwieriger wird es wenn keine vollständigen Daten mehr da sind, dann muss auch noch der TÜV ran zur Datenfeststellung. Gabel sollte eher eine Showa sein aber wie gesagt, ich würde mit der Sichtung des Motors beginnen.

gsfriend
HVA-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 15.07.20 - 09:45
Motorrad: 610 SM

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von gsfriend » 17.07.20 - 10:34

Papiere sind alle da, das gibt keine Probleme
Probleme sehe ich eher da:
11414

11415

Ich weiß nicht ob man es erkennen kann sieht aus wie ein Haarriss (Stehbolzen zu fest angezogen)
Vergaser sah auch grausam aus, der geht aber gleich Ultraschallen.
Bevor es weitergeht Rostlöser an die Schrauben :-)

Benutzeravatar
Schmalzi
Forensponsor
Beiträge: 1545
Registriert: 26.01.14 - 09:22
Motorrad: te610

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von Schmalzi » 17.07.20 - 10:57

Du kennst den weiteren Zustand des Motors nicht. Das er läuft sagt noch nicht alles. Ums spalten wirst damit nicht rumkommen. Pleuellager ist bei dem Modell nicht all zu kritisch. Checken musst es trotzdem. Steuerkette ist gerne mal gelängt und frisst unten an der Ölmembran. Das zu checken muss das Polrad runter. Brauchst nen extra Abzieher. Am Polrad lösen sich gerne mal die Magneten auf. Mitnehmer vom e-Start frisst auch hin und wieder. Kopf prüfen ob die Ventile eingeschlagen sind und ob die Führungen nach maßhaltig sind. usw usw

Das 98iger Modell hat auch oft Probleme mit dem (zu großen) Autodekogewicht.

Den Zylinder könnte man schweißen lassen. Aber gebrauchte Zylinder sind aufzutreiben.
Kostet aber alles wieder.

Alles zerlegen, uns schön mit Fotos bei Laune halten ;-) , begutachten und dann entscheiden. In Teilen kriegst die auch besser verkauft wenn ein Aufbau nicht mehr gewünscht ist.

Grüße

gsfriend
HVA-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 15.07.20 - 09:45
Motorrad: 610 SM

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von gsfriend » 17.07.20 - 12:48

ok ich versuches es, nachher Kompression messen und dann raus mit dem Motor.
Ein negatives Geschäft mache ich nie und nimmer...........
Ihr kennt meinen Kaufpreis nicht :D :D :D :D

Benutzeravatar
Assi
HVA-Driftkönig
Beiträge: 508
Registriert: 27.05.15 - 11:53

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von Assi » 17.07.20 - 12:57

...Kaufpreis, Kiste Öttinger :prost:

HuskyMo
Forensponsor
Beiträge: 254
Registriert: 14.07.15 - 12:59
Motorrad: TE610E-LT ´00
Wohnort: Hamburg

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von HuskyMo » 17.07.20 - 15:23

gsfriend hat geschrieben:
17.07.20 - 10:34
Papiere sind alle da, das gibt keine Probleme
Probleme sehe ich eher da:
11414

11415

Ich weiß nicht ob man es erkennen kann sieht aus wie ein Haarriss (Stehbolzen zu fest angezogen)
Vergaser sah auch grausam aus, der geht aber gleich Ultraschallen.
Bevor es weitergeht Rostlöser an die Schrauben :-)
Wer sowas macht, sollte man :klopp:

gsfriend
HVA-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 15.07.20 - 09:45
Motorrad: 610 SM

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von gsfriend » 18.07.20 - 05:27

Mist ich habe mehr als einen Kasten Oettinger bezahlt ............................
wusste gar nicht das die sooooo billig sind :lol: :lol:
Ne wir haben 100 € für das Motorrad gezahlt ich denke da ist dann Luft
für die Entscheidung Teilespender oder Aufbau.
Wie kann ich den die Gabel identifizieren, gebt mir mal einen Tip.

Benutzeravatar
Assi
HVA-Driftkönig
Beiträge: 508
Registriert: 27.05.15 - 11:53

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von Assi » 18.07.20 - 06:44

Den Hunderter kriegst im schlimmsten Fall beim Schlachten mit genialer Rendite locker raus. Miss mal den Durchmesser vom Stahl Innerrohr. Ich schreib jetzt extra Stahl Innenrohr, weil sich bis heute die Geister darüber streiten, was bei einer USD Gabel Gleit- bzw. Tauchrohr ist. Das Eloxal ist zu silbrig und die Gabelfüße entsprechen nicht Marzocchi. Gabelverschluss ist auch anders, die Schlüsselweite ist größer und die Alu Außenrohre sind bei Marzocchi im Durchmesser nicht mehrfach abgesetzt. Der Zylinderkopf muss ja als erstes runter, da gleich mal die Ventile raus. Sind die eingeschlagen und/oder die Ventilführungen verschlissen. Gebraucht, wobei man da auch nie weis was man alles bekommt, die sind ja alle in "super Zustand", bzw. überholen, sind so 750€. Zylinder ließe sich da eher noch "günstig" erweben. Man muss da aber gut aufpassen und vorab den "ganzen" Umfang betrachten, sonst gehts halt so weiter, "jetzt hab ich schon das und das gemacht, jetzt kommst darauf auch nicht mehr an". Reell, wenn alles lecker werden soll, da sind in so einem Fahrzeug gleich mal 3-4K€ versenkt. Meist kriegst da besseres als komplettes Motorrad zu kaufen. Mein letzter Dino, hat mich an Material am Schluß 4K€ gekostet. Ich wollts zunächst auch billig halten, aber ich kann halt keinen Schund verbauen. Dann wurde umgeplant und wieder Geld versenkt, einiges dann auch nochmal umgearbeitet. Ich bau die Fahrzeuge ja für mich und da ist mir meist nichts zu viel, egal obs der Aufwand oder die kohle ist. Einmal richtig machen und Spaß haben. Egal was ich beim Verkäufer an tollen Dingen gesagt bekomme, bei einem Dino Kauf rechne ich immer 1500€ dazu, da kommst beim Motor schon einiger Maßen weit, soll "alles" gemacht sein, dann kost dich ein überholter Motor in Eigenregie eben 2500€.

HuskyMo
Forensponsor
Beiträge: 254
Registriert: 14.07.15 - 12:59
Motorrad: TE610E-LT ´00
Wohnort: Hamburg

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von HuskyMo » 18.07.20 - 13:38

gsfriend hat geschrieben:
18.07.20 - 05:27
Mist ich habe mehr als einen Kasten Oettinger bezahlt ............................
wusste gar nicht das die sooooo billig sind :lol: :lol:
Ne wir haben 100 € für das Motorrad gezahlt ich denke da ist dann Luft
für die Entscheidung Teilespender oder Aufbau.
Wie kann ich den die Gabel identifizieren, gebt mir mal einen Tip.
100euro ist quasi geschenkt :Top: :Top:. Allein die Bremse, die er da rangetüdelt hat ist schon ein mehrfaches wert.
Gutes Fotos machen und hoffen das die jemand hier identifizieren kann. Vllt. findest ja irgendne Bezeichnung/Nummer auf der Gabel.

@Assi ich denke nicht dass der Anspruch, dass Ding neuwertig wieder aufzubauen, hier Sinn macht.
Und wer es schafft 3-4k in den Neuaufbau einer alten Dual zu versenken, dem ist nichtmehr zu helfen :lol: (erst recht wenn sie ja läuft)

Ich würde den Motor aufmachen, Zylinder/Kolben erneuern oder schweißen lassen und mal alles motormäßige inspizieren.
Schaust nochmal ob alle anderen Lagerungen am Moped, Gabel und Bremse tutti sind und dann hast n supergünstig Spaßmoped fürn schmalen Taler :Top:

Im Notfall nehm ich sie dir auch gern fürs doppelte ab :mrgreen:

gsfriend
HVA-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 15.07.20 - 09:45
Motorrad: 610 SM

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von gsfriend » 19.07.20 - 07:47

Moin
bin auf Tauchstation, die dunklen Mächte im unserem Haushalt gebieten Einhalt :D
Tauchrohr habe ich gemessen 45 mm.
Auf den Gabelbrücken ist das Huqvarna Logo, sonst ist kein Hinweis auf der Gabel,
sobald der Motor raus ist baue ich die Gabel aus und mache neue Bilder.
Gestern ist eine üble Sache passiert die die ganze Problematik noch schlimmer macht,
ich habe ja noch nie auf einer Supermoto gesessen und durfte gestern eine KTM 640 LC4 SMC fahren.
Einfach geil............... wenn ich bedenke das die SM auch so fahren kann wird es schwer die Vernunft siegen zulassen :lol: :lol:

Benutzeravatar
Assi
HVA-Driftkönig
Beiträge: 508
Registriert: 27.05.15 - 11:53

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von Assi » 19.07.20 - 14:38

Genau darum geht es ja, schätzt man den Aufwand zuvor nicht ordentlich ab, dann wird das ganz fix ein Geldgrab. Umgekehrt, machst zu wenig, bleibt die Frage, wie viel Spaß bietet dann die Husky, wenn sie immer wieder Ärger macht. Von minimalem bis maximalem Aufwand, da ist eine große Spannweite. Gerade beim Motor, da kann man natürlich auch notwendiges ignorieren. Ist aber so ziemlich egal, wenn was gemacht werden muss, kommst mit weiteren 100€, so ziemlich egal an welcher Baugruppe im Motor, nicht wirklich weit. Was sind aber investierte 500€ wert, wenn dir auf den ersten 1000Km ein Ventil abreißt oder das Pleuel sich den Weg ins Freie bahnt. Bei der letzten 570ig hatte ich wieder mal glück, technisch die wichtigsten Baugruppen top mit 6200Km auf dem Tacho, mittlerweile problemlose 10Tkm gesamt. Trotzdem waren fix mal 250€ für Dichtungen, Lager und Optik am Motor notwendig, die Zeit darfst da natürlich nicht rechnen. Für mich gäbe es da nur zwei Wege, nur fahrbar machen, mit so wenig wie möglich, wenns knallt, dann ist halt rum oder eben gut machen. Ein bisschen Geld investieren, das halte ich für sinnlos. Ich bin eher der letztere Typ, dann hast halt 3-4K€ investiert, besser als eine für 2,5K€ mit 25TKm kaufen und nicht wissen was Sache ist und du musst immer wieder etwas machen. Bei meinen 3-4K€, da weis ich wenigstens was gemacht ist und dann auch i.O. ist. Manche Motorräder sind leider geschenkt noch zu teuer bzw. kommt da beim Schlachten mehr dabei rum.

Bei meinem Bastard sah es auch übel aus, da hats mit zwei Kartons begonnen.

DSCN7072.JPG
DSCN7072.JPG (179.7 KiB) 1329 mal betrachtet
DSCN7053.JPG
DSCN7053.JPG (194.23 KiB) 1329 mal betrachtet

gsfriend
HVA-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 15.07.20 - 09:45
Motorrad: 610 SM

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von gsfriend » 24.07.20 - 06:15

So weiter geht's
scheint mir noch ok
11418
11419

aber jetzt tut's weh :-(

11417

evtl. kommt heute der Kopf und Zylinder runter.

Benutzeravatar
marcus290
HVA-Mitglied
Beiträge: 217
Registriert: 27.11.13 - 16:11
Motorrad: SM610s

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von marcus290 » 24.07.20 - 06:36

Papperlapapp, so schnell geben die Zahnräder nun auch nicht nach. Der Rest wird ja noch irgendwo im Motor sein. Rauspopeln und ersetzen.
Kawa GPX600R, Susi GSX750R K6, Yamaha DT80LC2, MZ ETZ150, Simson KR51/1, Husky SM610S, DL650XT L7

gsfriend
HVA-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 15.07.20 - 09:45
Motorrad: 610 SM

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von gsfriend » 24.07.20 - 06:42

ok ok ich mach ja weiter :-)

Frage Zylinderkopfdeckel ohne Dichtung ? Nur Hylomar oder Ähnliches draufgeschmiert.
Ölmenge ca 1 Liter schwarzes Sirup .......
Dafür sehen die Bremsen noch gut aus, Gabel braucht neue Simmerringe.
Wie gesagt Kopf und Zylinder kommen noch runter, dann wird es für uns Neuland einen Motor haben
wir noch nie gespalten.

Benutzeravatar
wgary
HVA-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 02.09.15 - 21:07
Motorrad: TE450'07, TE610E'98
Wohnort: Perchtoldsdorf / Wien

Re: SM 610 gekauft bin verwirrt

Beitrag von wgary » 24.07.20 - 18:21

Korrekt, Kopf nur mit Dichtmasse, ohne Dichtung.

Mfg Wolfgang

Antworten